Werbepartner

Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Krefeld
    Beruf
    Rollladen- & Jalousiebaumeister
    Beiträge
    41

    Abdichtung eins Neu eingesetzten Fensters.

    Schönen guten Abend,

    so nun hab ich mal ne Frage die mich einfach nur aus Neugierde plagt.

    Dazu muss ich sagen kenn mich mit Fenstern nur Notgedrungen aus.

    Bei einem Kunden von uns wurden Fenster eingesetzt von einen FB, der von einen Architekten empfohlen wurde. Das Fenster so den Anschein wurde einfach nur reingesetzt in die Öffnung und von innen Beigeputzt.

    Links und Rechts klafft nun eine sagen wir mal halben cm große Lücke zum Klinker. Man sieht es wurde nix geschäumt, reingestopft oder sonst einer Weise abgedichtet. Wir hatten ihr nur den Rat gegeben sich noch mal mit ihren Architekten auseinander zu setzen ob da alles richtig ist.

    Jetzt meine eigentlich Frage. Fenster "müssen" ??? schlagregendicht zum Mauerwerk abgedichtet werden oder ? selbst ob es so ausgemacht wurde oder nicht ? Ist die Ral Montage auch wenn nix vereinbart worden ist Pflicht ? Vielleicht kann mich da mal jemand bischen aufklären. :-)

    Achso das ganze beruht jetzt hier nur aus Wissensdurst um sich mal bischen im Horziont zu erweitern.

    Mfg.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Abdichtung eins Neu eingesetzten Fensters.

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    46244 Kirchhellen
    Beruf
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tischlergutachter
    Benutzertitelzusatz
    www.khries.de
    Beiträge
    705
    Hallo Side,

    auf meiner Heimseite findest Du unter dem link "Fachwissen" alles erklärt.

    Die Kurzform:

    Fenster müssen auf der Witterungsseite umlaufend dauerhaft schlagregendicht abgedichtet werden.

    Der Hohlraum zwischen Blendrahmen und Baukörper ist umlaufend (und lückenlos) mit Dämmstoffen zu füllen.

    Die raumseitige Anschlußfuge ist umlaufend luftdicht auszubilden. Hierbei muss die Abdichtung so ausgeführt werden, dass der Wasserdampfdiffusionswiderstand innen höher ist als aussen: innen dichter als wie aussen ;-)

    Alles andere entspricht nicht den aaRdT der Fenstermontage.

    Grüßle. khr
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Krefeld
    Beruf
    Rollladen- & Jalousiebaumeister
    Beiträge
    41
    A ok dacht ich mir. war nur irritiert das der Architekt wohl gemeint hätte es wäre alles i.o.

    Danke schön für die schnelle Antwort. Wieder eine Lücke gefüllt :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    46244 Kirchhellen
    Beruf
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tischlergutachter
    Benutzertitelzusatz
    www.khries.de
    Beiträge
    705
    Gerne.

    Meine Empfehlung an den Architekten, vielleicht wirft er noch mal ´n Blick auf die Abdichtung oder dem Fensterbauer die Montagefibel an den Kopf ...

    Gruß. khr
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Tiefenbach
    Beruf
    Tischler
    Beiträge
    20
    Hallo, locker bleiben,

    der Rollladenbauermeister bezieht sich auf einen Spalt zwischen Fenster und Klinker. Falls später verklinkert wurde, was häufig vorkommt, kann doch der Fensterbauer nichts dafür. Schlagregendicht muss sein. Aber dann ist doch wohl der am Ball, der verklinkert.
    Und ob der Fensterbauer raumseitig gemurkst hat, konnte der Beobachter offensichtlich nicht sehen.

    Mangel ja, Schuldzuweisung nein.

    Gruß Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Krefeld
    Beruf
    Rollladen- & Jalousiebaumeister
    Beiträge
    41
    Fenster wurden erneuert.. Was da jetzt drauß geworden ist keine Ahnung. Hatten ihr damals nur den Tipp gegeben das was da jetzt so ist wohl nicht ganz richtig ist. Und der Archi das hätte wissen müssen. Wenn an einen Fenster links und rechts 1 cm große Fuge ist wo man nur die Schrauben sieht und unter dem Fenster bischen Schaum ist damit es nicht runtersackt. :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    46244 Kirchhellen
    Beruf
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tischlergutachter
    Benutzertitelzusatz
    www.khries.de
    Beiträge
    705
    Falls später verklinkert wurde kann doch der Fensterbauer nichts dafür.
    Wohl war, aber das habe zumindest ich noch nirgendwo erlebt.

    Grüßle. khr
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen