Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566

    Holzofenförderung / Passivhaus

    Liebe Bauexperten,

    Ich möchte hier mal meinem Ärger über das Förderprogramm "Förderung von Biomasseverfeuerungsanlagen" des Bafa machen:

    Das Passivhaus benötigt nur eine Luft-Zusatzheizung, das wäre für eine automatische Pellets- oder Holzhackschnitzelheizung mit hohem Investitionsbedarf und ständigem Start/Stopp-Betrieb ein totaler Murks. Der Scheitholzofen wird erst ab 15kW gefördert, damit kann man sein Passivhaus gleich doppelt heizen und Warmwasser machen. Sollen wir den dann bei halber Beladung und abgedrehter Zuluft mit bullenheißer Hütte vor sich hinqualmen lassen?

    Dabei ist ein energiesparendes Haus mit erneuerbarer Energie für Heizung und Warmwassererwärmung doch genau das, was eigentlich gefördert werden soll. Um die Förderungen zu erhalten, müßten wir ein doppelt so schlecht gedämmtes Haus (KfW40) bauen und dann entweder einen schlecht ausgenutzten Pelletsofen oder einen doppelt so großen Scheitholzofen wie bisher geplant verwenden. Dann würden wir auch den "Effizienzbonus" für ein besonders gut gedämmtes Haus und den Kombibonus für die Koppelung mit der Solaranlage einfahren!

    Sehr geehrter Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit: Schönen Dank auch für so ein Förderprogramm!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Holzofenförderung / Passivhaus

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Das verstehst Du nicht!

    Es geht nicht darum, daß man soloch ein "Förderprogramm" sinnvoll in Anspruch nehmen kann - im Gegenteil, jedes systemimmanente Hemmnis tut dem Haushalt gut...

    Sinn und Zweck ist ausschließlich die moralische Wirkung im Sinne von:
    "Aber seht doch, wir (die Gutmenschen-Politiker) haben etwas getan!"


    Im Übrigen ist die Formulierung vom "doppelt so schlecht gedämmten Haus" immer noch schwachsinnig, auch wenn einem sowas inzwischen täglich mehrfach über den Weg läuft.
    Gutes und sinnvolles Deutsch wäre stattdessen ein "halb so gut gedämmtes Haus"...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    Zitat Zitat von Shai Hulud Beitrag anzeigen
    .. Das Passivhaus benötigt nur eine Luft-Zusatzheizung..
    zumindest theoretisch..

    Zitat Zitat von Shai Hulud Beitrag anzeigen
    Dabei ist ein energiesparendes Haus mit erneuerbarer Energie für Heizung und Warmwassererwärmung doch genau das, was eigentlich gefördert werden soll
    wo steht das?

    wer glaubt, e. fossile heizung wäre richtig für ein gebäude, dass bei weitem
    nicht die erzeugte wärmemenge schlucken kann, der bezahlt für seinen
    glauben.

    - auch ein ph braucht e. ordentliche wärmeverteilung
    - ein ph mit "üblicher holzheizung" benötigt wärmeentsorgung oder bevorratung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Sinn und Zweck ist ausschließlich die moralische Wirkung im Sinne von:
    "Aber seht doch, wir (die Gutmenschen-Politiker) haben etwas getan!"
    Ach Julius, wenn man Politiker nur aus dem Fernsehen und vom Stammtisch her kennt.
    Natürlich ist Politik oft ein Schaulaufen, eben weil viele Wählerinnen und Wähler oft nur auf die großen Buchstaben der Zeitung mit den größten Buchstaben schauen.
    Aber so pauschal ist das schlicht und ergreifend falsch.
    Die meisten, die in der Politik aktiv sind, sind dort, weil sie etwas bewegen wollen. Und auch den meisten Beamten in den Ministerien, die die weitaus meisten Gesetzesvorlagen schreiben unterstelle ich, dass sie ihre Arbeit gut machen wollen, wie die meisten Handwerker, Architekten usw. Natürlich reichen gute Absichten alleine nicht aus, aber so platte Kritik find ich einfach nur daneben.

    Gruß

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Oberfranken
    Beruf
    hab ich
    Beiträge
    478
    ...und weshalb muss die Heizung, die du einbauen möchtest, denn unbedingt staatlich gefördert werden? Kannst du dir net einfach die Heizanlage einbauen, die du brauchst und die dir vernünftig erscheint, ohne auf irgendwelche Fördergelder zu schielen?

    Ehrlich gesagt, verstehe ich dein Problem nicht, Shai Hulud.

    mfg Ortwin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566

    Hallo Ortwin,

    ich habe kein Problem, bis auf den Ärger über die Vergabe der Fördermittel. Die sind bei uns aber nicht ausschlaggebend, wir werden also wie von Dir beschrieben zu effizient und zu umweltfreundlich bauen und dafür dann auch keine Förderung erhalten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566

    Hallo mls,

    wir planen mit 2kW Raumheizung und 6kW Warmwassererwärmung bei 300l Speicher.

    Ich werde falls erforderlich auch eine Rückkühlung des Speichers durchführen, indem ich die Pumpe bei nicht angefeuertem Ofen laufenlasse und so über den dann warmen Ofen den Raum heize. Dafür benötige ich dann einen Anschluß im oberen Drittel des Speichers.

    Infos zum geplanten Ofen: Hier.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    Zitat Zitat von Shai Hulud Beitrag anzeigen
    Dabei ist ein energiesparendes Haus mit erneuerbarer Energie für Heizung und Warmwassererwärmung doch genau das, was eigentlich gefördert werden soll.
    Diese Programme zielen auf die CO2-Bilanz der Republik und da ist der Handlungsbedarf und die möglichen Einsparungen im Bestand.
    Es sollen eben nicht die schon sehr guten PHs sondern die >200kwh-Hütten zum CO2-neutralen Heizen gebracht werden.

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Immer langsam!
    Natürlich war das überzeichnet, aber bewußt (und erkennbar, meine ich).

    Im Übrigen ist ein persönlicher Freund von mir MdB, außerdem kenne ich mehrere weitere Bundestags- sowie Europarlaments- und Landtagsabgeordnete wie auch mehrere ehemalige Bundes- und einzelne Landesminister persönlich. Allerdings sind die meisten nicht von einer Gutmenschenpartei...
    Ich vermute daher, etwas mehr Hintergrundinformationen über die Zustände und Abläufe dort zu besitzen als die Masse der Bevölkerung!

    Zwar unterstelle auch ich in erster Näherung nahezu jedem Politiker löbliche Absichten.
    Aber daß die Mittel und Wege, welche zu deren Verwirklichung gewählt werden, untauglich sind, das zu erkennen, genügt ein mittelmäßig ausgeprägter gesunder Menschenverstand!

    Wenn Du wüßtest, wie oft die Volksvertreter brav das Händchen heben, obwohl sie entweder keine Ahnung haben, worum es geht - oder gar eigentlich anderer Meinung sind - würdest Du nicht so leichtgläubig sein...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    es muß natürlich heißen: "vielfach untauglich sind"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Och, ich hab' da genug eigene Erfahrung mit den Knaben und Mädels. Denen geht's bei vielen Dingen mit ihrer Fraktionsspitze so wie manchem Bauherren mit seinem Bauträger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    A propos "Gutmenschen": Wer Ansprüche hat, kann scheitern, ihnen gerecht zu werden, wer keine Ansprüche an sich hat, erfüllt irgendwann auch keine mehr.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Auch Nicht-Gutmenschen können Ansprüche haben!
    Oft sogar ziemlich hohe.

    Nur erheben sie nicht den Anspruch, über die alleinseligmachende Wahrheit zu verfügen!!!

    Die geschichtliche Erfahrung zeigt jedoch, daß die Leute mit dem Alleinvertretungsanspruch meist falsch lagen...
    Und Ihre Durchsetzungsversuche vor allem zu einem führten - zur Unterdrückung der Andersdenkenen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Von wem redest Du? Von der CSU?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566
    Zitat Zitat von Jonny Beitrag anzeigen
    Diese Programme zielen auf die CO2-Bilanz der Republik und da ist der Handlungsbedarf und die möglichen Einsparungen im Bestand. Es sollen eben nicht die schon sehr guten PHs sondern die >200kwh-Hütten zum CO2-neutralen Heizen gebracht werden.
    Ok, wenn das so gewollt ist. Dann stelle ich eben um auf Stromdirektheizung. Auf mittlere Sicht wäre das für mich allemal wirtschaftlicher als dieser komische Verzicht auf fossile Energiequellen. Und auf lange Sicht sind wir sowieso alle nicht mehr hier...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen