Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: KfW

  1. #1
    Hansilein
    Gast

    KfW

    Hallo zusammen,

    hoffe, dass ich in diesem Forum richtig bin, habe leider nirgendwo anders was gefunden.

    Beabsichtige ein Einfamilienhaus zu Vermietungszwecken zu kaufen. Darin muss dann noch einiges renoviert werden, bspw. (einige) Fenster ausgetauscht, Bad, Heizung, Dämmung etc.

    Jetzt aber zur Frage: Dafür käme m.E. sehr wohl KfW (normal) infrage. Ob es schon Ökö-plus ist, sei bei einem Altbau einmal dahingestellt. So, jetzt erklärt mir Bank 1 nein, dafür käme KfW nicht infrage, will dann aber horrende Zinsen von mir (Ablenktaktik?). Bank 2 mit deutlich niedrigeren Zinsen hält KfW sehr wohl für möglich.

    Die Frage, die sich mir aber immer noch stellt ist, geht es nun oder geht es nicht und wie geht das mit den Rechnungen? Bei Öko-Plus muss ja der externe Gutachter her. Wie geht das bei "normal"? Irgendwas in Auftrag geben, Rechnung kommt, ab zur Bank, dann bekomme ich auf den Cent genau diesen Betrag überwiesen? Das Verfahren stelle ich mir irre kompliziert vor. Hab ja keine Probleme mit einer Überprüfung, mich würde aber mal der generelle Ablauf interessieren. Hat da jemand Erfahrung von Euch?

    Danke im voraus.

    Gruss,

    Hansi.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. KfW

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    planfix
    Gast
    Lies Dir mal bei der KfW die aktuellen Förderrichtlinien durch.
    Eine Berechnung, die das Darlehn rechtferigt, muss sein!
    In dieser Berechnung sind auch Angeben zu den erforderlichen Dämmungen, Haustechnik usw. enthalten
    Üblicherweise fülle ich damit auch gleich die Anträge für die KfW aus, die von der Hausbank ausgehändigt werden.
    Weiterhin ist eine Kontrolle der Bauausführung erfoderlich und damit verbunden eine Bestätigung für die KfW über die Einhaltung der Berechnungen.
    Die Banken lieben diese Förderungen nicht so sehr, aber mit Hartnäckigkeit werdet ihr sie schon bekommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Hansilein
    Gast
    Hallo,

    danke für die Auskünfte.

    Es ist ja auch okay, dass man Berechnungen abgibt. Aber soweit ich es verstanden habe, braucht man für Öko-Plus eine Art Bauaufsicht, der diese Öko-Plus-Geschichte bestätigt. Für das restliche Berechnungen klar, aber nicht so die Geschichte mit der Bauaufsicht, deswegen komme ich ja ins Straucheln und eben weil die Auskünfte der Banken so unpräzise sind.

    Gruss,

    Hansi.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Christian Wolz
    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Boxberg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    134

    Also grundsätzlich...

    ...sehe ich da kein Problem, diese Maßnahmen in das "Wohnraum modernisieren STANDARD"-Programm zu packen. Aber für alle Fälle würde ich mal die KfW-Hotline anrufen. Die geben gerne und umfangreich Auskunft.

    Die Hausbank muss ihnen, wenn Sie das wollen, das KfW-Darlehen anbieten, auch wenn sie nicht viel daran verdient...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924
    KfW-Programme:

    Fenster und Bad mit "Wohnraum Modernisieren Standard"

    Heizung und Dämmung mit "Wohnraum Modernisieren ÖkoPlus"
    wenn die technischen Mindestanforderungen eingehalten werden.

    Wenn die technischen Mindestanforderungen nicht eingehalten werden, dann alles
    mit "Wohnraum Modernisieren Standard"

    Geht zwar alles ohne Energieberater bzw. Sachverständigen, aber man darf aber natürlich trotzdem einen Fachmann engagieren. Macht auch Sinn, wenn man keine Ahnung hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen