Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5

welche verschiedene Klebearten WDVS

Diskutiere welche verschiedene Klebearten WDVS im Forum Energiesparen, Energieausweis auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Mfr
    Beruf
    E-Techniker
    Benutzertitelzusatz
    Häuslebauer/Renovierer
    Beiträge
    311

    welche verschiedene Klebearten WDVS

    gibt es eigentlich ?

    Mir liegt ein Angebot vor :

    .... Das Anbringen der Platten erfolgt im Klebebettverfahren (Punktsystem mit Randwulst)...

    ... Verdübelung mit Schraubdübeln pro qm 6,5x inkl.Abdeckkappen...

    Ist das eine gute Klebart oder gibt es bessere ?

    für Antworten wäre ich dankbar.

    mfg Helmut
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. welche verschiedene Klebearten WDVS

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Warum muß gedübelt werden?

    Ansonsten die gängigste Art.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Mfr
    Beruf
    E-Techniker
    Benutzertitelzusatz
    Häuslebauer/Renovierer
    Beiträge
    311

    Das weis ich noch nicht

    Zitat Zitat von Robby Beitrag anzeigen
    Warum muß gedübelt werden?

    Ansonsten die gängigste Art.
    ich treffe mich nächste Woche mit dem Anbieter (örtlicher Malerfachbetrieb)
    und wollte mich erkundigen.

    Genügt denn eine Verklebung alleine?
    Der Außenputz ist ca. 32 Jahre alt, aber tip-top fest .

    Mein Empfinden ( Laie ):
    Kleber mit Zahnspachtel über komplette Fläche aufgetragen und sicherheitshalber noch verdübelt wäre optimal.

    Nachträglich kann nicht mehr fachgerecht verdübelt werden, also sicherheitsmäßig gleich jetzt.

    mfg Helmut
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Calw
    Beruf
    Baustoffkaufmann
    Beiträge
    67
    Es muss verdübelt werden weil Altbau. Bei Neubau reicht im EFH-Bereich (Gebäude geringer Höhe) das Kleben alleine aus. Im Altbau wird generell von einem vermindert tragfähigen Untergrund ausgegangen. Deshalb ist hier immer eine zusätzliche Verdübelung erforderlich.
    Der Kleberauftrag ist eine Sache der Systemzulassung, hier wird in der Regel, je nach System, eine Kleberdeckung von 50-70% gefordert. Die Art des Kleberauftrages steht normalerweise auch in der Zulassung bzw. in den Dokumentationen des Herstellers, aber das beschriebene Punkt-Wulst-Verfahren ist die gängigste Auftragsart.

    Gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821

    Das

    Punk-Wulst-Verfahren kann auch mehr Unebenheit ausgleichen als die vollflächige Zahnspachtelklebemethode.

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen