Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Dorsten
    Beruf
    Industriemechaniker
    Beiträge
    1

    Garagenbau---hilfe beim Sturz über Garagentor

    Hallo. Ich bin zurzeit am Bau unserer Garage beschäftigt. Eine Statik und Baugenehmigung ist auch vorhanden, dennoch habe ich eine Frage bezüglich des Garagentorsturzes. Wie stelle ich diesen her? Brauche ich einen Träger dafür? Die Torbreite ist 2,5 Meter. Über dem Sturz möchte ich noch 50 cm 17,5er KS Steine mauern und dann kommt das umlaufende Rähm. Wie lang muss bzw. sollte der Garagensturz eingeschalt sein, bis er belastet wird?
    Danke im voraus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Garagenbau---hilfe beim Sturz über Garagentor

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    ...die Antwort findet sich in deiner Statik!
    Wenn der Sturz mit einem Stahlträger ausgeführt wird, findest du die Bezeichnung.
    Wird er betoniert, gibts hier die Angabe welche + wieviel Baustähle einzulegen sind und vor allem wo!.
    gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    dienstleister
    Beiträge
    2
    wenn betoniert kannst du je nach außentemperatur die Schalung nach einer Woche entfernen und den Sturz auch belasten, aber dabei die Stützen mind. 30 Tage stehen lassen, erst dann hat der Beton die Reife, um ohne stützen die volle last zu tragen.
    Wenn du Stahlträger einbaust, sind die sofort belastbar.

    Greet´s
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Die seitliche Schalung kann ich hier auch weit vorher entfernen (Ausschalfristen)

    Die 30 Tage kommen woher? Und was ist mit Reife gemeint?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    student
    Beiträge
    361
    Mit dem Beton ist wie beim Schweizer Käse umso älter er wird umso besser.
    Irgendwann hat er ne haufen Löcher und ist Reif zum Abriß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    Consultant
    Beiträge
    1,446
    Hi,

    Witzeleien sind nett, aber wichtig war die Aussage von Petroff: Am Besten mindestens eine Woche eingeschalt lassen (Austrocknen vermeiden!!! Daher nach dem Betonieren auch mit Folie abdecken!!!) Die Stützen sollten ca. 30 Tage stehen, da der Beton erst dann die nötige Festigkeit besitzt. Beton ausreichend verdichten!!!

    Gruss, Dirk

    P.S.: Betonsturz ist wesentlich Preiswerter als ein verzinkter Stahlträger!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Rimpar/ Underfranggn
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    1,355
    Der preiswerte Ortbetonsturz kann für den Selberbauer zum unüberwindbaren Hindernis werden.
    Da er eine Statik hat, aber die Frage stellt, ob ein Stahlträger oder ein Betonsturz dahin muß, scheint es ein nicht sehr erfahrener Selberbauer zu sein.
    Einen Bewehrungskorb zu binden, so daß alles am richtigen Platz ist, inkl. der Schubzulagen ( so ein Blödsinn, ich mache alle Bügelabstände gleich) ist nix für Anfänger, ganz abgesehen vom dringend anzuratenten Verdichtungsgerät.
    Da ist dann der teurere Stahlträger, der im Lieferzustand "fertig" ist die bessere Wahl. Die Dimensionen gibt es in der Statik, evtl. muß nochmal umgerechnet werden, wenn Stahlbeton in der Erststatik angenommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen