Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Wernigerode
    Beruf
    Kraftfahrer bei einer Sanitärgroßhändler^^
    Beiträge
    48

    Welchen Rohrdurchmesser für Sanitär?

    Hallo,

    plane gerade mein Bad/Küche und stoße dabei auf unbeantwortete Fragen.

    Folgendes Szenario:

    7 Wasser Abnehmer (Dusche,Wanne,WC,Doppelwaschtisch, Spüle, Spülmaschine), wollte ich alle einzeln in meinen Anschlußraum ziehen und dort an den Hauptstrang legen, sprich keine Ringverlegung. Nun dachte ich da an 16x2 Aluverbundrohr als Zuleitung zu den Abnehmern und als Hauptstrang wollte ich 20x2 nehmen als Verteiler einfach. Das Trinkwassernetz wollte ich mit Klemmverschraubungen und Wasserverteiler realisieren.

    Meine Frage nun:

    Reicht der Rohrdurchmesser aus ohne das ich, wenn ein zweiter Abnehmer gleichzeitg Wasser brauch, einen merklichen Druckverlust habe? Oder sollte ich als Hauptstrang einen größeren Durchmesser wählen?

    Lieben Gruß aus dem Harz.

    Daniel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Welchen Rohrdurchmesser für Sanitär?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Einzelzapfstellensystem funktioniert in der Regel sehr gut.
    Wie groß der *bemerkbare* Druckerlust beim öffnen einer zweiten Zapfstelle ist hängt von den vorhandenen Druckbedingungen ab und lässt sich *so* nicht einfach beantworten.
    Bei Klemmringverschraubungen ist drauf zu achten, dass nicht alle Varianten z.B. für eine UP-Verlegung geeignet bzw. zugelassen sind.

    Eine Berechnung hilft bei der Beantwortung der Frage.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Wernigerode
    Beruf
    Kraftfahrer bei einer Sanitärgroßhändler^^
    Beiträge
    48
    Zitat Zitat von Achim Kaiser Beitrag anzeigen
    Bei Klemmringverschraubungen ist drauf zu achten, dass nicht alle Varianten z.B. für eine UP-Verlegung geeignet bzw. zugelassen sind.

    Eine Berechnung hilft bei der Beantwortung der Frage.

    Gruß
    Achim Kaiser

    Vielen Dank für deine Antwort.

    Bei den Klemmringverschraubungen ich das System von Eurokonus, bzw von Heima benutzen, auch das Verbundrohr wollt ich dort zulegen. http://www.heima24.de/cgi-bin/shop/f...203%2F4%20Zoll

    Zu Berechnung des Druckverlust habe ich ein Programm "Druckverlustrechner 6.0" besorgt, leider komm ich damit noch nicht zurecht.

    Zu dem Druck habe ich mal in der Nachbarschaft nachgefragt und es liegt wohl ein guter Druck von ca. 4bar an.

    Noch eine Frage, macht es einen Unterschied ob man eine normale Armatur oder ein Duschpaneel einbaut, bezüglich des Druckverlustes, sprich verursacht ein Duschpaneel einen höheren Druckabfall als herkömmliche Armaturen?

    Gruß
    Daniel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Daniel79 Beitrag anzeigen
    Noch eine Frage, macht es einen Unterschied ob man eine normale Armatur oder ein Duschpaneel einbaut....l
    Ob beispielsweise so ein Spar-Duschkopf oder eine Schwalldusche verbaut wird, macht bereits einen enormen Unterschied. Deswegen kann auch nicht immer ein 16er Verbundrohr gelegt werden.
    Schau mal in die Unterlagen zu so einem Duschpaneel, da findest Du Angaben wie xxl/min. Je nach Duschpaneel reden wir hier von 20 Litern/min.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Wenn ich mir deinen Beruf ansehe dann hab ich mit so Bezugsansagen einfach ein Problem. Ich denke wenn Mitarbeiter ihr Material nicht im Laden in dem sie beschäftigt sind beziehen (können/wollen), dann läuft da ganz gewaltig was daneben.

    Eurokonusverschraubungszeug ist für UP-Verlegung im übrigen nicht zugelassen, das nur nebenbei.

    Ich glaube nicht das das eine besonders gute Idee ist.

    Ausserdem sitzt du vermutlich direkt an der Quelle zum Profimaterial ... weshalb also Bastelzeugs eintüten ?

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Wernigerode
    Beruf
    Kraftfahrer bei einer Sanitärgroßhändler^^
    Beiträge
    48
    Zitat Zitat von Achim Kaiser Beitrag anzeigen
    Wenn ich mir deinen Beruf ansehe dann hab ich mit so Bezugsansagen einfach ein Problem. Ich denke wenn Mitarbeiter ihr Material nicht im Laden in dem sie beschäftigt sind beziehen (können/wollen), dann läuft da ganz gewaltig was daneben.

    Eurokonusverschraubungszeug ist für UP-Verlegung im übrigen nicht zugelassen, das nur nebenbei.

    Ich glaube nicht das das eine besonders gute Idee ist.

    Ausserdem sitzt du vermutlich direkt an der Quelle zum Profimaterial ... weshalb also Bastelzeugs eintüten ?

    Gruß
    Achim Kaiser
    Könnte man denken und sicherlich habe ich mir ein Angebot geben lassen, jedoch ist es nicht so wie ich es mir vorgestellt habe. Anbei bin leider auch nur ein Fahrer und das als Subunternehmen.

    In wie fern nicht zugelassen für UP, allgemein Klemmringverschraubungen oder nur Eurokonus (ist das überhaupt ein Firmenname oder nur ein allgemeiner Sammelbegriff?)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen