Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Montabaur
    Beruf
    IT Netzwerk
    Beiträge
    3

    Dachlatten schimmeln nach Estrich und Innenputz

    Wir haben im Dezember unseren Neubau gedämmt und sehr schnell eine Dampfsperre aufgebracht und abgeklebt. Die Temperaturen waren während der gesamten Arbeitszeit ausnehmend kalt so das keine großen Temperaturunterschiede aufgetreten sein dürften in dieser Phase und so hoffe ich keine feuchte Dämmung.

    Nachdem die Dachlatten unter der Dampfsperre angebracht wurden ist dann Anfang Januar der Innenputz reingekommen. In der Zwischenzeit wurde dann der Bau Stossgelüftet - mal mehr mal weniger - je nach Handwerker und meiner Verfügbarkeit am Bau. Einige der Handwerker haben aufgrund der Temperaturen dann die Fenster leider immer geschlossen (wegen des Durchzugs) und beim verlassen auch geschlossen gelassen somit wurde eine dauerhafte Lüftung nicht immer gewährleistet.

    Jetzt ist fast zeitgleich vor ca. 3 Wochen der Aussenputz aufgebracht worden und kurze Zeit später der Estrich. Der Aussenputz war wegen starken Schlagregens auf unserer Westseite notwendig da ansonsten regelmässig Wasser durch die Wand in den Inneraum gedrückt wurde und sich auf den Teerbahnen in Pfützen sammelte auf der Westseite. Seit dem Putz ist das vorbei aber nun wurde der Estrich vor 2 Wochen fertiggestellt. Die Fenster waren großteils immer noch durch die Putzarbeiten mit Folie verklebt und nur geschlitzt. Eine Lüftung war daher auch nicht gerade optimal möglich.

    Jetzt habe ich verständlicherweise festgestellt das etwa 2/3 der Dachlatten mehr oder weniger scheinbar oberflächlich grünen schimmelbewuchs haben der auch ordentlich staubt mit sporen wenn man dran klopft.

    Ich habe die Konterlattung mittlerweile abgeschraubt und zum schleifen/trocken rausgeworfen in meine Garage die aufgrund von permanenter Querlüftung ausreichen gelüftet ist (wie ich vermute). Macht es sinn im freien diese Latten einfach abzuschleifen und dann wieder anzubringen?

    Um die Dampfsperre zu befestigen habe ich nur sehr wenig Klammern verwendet und die Dampfsperre direkt mit der Lattung fixiert nachdem die Folie abgedichtet war. Diese Lattung liegt natürlich press an der Folie und weisst zum Teil auch diesen Schimmel auf (manche mehr manche scheinbar garnicht). Ein abmontieren ist natürlich möglich aber dann müsste ich in jeden Fall die Folie massiv fixieren da mir sonst die Dampfsperre runterkommt.

    Etwaige Leimbinder, KVH oder aber normale Balken(grün) in der Kehlbalkenlage scheinen nicht beeinträchtigt zu sein.

    Die Heizungsanlage wird jetzt eingebaut damit das Estrichprogramm der Fussbodenheizung laufen. Dann entsteht erst einmal mehr Feuchtigkeit und ich befürchte das sich der Zustand noch verschlimmert. Auf der anderen Seite wird es dann zum ersten mal warm im Haus und damit sollte das Wasser besser gebunden werden damit das zirkulierende Stosslüften stattfinden kann (von dem was ich hier gelesen habe).

    Kann mir jemand empfehlen was ich mit diesen Dachlatten machen kann und ob sich das abschleifen lohnt? sollte man sich neue besorgen und diese entsorgen? reicht ein abschleifen oder abwaschen mit Alkohol (gerade auch bei den noch befestigten die press an der Folie liegen).

    Ich wäre für einen Tip sehr dankbar - Häuser bauen manche ja nicht jeden Tag

    Macht ein Bautrockner sinn? Wenn ich es richtig gelesen habe reicht die Leistung nicht aus um hier wirksam zu sein.

    Im Dachgeschoss wollen wir 2 Bäder unterbringen die ich mit Dampfsperre noch einmal vom Dachboden trennen wollte. Die Zwischendecke zum Dachboden wird auch noch einmal gedämmt (der ja seinerseits gedämmt ist zum Dach) da auch hier ein Temperaturunterschied vorliegen dürfte im Winter äussere Dämmung hin oder her. Macht es hier Sinn den gesamten Dachboden von unten noch einmal mit einer Dampfsperre zu versehen oder nur die Bäder? Das Erlebnis mit den Dachlatten hat mich hier doch sensibilisiert und verunsichert.

    Gruß
    Nenad
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachlatten schimmeln nach Estrich und Innenputz

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2005
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Dipl.-Bauingenieur
    Beiträge
    119
    Hallo Nenad,

    so wie du das schilderst, ist das nicht ungewöhnlich. Die viele Feuchtigkeit durch den Estrich und die fehlende Lüftung führt zu hohen Luftfeuchten. Das Holz nimmt diese Feuchtigkeit sehr gern auf und die Ausgleichsfeuchte des Holzes steigt an. Folglich ist alles, was die Reduzierung der relativen Luftfeuchtigkeit (Lüftung, Heizung, Entfeuchteungsgeräte usw.) bewirkt immer zu empfehlen. Das Holz muss schnell wieder seine normale Ausgleichsfeuchte zurückgewinnen. Der Schimmel sollte nicht abgeschliffen werden, damit verteilst du nur noch mehr Sporen. Statt dessen lieber mit einem Schimmel-bekämpfungsmittel (Schimmel-Stop) behandeln. Das soll nur den Schimmel in dieser Situation abtöten. Die flüchtigen Bestandteilen werden beim Lüften entfernt, so dass es später zu keinen Beeinträchtigungen kommt. Im Moment wohnt ja in dem Haus noch niemand, so dass die kurzzeitige Geruchsbelästigung kein Problem darstellen dürfte.
    Wenn die Heizung läuft, wird sich diese Problem erledigen.

    Gruß aus L.E. Schnorbel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von BauherrHilflos
    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Euskirchen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    971

    Es passt vielleicht nicht direkt zum Thema, doch wir haben in unserem Bau nach Einbringung der Dämmung im Dach und der Dampfsperre eine Wetterstation im OG aufgestellt. Somit konnten wir bei jedem Baustellenbesuch sehen, welche Luftfeuchtigkeit vorhanden ist. Gelüftet wurde dann so lange, bis die Luftfeuchte zwischen 50-60% lag.
    Vielleicht könnte ich mal ein Experte zu den % Werten äußern, weil ich damit nicht so firm bin.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    2,522

    zun den %

    das ist ein Zusammenspiel zwischen Holzausgleichsfeuchte und relativer Luftfeuchte und Temperatur, da gibt es keine festen Zahlen

    zu den Latten: mal ehrlich, welchen Wert haben die denn? Raus damit und neue her, bevor man sich den Rest des Hauses (und sich selber beim Abschleifen) auch noch verseucht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Montabaur
    Beruf
    IT Netzwerk
    Beiträge
    3
    Danke für die Infos. Ja denke wenn die Latten sich beim Estrichprogramm noch verschlimmern dann schmeiss ich die raus. Der Part ist ausser Arbeit ja wenig kostenintensiv.

    tolles Forum mit schneller Hilfe !

    Gruß Nenad
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen