Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Springe
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    8

    Bodenplatte auf vorhandenen Betonboden

    Hallo Zusammen,

    ich plane eine Scheune (Grundfläche 200qm) zur Hälfte als Wohnraum zu nutzen. Generell ist das Gebäude bestens dafür geeignet, da keinerlei Zwischenwände vorhanden sind. Vielleicht kann mir jemand zu folgenden Fragen eine Hilfestellung geben:

    Die Scheune verfügt bereits über einen Betonboden (ca. 20cm). Inwieweit ist es möglich auf den vorhandenen Beton eine Bodenplatte unter Berücksichtigung von Wärmedämmung usw. zu erstellen, bzw. welche Vorbereitungen muß man hierfür treffen. Aus statischer Sicht sind sicherlich auch Streifenfundamente erforderlich, auf die später die tragenden Innenwände gesetzt werden.

    Die Aussenhaut (roter Backstein) bleibt unverändert. Von Innen plane ich den Einsatz von Ytong-Steinen, die von Innen an die vorhandene Backsteinwand gesetzt wird.

    Über ein praktikables Deckensystem hab ich mir auch schon den Kopf zerbrochen. Eine Fertigdecke kommt nicht in Frage, da aufgrund des Innenausbaus logistisch das Dach im Weg ist.

    In meinen Vorstellungen sieht das ganz einfach aus. Ich glaub aber, dass hier sicherlich noch viele Sachen zu beachten sind, an die ich gar nicht denke.

    Für Anregungen und Tipps bin ich sehr dankbar.

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bodenplatte auf vorhandenen Betonboden

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    2,522

    wenn die Sohle

    trocken und tragfähig ist, was spricht gegen eine Abdichtung (Abklebung), (und die bereits erwähnten Streifenfundamente für die Wände) und dann einen konventionellen Estrich mit Wärmedämmung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Springe
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von Jürgen Jung Beitrag anzeigen
    trocken und tragfähig ist, was spricht gegen eine Abdichtung (Abklebung), (und die bereits erwähnten Streifenfundamente für die Wände) und dann einen konventionellen Estrich mit Wärmedämmung?
    Das wäre natürlich die einfachste und günstigste Lösung für mich. Kenne allerdings nicht die Bodenbeschaffenheit des Erdreichs unter dem Beton. Nicht dass hier später etwas absackt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    Consultant
    Beiträge
    1,446
    Hi,

    Zur Dämmung: Aus Platzgründen würde ich Kerndämmung und innen KS Mauerwerk nehmen. Es stellt sich die Frage, ob nicht lieber eine Innendämmung ausgeführt werden sollte... (Kosteneffizienz...) Bei der Decke: Holzbalkendecke oder Ziegelmontagedecke (ein Mann Einhängesteine...) oder geschalte Ortbetondecke.

    Gruss, Dirk

    P.S.: Vielleicht findet sich ein Architekt, der auf sowas spezialisiert ist. Der hat bestimmt einige gute Ideen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Springe
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von Isolierglas Beitrag anzeigen
    Hi,

    Zur Dämmung: Aus Platzgründen würde ich Kerndämmung und innen KS Mauerwerk nehmen. Es stellt sich die Frage, ob nicht lieber eine Innendämmung ausgeführt werden sollte... (Kosteneffizienz...) Bei der Decke: Holzbalkendecke oder Ziegelmontagedecke (ein Mann Einhängesteine...) oder geschalte Ortbetondecke.

    Gruss, Dirk

    P.S.: Vielleicht findet sich ein Architekt, der auf sowas spezialisiert ist. Der hat bestimmt einige gute Ideen...
    Einen Architekten würde ich am Tag X generell einschalten. Da ich als Nicht-Fachmann bereits einige Erfahrungen mit Ytong gemacht habe, ergab sich die Idee mit Ytong. Bei KS-Stein kann ich wenig selbst Hand anlegen. Die zusätzliche Dämmung würde bei Ytong ja auch wegfallen. Platzgründe stehen hier nicht so im Vordergrund.

    Eine Holzdecke wollte ich nicht unbedingt. Von dieser "Einhängestein-Decke" hab ich auch schon gehört. Konnte aber noch keinen Anbieter orten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    Consultant
    Beiträge
    1,446
    Es gibt verschiedene Hersteller. Einfach im Baustoffhandel fragen.

    Gruss, Dirk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    Consultant
    Beiträge
    1,446
    Ach ja: KS kann auch geklebt werden. Und da halten die Dübel besser... ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    planfix
    Gast
    ...und warum nicht als trockenbau das ganze?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    2,522
    Zitat Zitat von tnsince1969 Beitrag anzeigen
    Das wäre natürlich die einfachste und günstigste Lösung für mich. Kenne allerdings nicht die Bodenbeschaffenheit des Erdreichs unter dem Beton. Nicht dass hier später etwas absackt.
    tja, das geht ohne Röntgenblick wohl nicht

    Aber auch wenn "nur" eine Sohle drauf gegossen wird auf die vorhandene, dann bringt das ja auch Gewicht, welches irgendwo hin abgeleitet werden muss

    Da muss ein Planer vor Ort ran und es müssen Bodenuntersuchungen gemacht werden, so wird das hier ein "Rate mal mit Rosenthal"

    esrt wenn die "Gründung steht", lohnt es sich Gedanken über KS, Trockenbau oder andere Möglichkeiten zu machen

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Springe
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    8
    Mache auch jetzt die Pferde noch nicht wild. Ich würde im Vorfeld mit einer Bodenplatte planen, die auf die vorhandene Bodenplatte gegossen wird. Eine Eventualität hinsichtlich Tragfähigkeit kommt für mich nicht in Frage. Ob ich damit 30 cm höher komme oder nicht ist egal. Ich will vermeiden, dass ich evtl. Folgeschäden vermeiden kann. Außerdem will ich mir ersparen, den vorhandenen Betonboden abzutragen. Mich interessiert in diesem Zusammenhang, ob ich einfach draufgießen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Springe
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von planfix Beitrag anzeigen
    ...und warum nicht als trockenbau das ganze?
    Dieser Vorschlag wurde mir auch schon gemacht. Sehe hier momentan keine Vorteile. Wahrscheinlich weil ich keine Ahnung habe! Wo fängt man an und wo hört man auf? Hat man Kostenersparnis oder ist so etwas teurer?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    wasweissich
    Gast
    Zitat Zitat von tnsince1969 Beitrag anzeigen
    Sehe hier momentan keine Vorteile.
    ich aber........ jede menge gewicht gespart.........

    j.p.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Springe
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    ich aber........ jede menge gewicht gespart.........

    j.p.
    wie würde man denn im trockenbau die tragenden wände und außenwände errichten. als deckenkonstruktion stelle ich mir holzbohlen vor. Oder was gibts da alternativ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    2,522

    nochmal die Sohle

    ok, aber die waagerechte Absperrung nicht vergessen, auch beim "drüber betonieren"

    tragende Wände im TB wird schwierig, dann evtl. eine tragnde Holzkonstruktion und diese dann beplanken

    Vorteil: keine zusätzliche Feuchte durch Putz und Mörtel, leichter, flexibler

    und Du sprichst immer von der Decke, welche hast Du denn nun geplant, oder habe ich das überlesen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Springe
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von Jürgen Jung Beitrag anzeigen
    ok, aber die waagerechte Absperrung nicht vergessen, auch beim "drüber betonieren"

    tragende Wände im TB wird schwierig, dann evtl. eine tragnde Holzkonstruktion und diese dann beplanken

    Vorteil: keine zusätzliche Feuchte durch Putz und Mörtel, leichter, flexibler

    und Du sprichst immer von der Decke, welche hast Du denn nun geplant, oder habe ich das überlesen?
    Eigentlich kommt nur eine Massivdecke in Frage. Werde mich mal über die Variante mit den Ziegelelementen erkundigen. Das wäre ja dann für Trockenbau nicht geeignet.
    Gehe aber irgendwie nicht von meiner ursprünglichen Planung ab.
    -Streifenfundamente
    -Bodenplatte über Beton
    -Ytong oder KS-Wände.
    Was ist mit waagerechter Absperrung gemeint?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen