Ergebnis 1 bis 6 von 6

Ausschreibung - Durchsprache mit Bauherr?

Diskutiere Ausschreibung - Durchsprache mit Bauherr? im Forum Bauen mit Architekten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    SW Entwickler
    Beiträge
    792

    Ausschreibung - Durchsprache mit Bauherr?

    Wie ist die gängige Praxis, wenn der Architekt die Ausschreibungen erstellt:
    - welche geht er mit dem Bauherrn durch? Alle, oder nur die, wo der Bauherr (Niveau informierter Nichtfachmann) was sagen kann?
    - bekommt der Bauherr Kopien von den Ausschreibungen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Ausschreibung - Durchsprache mit Bauherr?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Gängige Praxis ist ...

    ... dass der Architekt den Bauherrn fragt, was und wie der´s haben will .

    In der Regel will er nix
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Doch das was unterm Strich steht...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Bei der Ausschreibung ...

    ... steht da noch nix drunter .

    @Robby
    ich geb´ Dir mal ein paar ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,, aus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Oberbayern
    Beruf
    Gschdutierta Kompjutahein
    Beiträge
    1,960
    Zitat Zitat von FirstHouse Beitrag anzeigen
    Wie ist die gängige Praxis, wenn der Architekt die Ausschreibungen erstellt:
    - welche geht er mit dem Bauherrn durch? Alle, oder nur die, wo der Bauherr (Niveau informierter Nichtfachmann) was sagen kann?
    - bekommt der Bauherr Kopien von den Ausschreibungen?
    Ein Problem ist, dass der handelsübliche Bauherr am Anfang seines BVs, also da, wo ausgeschrieben wird, eine Ausschreibung zum großen Teil nicht versteht. Das kommt dann erst mit den Monaten, wo gebaut wird. Durch Details, die man anders haben wollte, aber angeblich so ausgeschrieben waren und die man dann ändern lässt
    Da lernt man, LVs zu lesen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Selbständig
    Benutzertitelzusatz
    angehender Bauherr
    Beiträge
    911

    Meine ganz persönliche Meinung!

    Zitat Zitat von Landbub Beitrag anzeigen
    Ein Problem ist, dass der handelsübliche Bauherr am Anfang seines BVs, also da, wo ausgeschrieben wird, eine Ausschreibung zum großen Teil nicht versteht. Das kommt dann erst mit den Monaten, wo gebaut wird. Durch Details, die man anders haben wollte, aber angeblich so ausgeschrieben waren und die man dann ändern lässt
    Da lernt man, LVs zu lesen.
    ... ja, dieser Meinung schliese ich mich an! Wie ich bereits damals geschrieben habe (http://www.bauexpertenforum.de/showt...t=20434&page=3), sehe ich es als sehr hilfreich an, dass sich der Bauherr dem Thema "BAU" widmet!


    Zitat Zitat von acensai Beitrag anzeigen

    1. Du beabsichtigst mit einem Geschäftsmann (Architekt) einen Vertrag über ca. 45.000 Euro zu schliesen. Denkst Du nicht, dass Du dich viel eingehender mit der Thematik befassen solltest?

    2. Du planst eine Investition in Höhe von ca. 350.000 Euro - frag' dich mal, ob ein kapitalwirtschaftliches Unternehmen (z.B. die Deutsche Bank) sich um ein vielfaches des Eigenkapitals für ein Projekt verschulden würde, bei dem es größteneils von einer Person abhängig ist?! (Klassische Projektleitung)

    3. Du planst einen Vertrag mit Pauschalbetrag für einen Architekten ohne Erfolgsgarantie etc. ... Frag mal Geschäftsleute, die Projekte -egal in welchen Bereichen- abgewickelt haben wie eine derartige Kalkualtion abläuft! Du hast es mit Geschäftsleuten zu tun ...


    Ich wollte helfen ... Viel Erfolg
    ... der martin.
    Ich denke, dass jeder Architekt unglaublich viel Zeit aufbringen müsste um die WIRKLICHEN Anforderungen des Bauherren optimal umzusetzen. Das kann doch kaum mögich sein, wenn der Bauherr kaum Ahnung von der Thematik "Hausbau" hat ... Das soll keine Kritik sein, oder der Vorwurf an irgendjemanden sein ! Solche Foren wie diese können helfen, dass sich angehende Bauherren mit der Thematik EFH befassen um Zusammenhänge und Grundsätzlichkeiten zu verstehen.

    Klar ist aber auch, dass für einige Architekten ein EFH kaum eine grosse Herausforderung darstellt (im Vergleich zu einem Kindergarten mit 2.500 m2) - und dann kann es eben passieren, dass der Architekt mit dem Bauherren "Schlitten fährt" - ohne dass der Bauherr dies bemerkt!

    In meinem Beruf freue ich mich über einen STARKEN GEGENÜBER der mich fordert, mit dem zusammen wir SEIN Optimum erreichen! Umso aktiver und umso tiefer der Gegenüber mit der Materie vertraut ist, umso besser und passender und optimaler ist die Lösung! Ich denke, dies sollte auch beim Projekt "Hausbau" analog zu bewerten sein.

    ... aber was soll's - ich duck' mich jetzt wieder und lasse mich beschimpfen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen