Ergebnis 1 bis 10 von 10

Unregelmäßige Struktur bei mineralischem Putz normal?

Diskutiere Unregelmäßige Struktur bei mineralischem Putz normal? im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dipl. Inf.
    Beiträge
    5

    Unregelmäßige Struktur bei mineralischem Putz normal?

    Hallo,

    unsere Fassade wurde gerade mit Wärmedämmung und mineralischem Putz in weiß (ohne zusätzlichem Anstrich) versehen. Wenn man nun die Fassade betrachtet, sieht man großflächige Stellen, die nicht gleichmäßig verputzt aussehen (zu erkennen als Flecken auf dem angehängten Bild). Die dafür zuständige Person sagte mir, dass man mineralischen Putz immer manuell anmischt und dieser daher immer unterschiedlich aussieht, die Ausführung an sich allerdings fachmännisch erfolgt ist. Ist dies korrekt oder könnte es sich um eine fehlerhafte Ausführung handeln?

    Ein Bild liegt unter Fassadenbild

    Vielen Dank,

    Harry
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Unregelmäßige Struktur bei mineralischem Putz normal?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Das liegt einfach an unterschiedlichem Arbeitsverhalten unterschiedlicher Mitarbeite, der eine hat etwas "runder" gerieben als der andere, etwas früher gerieben dann kommen noch kleine ANsätze aus den Gerüstlagen... alles nichts besonderes... und eine Übliche Ausführung was man so auf dem Bild sehen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    student
    Beiträge
    361
    Ist doch klar spätestens ab dem 3 bier in 3 meter höhe läufts halt runder.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Gangkofen
    Beruf
    Controller
    Beiträge
    477
    A jede Hoibe kennst
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Maler/Lackierer
    Beiträge
    1,320
    Was haben die Studenten heutzutage nur für eine saumäßige Rechtschreibung !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    liegt an der internet kommunikation da schreibt man klein
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dipl. Inf.
    Beiträge
    5
    Danke für die Antwort(en).

    Also bedeutet das, dass die Arbeit durchaus "branchenüblich" ausgeführt wurde, die Erklärung selbst (manuell angerührt, daher immer unterschiedlich viele Steine im Putz) jedoch unkorrekt war? Bzw, kann man überhaupt mit mineralischem Putz so arbeiten, dass das Ergebnis gleichmäßig(er) aussieht?

    Danke und Gruß

    Harry
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2005
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Dipl.-Bauingenieur
    Beiträge
    119
    Mit Zeit und Geld geht sicher noch manches (nicht alles!).
    Aber das Auftragen eines mineralischen Oberputzes ist und bleibt eine handwerkliche Leistung und die trägt immer die Handschrift des Ausführenden. Im Denkmalschutz wird bei historischen Putzen auf sowas sogar großen Wert gelegt!
    Es gilt immer, den Qualitätsstandard vor Beginn der Arbeit festzulegen (Thema Referenzen). Hinterher ist das Gejammer immer groß.

    Gruß Schnorbel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dipl. Inf.
    Beiträge
    5
    Die Fassade sieht im normalen Licht eh gut aus und man sieht die unregelmäßigen Stellen nicht sofort. Daher geht es mir nicht darum, zu jammern. Ich wollte nur einmal erfahren, ob die Erklärung grundsätzlich so paßt oder ob es nicht doch Möglichkeiten gibt, einen regelmäßigeren Putz zu erzeugen. Aus den bisherigen Antworten meine ich herauszulesen, dass man das kann, die Arbeit selbst aber in Ordnung ist und ein regelmäßiger Putz mehr mit dem eigentlichen Ausführung des Verputzens zu tun hat (also runder und mit etwas mehr Zeit) und nicht mit der Herstellung des Putzes.

    Gruß,

    Harry

    P.S.: Die Arbeit wurde auch schon so abgenommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Hört sich doch gut an...

    Bewertungskriterium für Optik:

    "gebrauchsüblicher Betrachtungsabstand, objektiver Betrachter (fällt dem Briefträger beim Post bringen wirklich etwas auf im Vorbeigehen), diffuses Licht)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen