Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 148
  1. #1

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Haßloch
    Beruf
    IEPR
    Beiträge
    500

    Frage KBM- Beschichtung

    Gibt es Einwände/Gründe, warum man vor dem auflegen der Filligrandecken und dem Betonieren noch keine Bitumendickbeschichtung aufbringen soll, oder ist dies problemlos möglich?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. KBM- Beschichtung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Wenn die Decke des Kellers bündig mit der Kelleraußenwand abschliesst braucht auch die Deckenstirnseite, sowie die entstehende Fuge des Deckenauflagerbereiches eine Abdichtung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Haßloch
    Beruf
    IEPR
    Beiträge
    500
    ich hatte vergessen zu schreiben, das die Kellerdecke 80cm über Erdoberkante liegt.
    Ich hatte vor die Beschichtung nur ca. 10cm über die Erdoberkante weiterzuführen. Sollte es noch weiter sein oder ist dies ausreichend?
    Bei meiner Frage ging es mir hauptsächlich darum, ob duch den Druck der Decke auf die Mauern oder Stöße baim Ablegen der Filigranddekchen eventuell kleine Risse entstehen können oder ob dies nicht der Fall ist und man benenkenlos vor dem Decke auflegen und betonieren bereits beschichten und Styrodur aufgleben kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Eine Abdichtung ist zu planen!!! Da hier offensichtlich kein drückendes Wasser aus Grundwasser vorliegt also geplant bis +30cm über OK Gelände.

    Geplant ist diese 30 cm über GOK dem Lastfall entsprechend vorzusehen.

    So große Risse sind durch das Decke auflegen natürlich nicht zu erwarten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Haßloch
    Beruf
    IEPR
    Beiträge
    500
    Wir haben ein kleine Pumpe laufen. Die schaltet sich alles paar Stunden für 2-5 min ein und hält das Wasser schön weit unter der Unterkante der Bodenplatte.
    Wenn die aus ist dauert es ca. 5 Tage, dann steht das Wasser etwa noch 5 cm unter der Bodenplattendämmung.
    Wenn es regnet staut sich das Wasser etwas höher und versickert dann aber auch wieder in 2-3 Tagen.
    Also soviel zum Wasser.

    Die Fenster liegen 10 cm über der GOK. Daher dachte ich es reicht aus wenn ich überall 10 cm machen.
    Also sollte ich neben den Fenstern auf jeden Fall 30cm hoch?

    Bitte nicht fragen was mein Architekt zu dem Thema Abdichtung sagt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Bemessungswasserstand ist? Höchster Grundwasserstand ist?

    Warum nicht nach der Planung fragen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Haßloch
    Beruf
    IEPR
    Beiträge
    500
    Grundwasserhöchststand ist 1,6m unter GOK.
    Es hat sich schon mehrfach bestätigt, das mein Architekt auf manchen Gebieten unfähig ist. Abichtung gehört zu diesen Gebieten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    OK fasse ich mal zusammen!

    Höchster Grundwasserstand = 1,60m unter GOK

    + Freibordzuschlag (Sicherheitszuschlag) dann - 1,30 unter GOK

    Keller steht 0,80 m aus dem Gelände heraus?

    dann ist der Keller also bei erreichen des höchsten Grundwasserstandes ca 70 cm im Grundwasser?

    Der Keller ist gemauert und soll mit KMB abgedichtet werden?
    Geändert von Robby (28.04.2008 um 09:18 Uhr) Grund: Satzfehler korrigiert
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Haßloch
    Beruf
    IEPR
    Beiträge
    500
    genau.

    Wobei der Grundwasserspielgel seit Jahren am sinken ist.
    Aber ich denke auch, man sollte vom Schlimmstfall ausgehen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566
    Zitat Zitat von Robby Beitrag anzeigen
    dann ist das Grundwasser also bei erreichen des höchsten Grundwasserstandes ca 70 cm im Grundwasser?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Dann ist die Abdichtung leider völlig falsch weder DIN gerecht, noch dem Lastfall entsprechend und vor allem nicht den anerkannten Regeln der Technik entsprechend!!!
    KMB ist nur zulässig wenn der Grundwasserhöchststand 30 cm unter der Bodenplatte zu erwarten ist!!!

    Man vergesse nicht das das Grundwasser starken Schwankungen unterliegt!!!

    Welche Leistungsphasen hat der Planer? Wer überwacht, wer führt aus? Wie ist die Bodenplatte beschaffen?

    Ich ahne grausames!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Haßloch
    Beruf
    IEPR
    Beiträge
    500
    nein stimmt ebenfalls.
    Bei Wasserstand 1,3m unter GOK ist der Keller (von Bodenplattenunterkante) 0,65m im Wasser.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Haßloch
    Beruf
    IEPR
    Beiträge
    500
    oh neh. net schon wieder. Wir hatten doch das selbe schon bei dem blöden Streifenfundament.

    Ich bereue immer mehr den Architekten gewählt zu haben.

    Hilf mir aber im Moment nicht weiter.
    Ich dachte and Deiterman beschichtung mit Glasseidengewebe in der Mitte.
    Gibt es was besseres?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Das ist leider VÖLLIG FALSCH! Bei dem Lastfall!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von buddelchen333
    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Wirtschaftsmathematiker
    Beiträge
    615
    dann hast Du ja doch drückendes Grundwasser und jetzt so eine Mischlösung aus hoffentlich WU Bodenplatte und KMB, der Schwachpunkt ist die Verbindungsstelle...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte