Ergebnis 1 bis 6 von 6

Wand im Rohbau und Wasser

Diskutiere Wand im Rohbau und Wasser im Forum Mauerwerk auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Heilbronn
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    427

    Wand im Rohbau und Wasser

    Hallo Miteinand & Frohe Ostern!

    aus aktuellem Anlaß frage ich mich wie sich eine Mauer (Außenmauer) T9 im Rohbauzustand bei diesem Nasskalten Wetter verhält.
    Es sind noch keine Fenster Verbaut, also alles offen.
    Die Öffnungen sind riesig, also treibt der Wind den Regen und Schnee richtig ins Haus.
    Die Wand ist von innen nach solchen "Nassatacken" sichtbar Feucht bis Nass.
    Liegt es daran dass der Wind es dorthin bläßt, oder liegt es daran dass der Trockene Stein die Feuchte anzieht?
    Oder ist in der Konstruktion etwas verkehrt gelaufen?
    Liege ich falsch mit der Meinung das es auch ohne Putz Trocken sein müsste?
    Würde ja gerne Bilder anhängen, über die Büroklammer klappts wohl nicht :-(

    Danke & Gruß
    Elvis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wand im Rohbau und Wasser

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Doch müßte gehen aber es gibt keinen Außenputz, also auch keine Schlagregendichte außenbekleidung und durch die offenen Fenster dringt es auch ein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416
    verschiedene Materialien u.a. Ziegel ziehn Feuchtigkeit, aber
    auch der Wind treibt Feuchtigkeit bei offenen Gebäuden tief ins
    innere ... der T9 hat den Vorteil das dessen Füllung nur 2% Feuchtigkeit
    aufnimmt ... sprich das iss ratzfatz wieder trocken ...
    wann iss´n geplant das die Fenster reinkommen ???

    sind die Brüstungen mittels Dachpappe o.ä. auch abgedeckt worden ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Heilbronn
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    427
    Fenster sollen in 2-3 Wo rein.
    Dach ist drauf, bzw. gedeckt soll diese Woche werden.
    Ähm, was ist eine Brüstung?

    Beim Mauern waren die Wände stets über Nacht abgedeckt.
    Ist nun auch schon ein paar Wochen her.

    Elvis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Oberbayern
    Beruf
    Gschdutierta Kompjutahein
    Beiträge
    1,960
    Die Brüstung ist die untere Fläche der Fensteröffnung. bei uns wurde da das Vplus drübergerollt. Lt. Maurer v.a. deshalb, damit "nicht jeder Depp das Perlit rauspopelt"

    Unser fensterloser Rohbau wurde ein mal so angeregnet, dass die Aussenwände innen sichtbar nass waren. Ist aber rasch (2 Wochen?) wieder komplett abgetrocknet. Wir bauten mit S11, der aber in diesen Eigenschaften nicht viel vom T9 entfernt sein düfte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Heilbronn
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    427
    Aaaja,
    also die Brüstung ist mit dem Kleber zu.
    Kann also nixhts rausgepopelt werden.

    Bin nun vorerst beruhigt.
    Wenn die Fenster drinn sind, und gedeckt is, dürften keine neuen Feucht/Nassen Stellen innen sichtbar werden.

    Scheyz Wetter zum Bauen gerade

    Danke & Gruß
    Elvis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen