Ergebnis 1 bis 4 von 4

Bau-Literatur zu Mängeln, Toleranzen, Rissen

Diskutiere Bau-Literatur zu Mängeln, Toleranzen, Rissen im Forum Sonstiges auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Hendrik Möller
    Gast

    Bau-Literatur zu Mängeln, Toleranzen, Rissen

    Hallo !

    Im Forum wurden schon mehrfach die Bücher "Schadensfrei bauen" und "Wann ist der Riß ein Mangel" erwähnt.

    Kann jemand zu den Büchern Empfehlungen aussprechen, sowie Verlag, Autor und ISBN-Nummer nennen?

    Gleiches würde mich zum Buch "Hinzunehmende Unregelmäßigkeiten" von "Konrad" interessieren, außerdem wäre ich für eine Buchempfehlung zum Thema "Maßtoleranzen" dankbar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bau-Literatur zu Mängeln, Toleranzen, Rissen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    "schadenfreies bauen" ist die irb-reihe, rd. 30 bände, rd. 1000 euro

    "hinzunehmende unregelmässigkeiten" von rainer oswald, "masstoleranzen" .. da gibt´s mehrere, ich denke an bludau + ertl, isbn 3 481 01432 5 - beide rd. 50 euro.

    empfehlung:
    keine. die thematik ist nicht so einfach, wie das hier manchmal erscheinen mag, die bücher liefern teilweise infos, über die experten streiten
    bludau hat immerhin ein dtzd. beispiele und 20 seiten zur 18201ff., den "oswald" betrachte ich als beispielsammlung mit 10 seiten - wichtiger - begriffsdefinition

    infos sollte es auch bei amazon geben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Hendrik Möller
    Gast
    Vielen Dank für die prompte Hilfe !

    Die irb-Sammlung werde ich mir erst mal klemmen...

    Das die Thematik sehr komplex ist, versteh ich schon. Da ich als Bauleiter immer häufiger mit solchen Dingen konfrontiert werde, interessieren mich Hintergrund- bzw. tiefergehende Infos, um besser abschätzen zu können, wo man in bestimmten Fällen steht, ohne immer einen Gutachter kommen zu lassen. Und es geht darum, dem Kunden vielleicht an der einen oder anderen Stelle "den Wind aus den Segeln" zu nehmen, mit Hilfe von solchen Quellen/"unabhängigen Meinungen".

    Leider kommt es mir so vor, als wenn immer mehr Leute meinen, sie kriegen das Haus "geschenkt", weil eine Mauer 2 mm mehr als zugelassen aus dem Lot ist (stark übertrieben). Wenn man denen für irgendwelche 3 mm Toleranzabweichung 100 Euro Ausgleich anbietet, meine die gleich, man will sie verarschen, weil irgendwer denen geflüstert hat , "dafür kannste wenigstens 1000 Euro einhalten". Es wird oft die Verhältnismäßigkeit nicht erkannt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Umkreis Bonn
    Beruf
    GF eines Holzbauunternehmens
    Beiträge
    834

    Leider

    wird die Verhältnismäßigkeit oft auch von Gerichten nicht im Sinne von "Justitia" gewürdigt. Der Verbraucher (Bauherr) wird meist als wissensmäßig unterlegene Partei gewertet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen