Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Weiden
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    9

    Pufferspeicher + Friwa-Modul

    Hallo,
    möchte einen Holzvergaserkessel mit Pufferspeicher installieren. Mein Problem: Raumhöhe 2,01 m, Türbreite 81 cm. Ich bekomme nur max. 2 x 850 l Pufferspeicher in den Heizungskeller. Beheizbare Wohnfläche 250 qm, Altbau, nicht besonders isoliert, normales Ziegelmauerwerk.
    Bin auch an einem Frischwassermodul interessiert. Wer hat dahingehend Erfahrungen? Preise Friwa-Modul, Pufferspeicher und deren Qualität bzw. Herstellerempfehlung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Pufferspeicher + Friwa-Modul

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Nun ....
    1. Frage ... taugt dein Wasser überhaupt für ein Frischwassermodul oder ist es z.B. zu kalkhaltig und du hast nachher alle nase lang Ärger, weil alle 6 Monate der Wärmetauscher zu entkalten ist.

    2. Frage ... was soll versorgt werden ?
    Wenn sicher gestellt sein soll, dass mehrere Warmwasserzapfstellen gemeinsam genutzt werden können, dann sollte die Frischwasserstation *ab* 40 kW aufwärts an Leistung bringen, sonst gibts kräftige Temperaturschwankungen oder ein Wassermengenproblem

    Produktempfehlung geb ich grundsätzlich keine.
    Die Preise für die Dinger sind mir regelmäßig zu kräftig. Ich seh für den Aufpreis keinen Nutzen, vor allem nachdem bei mir in der Gegend das Wasser relativ kalkhaltig ist.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Weiden
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    9
    Wir haben hier sehr weiches Wasser, Verkalkung kein Thema.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Dann sollte es kein Problem sein, wenn die Speichertemperaturen hoch genug sind. Ansonsten die Frage 2 von Achim beachten.

    Gruß

    Bruno
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Weiden
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    9
    Hallo,
    eigentlich wollte ich mir ein Limit von höchstens 2000 EUR setzen. das ist aber mit einer 40 kw-Anlage nicht möglich. Ich weiß nicht, aber ist es ein Problem wenn zufällig einmal 2 Wasserhähne geöffnet werden. Was passiert dann?
    Oder sollte ich meinen 200 Liter Heißwasserspeicher weiter betreiben? Dieser ist jedoch schon 20 Jahre alt. Hat allerdings auch schon eine 10 cm Weichschaumisolierung. Meines Wissens haben die Neuen auch keine bessere Isolierung.

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Die Anwort ist einfach ... dann reicht die Leistung nicht.
    Die Warmwassertemperatur fällt in den Keller und es gibt megger.

    Es spricht nix gegen den vorhandenen 200 l Speicher.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Weiden
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    9
    Es gibt doch auch Warmwasser-Kombipufferspeicher (Durchlaufprinzip).
    Was haltet ihr von denen?
    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen