Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    München
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    103

    Fertigstellungs-Sicherheitsvereinbarung vs. -Bürgschaft

    Hallo zusammen,

    in einigen Vertragsmodellen ist mir aufgefallen, dass ab und zu eine Fertigstellungssicherheitsvereinbarung aufgeführt wird:

    Zitat: "Fertigstellungssicherheitsvereinbarung nach vertraglich vereinbartem Bauzeitenplan."

    Hat jemand Erfahrung damit und weiss, wo eigentlich der Unterschied zur Fertigstellungbürgschaft ist ?

    Danke und Gruss,

    TC
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fertigstellungs-Sicherheitsvereinbarung vs. -Bürgschaft

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Baufuchs
    Gast

    Dann

    lassen Sie sich zunächst mal durch den Verwender dieser Klausel
    Fertigstellungssicherheitsvereinbarung nach vertraglich vereinbartem Bauzeitenplan
    erläutern, was der damit meint. Das kann nämlich alles mögliche sein.

    Zu Fertigstellungsbürgschaft, gemeint ist wohl Vertragserfüllunsgbürgschaft,
    gibts hier etwas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    68165 Mannheim
    Beruf
    Mechaniker
    Beiträge
    56
    Zitat Zitat von tcdiscoz Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    in einigen Vertragsmodellen ist mir aufgefallen, dass ab und zu eine Fertigstellungssicherheitsvereinbarung aufgeführt wird:

    Zitat: "Fertigstellungssicherheitsvereinbarung nach vertraglich vereinbartem Bauzeitenplan."

    Würde ich mal behaupten, es wird ein Zeitplan erstellt nach dem die verschiedenen Gewerke abgearbeitet werden, so daß der Bau die fest gelegte Gesamtzeit nicht überschreitet

    Hat jemand Erfahrung damit und weiss, wo eigentlich der Unterschied zur Fertigstellungbürgschaft ist ?


    Eine Bürgschaft ist die Gewisheit daß selbst wenn ein beauftragter Handwerker
    Konkurs gehen sollte, altersbedingt aufhört oder gar stirbt (z.B.) der Bauträger garantiert, diese Gewerke fertig zu stellen (also für Ersatzhandwerker zu sorgen) und natürlich auch die Gewährleistung dessen zu übernehmen


    Danke und Gruss,

    TC

    Gruß Jens
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Eine Bürgschaft ist die Gewisheit daß selbst wenn ein beauftragter Handwerker Konkurs gehen sollte, altersbedingt aufhört oder gar stirbt (z.B.) der Bauträger garantiert, diese Gewerke fertig zu stellen (also für Ersatzhandwerker zu sorgen) und natürlich auch die Gewährleistung dessen zu übernehmen
    Oh weia!

    Aber interessant, wie Laien so denken.

    Beim Bauträger-Kaufvertrag schuldet der BT die Erstellung aller vereinbarten Gewerke ( i.d.R. schlüsselfertig ) und er bedient sich zur Erfüllung seiner Leistungspflichten anderer Handwerker als seiner Subunternehmer. Es bestehen also nur Vertragsbeziehungen zwischen Käufer und BT und zwischen BT und Subunternehmern.

    Bei der Bürgschaft steht ein Dritter für die Schuld eines der beiden Vertragspartner ein. Also könnte z.B. eine Bank für die Schuld des BT, den Bau mangelfrei fertigzustellen, bürgen, sog. Vertragserfüllungsbürgschaft. Das hier

    Fertigstellungssicherheitsvereinbarung
    ist eine eigene Wortkreation. Es es dürfte aber eine Vertragserfüllungsbürgschaft gemeint sein. Eindeutig bestimmen läßt es sich nur durch Einstellung des vollen Textes hinter der Wortkreation.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen