Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    456

    Schimmel im Passiv(Fertig-)haus trotz Lüftungsanlage?

    Hallo,

    ein Bekannter hat in unserer Straße voriges Jahr (im Juni 2007 war Einzug) ein Passivhaus gebaut. Es handelt sich dabei um ein Fertighaus in Holzständerbauweise, ohne Keller. Eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung hat er ebenfalls.


    Als ich mich letztens mit ihm unterhalten habe, klagte er über arge Schimmel-Probleme.

    Nun meine Frage: Wie kann es trotz aktiver Lüftungsanlage zu Schimmelbildung kommen? Da es sich um ein Fertighaus handelt, müsste das doch alles bestens geplant sein?
    Ich überlege mir auch, ein Passivhaus (allerdings in Massivbauweise) zu bauen, aber so etwas schreckt doch etwas ab.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schimmel im Passiv(Fertig-)haus trotz Lüftungsanlage?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Da es sich um ein Fertighaus handelt, müsste das doch alles bestens geplant sein?
    Woraus schließt du das ?
    Manchmal fällt da so manches dem *optimize for greater profit* zum Opfer.
    Ausserdem richtet sich das tägliche Leben nicht immer nach den Schulbuchweisheiten, heisst auch da werden manchmal Annahmen getroffen, die nichts taugen.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Und letztendlich sollte man nicht vergessen, "Papier ist geduldig".
    Wer weiß, ob auch das ausgeführt wurde, was ursprünglich mal geplant war, und vor allen Dingen WIE es ursprünglich geplant war.

    Ganz nebenbei bemerkt, auch die Nutzergewohnheiten sollte man nicht völlig unter den Tisch fallen lassen.

    Man könnte jetzt also wild spekulieren.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Göttingen
    Beruf
    Zimmerer & Holzingenieur
    Beiträge
    1,206
    Könnte ja auch das Brot im Brotkasten verschimmelt sein...
    Ist auch ein Problem.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924
    Hat er eine Lüftungsheizung?
    Dann muss alles passen!
    Was hasst ein Fertighausanbieter?
    Grundstücksbezogene Randbedingungen.

    Beispiel 1/100 :
    Besuch ihn mal auf nen Kaffee und werf mal'n Blick in den Nachweis. (Excel-Ausdrucke)
    Und schau dir nur mal die Seite "Verschattung" an.
    Bei "Baulicher Verschattung" wird immer wieder gerne "vergessen", hier die Abminderungen einzutragen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    456
    Er hat keine extra Heizung, nur Lüftung mit Wärmerückgewinnung (und da vermutlich dann einen Heizstab/Abluftwärmepumpe drin).

    Südseite unverbaut, keine Bäume oder ähnliches. Da brennt die Sonne voll drauf. Auch an den Seiten (Osten und Westen) keine Bebauung/Bepflanzung, die Schatten auf das Haus werfen würde.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Wien
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    40
    Wir haben zwar kein Passivhaus aber eine Lüftungsanlage (ohne Luftheizung).
    Wenn die im Winter ganztags auf Normalstufe läuft, ist die Luftfeuchtigkeit ziemlich bald in der Gegend von 30%. Da kann es fast gar nicht schimmeln.
    Die meisten klagen bei KWL über trockene Luft im Winter.

    Irgendetwas fehlt bei der Geschichte.

    Grüße
    ernst
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von herrmann
    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Betriebswirt
    Benutzertitelzusatz
    Bauhausel
    Beiträge
    96
    Mein Hausbauer hat mir Fotos gezeigt von einer undichten Fassade in seinem Wohnort. Das Haus war 6 Jahre und er hat es saniert. Er rechnet mit Folgeaufträgen bei den anderen Aussenwänden. Im letzten Jahr hat er die Westseite abgetragen.

    Wasser dringt in den Wandaufbau, kann aber durch Kondensation nicht mehr raus, da eine Folie verbaut ist. Folglich schwitzt das Haus nach innen. Die Wand schimmelt sich kaputt.

    Die Lösung ist ein diffusionsoffener Wandaufbau, der aber bei vielen Fertighausanbietern nicht zum Standard gehört.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Schimmelprobleme im Passivhaus? Kein Problem. Die bekommt jeder Mauerer oder Zimmermann ohne Probleme in wenigen Minuten hin. Da ne kleine Wärmebrücke, dort eine undichte Dampfbremse.... Nur die Behebung ist dann aufwendiger.

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Avatar von drulli
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Technischer Kommunikator
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    936
    Sag' doch mal wo er Schimmel hat.
    Was mir da einfällt, wäre Schimmel durch kondensierende Raumluft, die durch undichte Stellen ausströmt. Aber diese Stellen wären vermutlich nicht direkt und im ersten Jahr schon sichtbar...
    Gab es einen Blower Door Test? (Muss ja eigentlich, wenn Passivhaus)
    Wie steht's mit seiner Luftfeuchtigkeit?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen