Werbepartner

Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    74

    Garagendach dämmen?

    Hallo,
    wir überlegen, ob es sinnvol ist, unser Garagendach zu dämmen. Die Garage(Flachdach 2°) schließt direkt ans Haus an und ist vorbereitet für eine mögliche Begrünung. Uns gefallen die offenliegenden Sparren und der Blich von unten auf die Verschalung aber nicht, so dass wir in jedem Fall eine Verkleidung einbauen wollen.

    Hier stellt sich nebenbei auch noch die Frage, was besser ist: OSB-Platte oder GK, feuchtraumgeeignet?

    Die Garage ist aus 17,5 cm Proton gemauert und ist nicht zusätzlich wärmegedämmt. Bringt uns der Einbau von Glaswolle ins Dach dann überhaupt Vorteile oder ist es nutzlos? Die Wand sollte von sich aus ja eine gewisse Wärmedämmung mitbringen, während das Dach momentan komplett unisoliert ist. Wir beabsichtigen NICHT, die Garage zu beheizen. Es wäre nur nett, wenn sie sich im Sommer nicht zu sehr aufheizt und im Winter die Temperaturen nicht zu sehr abfallen.

    Wie sieht es außerdem mit einer Sperrfolie aus? Eine Luftdichtheit muss ja nicht erreicht werden, ist also ein Aufbau Bitumensperrbahn - Schalung - Glaswolle - Gipskarton ok, oder sollte man die Dämmung von unten mit einer Folie vor Feuchtigkeit schützen?

    Vielen Dank für eure Tips!
    Grüße,
    Oliver
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Garagendach dämmen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von pbcom
    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Salzgitter
    Beruf
    CEO
    Benutzertitelzusatz
    CEO
    Beiträge
    43
    Zitat Zitat von olli295 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    wir überlegen, ob es sinnvol ist, unser Garagendach zu dämmen. Die Garage(Flachdach 2°) schließt direkt ans Haus an und ist vorbereitet für eine mögliche Begrünung. Uns gefallen die offenliegenden Sparren und der Blich von unten auf die Verschalung aber nicht, so dass wir in jedem Fall eine Verkleidung einbauen wollen.

    Hier stellt sich nebenbei auch noch die Frage, was besser ist: OSB-Platte oder GK, feuchtraumgeeignet?

    Die Garage ist aus 17,5 cm Proton gemauert und ist nicht zusätzlich wärmegedämmt. Bringt uns der Einbau von Glaswolle ins Dach dann überhaupt Vorteile oder ist es nutzlos? Die Wand sollte von sich aus ja eine gewisse Wärmedämmung mitbringen, während das Dach momentan komplett unisoliert ist. Wir beabsichtigen NICHT, die Garage zu beheizen. Es wäre nur nett, wenn sie sich im Sommer nicht zu sehr aufheizt und im Winter die Temperaturen nicht zu sehr abfallen.

    Wie sieht es außerdem mit einer Sperrfolie aus? Eine Luftdichtheit muss ja nicht erreicht werden, ist also ein Aufbau Bitumensperrbahn - Schalung - Glaswolle - Gipskarton ok, oder sollte man die Dämmung von unten mit einer Folie vor Feuchtigkeit schützen?

    Vielen Dank für eure Tips!
    Grüße,
    Oliver
    Hallo ich schliesse mich gleich der Frage an weil ich vor einer ähnlichen Entscheidung stehe.

    Unsere Garage ist mit Kalksandsteinen gemauert und bietet einen direkten Zugang zum Haus. Aus rein optischen Gründen wird diese nun mit einer dünnen 4-6cm Dämmung verblendet und verputzt. Nun habe ich die Innenwände auch gleich mitverputzen lassen. Uns gefallen die offenliegenden Sparren und der Blick von unten auf die Verschalung aber nicht, so dass wir in jedem Fall eine Verkleidung einbauen wollen.

    Jetzt stelle ich mir genau die gleichen Fragen wie mein Vorredner:

    1) Was besser ist: OSB-Platte oder GK, feuchtraumgeeignet?
    2) Bringt der Einbau von Dämmung ins Dach dann überhaupt Vorteile oder ist es nutzlos?
    3) Wie sieht es mit einer Sperrfolie aus? Wird die überhaupt benötigt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Elmshorn
    Beruf
    Student
    Beiträge
    117
    Wer hier OSB-Platten und GK miteinander vergleicht, der vergleicht ein bisschen Äpfel mit Birnen!

    Grundsätzlich sollte man auch im Privatbereich ein bisschen Rücksicht auf den vorbeugenden Brandschutz richten!
    Es reicht ja aus wenn später mal beim arbeiten mit brennbaren Flüssigkeiten etwas davon auf den noch heissen Rasenmäher tropft!

    Daher käme eigentlich nur eine Verkleidung mit GK in Frage.
    Die Kosten sind eher geringer als bei OSB, der Nutzen dagegen deutlich höher.

    Wenn man eine Dämmung im Dach einbaut, dann sollte man den minimalen Kostenmehraufwand für die Dampfsperre auch investieren.
    Immerhin sind auch bei einer unbeheizten Garage Sitautionen möglich die dazu führen könnten dass die Dämmung sonst zuviel Feuchtigeit abbekommt.

    Angesehen davon weiss doch niemand ob man nicht in 5 Jahren die Garage zum Hobbyraum ausbaut, dann wegen wenigen Euro Ersparniss noch mal alles abreissen zu müssen ist dann mehr als ärgerlich!

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Zuviel Zeit Beitrag anzeigen
    Wer hier OSB-Platten und GK miteinander vergleicht, der vergleicht ein bisschen Äpfel mit Birnen!

    Grundsätzlich sollte man auch im Privatbereich ein bisschen Rücksicht auf den vorbeugenden Brandschutz richten!
    Es reicht ja aus wenn später mal beim arbeiten mit brennbaren Flüssigkeiten etwas davon auf den noch heissen Rasenmäher tropft!
    Grad heute gemacht. Passiert is nix. Und wenn, gäbs nen ordentlichen Wumms, dann ist Dein GK eh nur noch Krümelkeks. Dann doch bitte auch ne Ex-geschützte E-Installation einbauen

    Daher käme eigentlich nur eine Verkleidung mit GK in Frage.
    Die Kosten sind eher geringer als bei OSB, der Nutzen dagegen deutlich höher.

    Wenn man eine Dämmung im Dach einbaut, dann sollte man den minimalen Kostenmehraufwand für die Dampfsperre auch investieren.
    Ja - aber dann auch die Worte Planung und Winddichtung in den Mund nehmen!!!!
    Immerhin sind auch bei einer unbeheizten Garage Sitautionen möglich die dazu führen könnten dass die Dämmung sonst zuviel Feuchtigeit abbekommt.

    Angesehen davon weiss doch niemand ob man nicht in 5 Jahren die Garage zum Hobbyraum ausbaut, dann wegen wenigen Euro Ersparniss noch mal alles abreissen zu müssen ist dann mehr als ärgerlich!
    Nö - dann ist die Garage nicht mehr priviligiert und muss abgerissen werden.

    Gruß
    123
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen