Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 33

Ist KNX/EIB wirklich so teuer ?

Diskutiere Ist KNX/EIB wirklich so teuer ? im Forum Elektro 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Avatar von Dagwyna
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Freiburg
    Beruf
    Hausfrau
    Benutzertitelzusatz
    Hausfrau
    Beiträge
    36

    Ist KNX/EIB wirklich so teuer ?

    Mir liegt ein Angebot für die normale Verkabelung unseres geplanten 2FH vor für 15.000€.
    Jetzt habe ich auch ein Angebot für die EIB-Verkabelung (ohne Programmierung), Aktoren und Elektroausstattung dieses Hauses für 72.300€ jeweils zuzüglich Märchensteuer.

    Ist KNX/EIB wirklich so teuer ?
    Wir wollen doch nur die Standardfunktionen Beleuchtung, Reed-Kontakte, Taster, einige geschaltete Dosen. Die dollen Ideen wurden schon geknickt.

    Das anonymisierte Angebot kann angefordert werden - irgendwie funktioniert pdf hochladen nicht.

    Raumbuch habe ich vorher erstellt. Der EIB-Planer programmiert die Aktoren.

    Es wäre schön, wenn ein Fachmann was dazu sagen kann.
    Wir bauen in der Ortenau, also südlich Offenburg in Südbaden.
    Material kann auf die Baustelle geliefert werden, da wir zum EK einkaufen können.

    Vielen Dank für Tipps.
    Dagwyna
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Ist KNX/EIB wirklich so teuer ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Distler
    Registriert seit
    01.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    460
    mail' mir doch bitte mal das Angebot - habe Dir eine mail geschickt!

    Gruß Distler
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Distler
    Registriert seit
    01.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    460

    Die Angebote

    müssen von zwei verschiedenen Planeten sein -

    allein die Montage ohne Material unter Weglassen des EIB-Anteils (Aktoren, Sensoren) und Busleitung macht beim zweiten Angebot 20.500 € aus ...

    Effektive 1,25 Gesellenstunden für die Montage eines Überspannungsschutzmoduls bei Erstinstallation ist jedenfalls auch ganz nett

    interessant ist jedenfalls, dass der EIB-Anteil an dem Angebot ca. 30.500 € ausmacht und der Rest ca. 42.000 - wie gesagt, zwei verschiedene Planeten

    Fazit: kann man alles so überhaupt nicht beurteilen, insbesondere nicht, wer das unrealistischere Angebot abgegeben hat.

    Den EIB-Anteil näher anzusehen geht so natürlich nicht, denn "Material gemäß Liste xx.xxx EURO" ist nicht beurteilbar

    Darf ich auch noch die Liste haben, dann kann ich immerhin zum EIB was sagen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Distler
    Registriert seit
    01.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    460

    noch eine Anmerkung

    Die bieten für die Installation der Rohre in der Betondecke FBY-EL-F an. Das ist ein leichtes (Buchstabe "L" an der hier 5. Stelle) Kunststoffwellrohr von Fraenkische, für Installation in Betondecken nicht zugelassen. Unterputz in der Wand ist es ok.

    Für den Beton-Anteil bräuchte es FFKuS-EM-F ("M" wie mittlere Druckfestigkeit)

    Das andere Problem mit den Rohren ist bei Position 24 (Erdverlegung von Leerrohren für eine evtl. ausgelagerte Notstromanlage)
    Hier wird FFKu-EL-F 63 und 25 angeboten. Das ist wieder ein leichtes Installationsrohr ("L"), nicht für Erdverlegung zugelassen. Wieder wäre FFKuS-EM-F das richtigere Rohr, sehr üblich ist für diesen Zweck aber auch "Kabuflex R"

    Auf jeden Fall sind diese Rohre jeweils deutlich teurer (meine Glaskugel sagt für 25er Rohr einen Meterpreis von ca. 1 € für FFKuS-EM-F gegen 0,40 € für FBY-EL-F und 0,60 € für FFKu-EL-F, dazu kommt noch ihr Materialaufschlag)

    Hier lauern noch Mehrkosten.

    Gruß Distler
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    Wir hatten uns auch konventionell und EIB parallel anbieten lassen. Dabei bei EIB auch keine extremen Wünsche verlangt. Konventionell war bei uns so ca. 12 T€. Die ersten EIB-Angebote lagen auch über 70 T€. haben dann aber jemanden für 20 T€ gefunden, gemacht, und nicht bereut.

    Also weiter suchen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    BaWü
    Beruf
    Maschinenbauingenieur
    Beiträge
    1,340
    @Uwe

    Wäre mal interssant die Pos. aufzuschlüsseln. Wo stecken welche Mehrkosten drin? Selbst 8k€ + bei 12k€ find ich ganz schön heftig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    naja, sind im wesentlichen die ganzen EIB-Komponenten. Klar, auch der Verteiler ist ne Nummer größer, einige Meter Kabel zusätzlich etc., aber das macht nicht den dicken Batzen aus.

    Wir haben 3 16fach Aktoren, 8 4fach Jalousieaktoren und geschätzt 12 TS2+, 3 BWM, Wetterstation und bestimmt noch ein paar Kleinigkeiten, die mir gerade nciht einfallen. Dazu ein paar Stunden Programmierung und nun zähl mal zusammen....

    Uwe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter
    Avatar von Dagwyna
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Freiburg
    Beruf
    Hausfrau
    Benutzertitelzusatz
    Hausfrau
    Beiträge
    36
    Danke Diestler für die Argumente.

    Diesen Abzocker und offensichtlich auch fachlich unbedarften Elko habe ich erst mal abgeschossen. Nachher brennt mir noch wegen nicht fachgerechter E-Installation mein Haus ab. Jetzt warte ich auf die anderen Installationsangebote. Dann schaun mer mal.

    Die Liste der EIB-Komponenten habe ich mal vom EIB-Programmierer angefordert.

    Gruß Dagwyna
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von Distler
    Registriert seit
    01.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    460

    Das allerdings ist ein Schnäppchen

    Zitat Zitat von Uwe! Beitrag anzeigen


    Wir haben 3 16fach Aktoren, 8 4fach Jalousieaktoren und geschätzt 12 TS2+, 3 BWM, Wetterstation und bestimmt noch ein paar Kleinigkeiten, die mir gerade nciht einfallen. Dazu ein paar Stunden Programmierung und nun zähl mal zusammen....

    Uwe
    Bereits ohne Spannungsversorgung und Programmierschnittstelle reißt diese Liste selbst mit 20% Rabatt die 8.000 EURO-Hürde, und zwar ohne eine Programmier- oder Planungssekunde.

    mag man kaum glauben
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Freiburg
    Beruf
    Elektromeister
    Beiträge
    32
    na das ist ja mal ein Haus EIB für 72300€ :-)))
    würde mich auch mal interessieren was da alles drin ist

    bis dann maxx
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Erftstadt
    Beruf
    Keiner
    Beiträge
    15

    Frage

    Hallo.

    Hat sich daran eigentlich nichts geändert?
    Das soll ein "Standard" sein? Ein Standard ist nicht automatisch von Vorteil, wenn man die Interessenten aussaugt.
    Ist die Technik wirklich so teuer? Sind das Knebel-Lizenzgebühren?
    Gibt es keine billigen Geräte aus Fernost (Lizenzsache?)?

    Gibt es keine Alternativen Systeme? Lizenzfreie Systeme?
    Das ist doch eine "Elektro-Boutique".
    Wenn das alles so viel teurer ist als herkömliche Technik (zumindest primitive Funkschalter, etwas teurer als der elektronikfreie Schalter ist es natürlich) ist, hätte ich nichts dagegen wenn solche Systeme untergehen (wenn sie nicht die Preise anpassen).

    Mir ist ein günstiges (notfalls auch proprietäres) ausführliches System lieber als ein Luxus-Standard.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Erftstadt
    Beruf
    Keiner
    Beiträge
    15
    Nachtrag:
    Ich weiß jetzt auch nicht, was ich mir unter der Technik im Großen vorstellen muss.
    Ich denke erst mal ganz simpel an das fernbedienen der Lampen. Das geht ja mit jeweils einzelnen dummen Funkschaltern/Funkdimmern. Evtl. noch Heizungsregler mit Sensor. Aber dann kommt schon der Gedanke dass die nur mit ihren jeweiligen FB zu bedienen sind. Wenn überhaupt Fernbedienbar (Heizung geht ja auch ohne).
    Evtl. noch die Jalousien. Sind aber auch nur in Wohnzimmer/Esszimmer/Küche vorhanden. Die Schlafzimmer haben Handbetrieb.
    Was man sonst noch regelt weiß ich jetzt nicht.
    Evtl. den Status von Fenstern. Ist ja auch für die Heizungsregelung nützlich. Wobei die dummen Systeme ala Honeywell ohne Fenstersensoren angeblich trotzdem regulieren. Öffnen/Schließen der Fenster muss man bei teureren Systemen aber auch wieder von Hand. "Automatisch" ist dass ja auch nicht,... wenn man nicht neue Fenster usw. montiert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Tobias, Dir ist aber schon klar, dass der thread 3 Jahre alt ist.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Erftstadt
    Beruf
    Keiner
    Beiträge
    15

    Pfeil

    Hätte ich einen neuen aufmachen sollen?
    Legt man in Unternehmen nach x Zeit für ein Objekt (Haus...), Kunden, Lieferanten, usw. einen neuen Ordner an?
    Ich fand über Google hierher (das will doch jeder Seitenbetreiber), und das werden noch andere. Wieso die Informationen in x Stränge aufsplitten, und die Besucher alles zusammensuchen lassen? Wenn sie nicht schon bevor sie weitere entdeckt haben mit dem Eindruck nicht die Informationen gefunden zu haben, die Seite wieder verlassen.

    Wie diese völlig sinnlose und sogar schädliche "Regel" (oft nicht mal in echten Regeln genannt) entstand ist rätselhaft.
    Evtl. fand auch einfach nur irgendjemand seinen "Leichenschänder"-Spruch lustig. Und seitdem wird die Sache unreflektiert ohne darüber nachzudenken weitergetragen.
    Ich weiß von einem Forum (leider nicht mehr welches, irgend etwas dunkel gehaltenes einer Frau meine ich) da steht deutlich auf der Startseite dass es ausdrückliche Regel ist immer alte Beiträge zu verwenden, wenn diese vorhanden sind. Auch wenn sie 10 oder 15 Jahre alt sind.
    Und dort wo man z.B. einen Hinweis ("älter als", evtl. mit bärtigem Gallilei) hinsetzt, oder in den Regeln nur "alt" schreibt, ist es eine Art "Gummiparagraph". Denn es gibt in wohl allen Foren die Möglichkeit Stränge nach X Zeit automatisch zu schließen, dennoch darf man etwas schreiben.
    Chip.de ist da auch so ein schlechtes Beispiel.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Lies Dir mal Deine Beiträge durch.

    Was willst Du uns nun sagen?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen