Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22
  1. #1

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Regensburg
    Beruf
    Lehrerin
    Beiträge
    8

    Brandschutzfenster im Holzbau

    Hallo,
    wir haben folgendes Problem bei unserem Neubau (und ich hoffe es kann mir irgendjemand einen guten Tipp geben, ich bin nämlich mit meinem Latein am Ende):
    Wir bauen ein Doppelhaus in Holzständerbauweise. Unsere zukünftigen Nachbarn, mit denen wir zusammen planen und bauen, haben nur EG und OG und darüber ein Flachdach, wir haben außerdem noch DG. Dadurch ergibt sich die schöne Möglichkeit, in unsere Fassade im DG Fenster einzubauen. Problem dabei: Wir bauen in Holzständerbauweise, und die Gebäudetrennwand muss natürlich eine F90 Brandschutzwand sein.
    Was ich schon weiß: Es geht, F90 in Holzständerbauweise zu bauen, und unser Bauunternehmer hat dafür die Genehmigung. Es gibt Brandschutzfenster. Man muss drei Genehmigungen für Fenster in Brandschutzwänden haben: 1. für die Wand, 2. für das Fenster, 3. für die Kombination von Wand und Fenster, also sozusagen für den Einbau dieses Fensters in diese Wand. 1. und 2. sind kein Problem, aber 3.! Denn die Genehmigung selbst einholen kommt nicht in Frage, das ist zu teuer und dauert zu lange. Deshalb meine Frage an das Forum: Kennt irgend jemand ein Holzhaus mit einer Brandschutzwand mit Fenster? Ich bräuchte den Bauunternehmer, der diese Wand gebaut hat und über die entsprechende Genehmigung verfügt. Es muss doch irgendwo in Deutschland ein Holzhaus mit einer solchen Wand geben!!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Brandschutzfenster im Holzbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Berg. Gladbach
    Beruf
    GF
    Benutzertitelzusatz
    .
    Beiträge
    366
    Hallo Ninchen,

    fragen Sie doch mal Ihren Architekten. Der hat sowas studiert
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    ...möglicherweise fehlt noch eine vierte Genehmigung: die Einwilligung des Nachbarn....
    Nebenbei: Wie hoch ist die vertraglich vereinbarte Schalldämmung zwischen den Häusern?
    gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    Zitat Zitat von ninchen Beitrag anzeigen
    ...Denn die Genehmigung selbst einholen kommt nicht in Frage, das ist zu teuer und dauert zu lange....
    die genehmigung ist beim bauordnungsamt zu beantragen.
    punkt. aus. frau lehrerin...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Regensburg
    Beruf
    Lehrerin
    Beiträge
    8
    Habe ich mich wohl falsch ausgedrückt. Genehmigung vom BOA für Fenster in dieser Wand und den ganzen Rest gibt es natürlich. Es geht um die Materialprüfung und Zulassung als Brandschutzwand. Das selbst zu machen ist zu teuer und dauert zu lange. Herr Architekt ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    1) Das Ding heisst Zulassung
    2) Erkundigen Sie sich mal nach den Kosten für ein F 90 Fenster mit G 90 Verglasung, das auch noch die EnEv einhält.
    Ich glaub, dann reden wir über weiteres nicht mehr.

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    3. für die Kombination von Wand und Fenster
    Das ist Quatsch, entweder es ist eine F 90 Wand, und auch die Laibungen, und das Fenster ist ein F 90 Fenster , zugelassen für diese Konstruktion.

    Es geht um die Materialprüfung und Zulassung
    nun ja, für eine Prüfung mit mind. 3 Mustern in Braunschweig im Brandversuch, um eine Zulassung zu bekommen ist ein kl. Einfamilienhaus .


    Erkundigen Sie sich mal bei Promat in Ratingen und beim Systemhersteller der Wand, z. B. Rigips ( F 90 in Tafelbauweise )

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Es ist nicht quatsch.

    Gebäudeabschlusswand ist gefordert. Damit keine feuerbeständige Wand.
    Gebäude in Holztafelbauart -> Wand ausführbar kein Thema.

    Nun eine Öffnung. Da geht es los. Denn die Hersteller fordern dann meist Einbau in massive Wand. Nun bei Außenwänden gibt es selten Trockenbau.

    Holzfenster weiss ich derzeit nicht.
    Für Metallfenster: Forster hat sowas auf dem Schirm.
    Allerdings nehme Ralfs Hinweis ernst (Hinsetzen, tief Luft holen, Riechsalz bereithalten...).
    Man sollte ernsthaft die Option Dach des Nachbarn aufrüsten gegenrechnen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    planfix
    Gast
    Brandwand und F90 Zulassung für Fenster hat bemo, ob das auch in einer Holzständerbauweise zugelassen ist weiß ich nicht, aber hier kann sicherlich der Hersteller weiterhelfen. Mal über Google suchen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Die Tücke liegt im Detail, weil hier wahrscheinlich nur eine Gebäudeabschlußwand mit F90 von außen nach innen gefordert wurde.
    Das als F30-Wand aufzupeppen geht noch, aber es wird B bleiben und da ist der Haken. Und die meisten Hersteller haben nur eine Zulasung der F90(G90 Fenster in einer Wand mind. F90-AB.
    Beurteilung des Bauteils Fensters/Tür macht nur Sinn, wenn neben, der Wand, dem Fenster/Tür auch die Befestigung und der Übergang/Einbausituation/Anschluß Fenster-Wand standhält. Das wird mitgeprüft. Da klemmt es.

    Dieses Thema wird gerne vermieden und dementsprechend nur wenig nachgefragt. Daher Riechsalz nicht vergessen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Regensburg
    Beruf
    Lehrerin
    Beiträge
    8
    Vielen Dank an PeMu, planfix und Peeder - das sind wenigstens Hinweise mit denen man was anfangen und die man verfolgen kann!! Denn man ist ja nicht total verblödet und hat Spaß dran, sich mit so einem Thema auseinander zu setzen, ohen vorher mit den Nachbarn, dem BOA, dem Architekten geklärt zu haben, was zu klären möglich ist ... Auch über die Kosten für ein solches Fenster hat man sich informiert, stellt euch vor ...

    Der Haken ist in der Tat, dass wir eine F90B Wand brauchen. Die gibt es in Holzständerbauweise, aber eben nicht mit Öffnung bzw Zulassung für den Anschluss an ein Fenster - jedenfalls kenne ich keine. Und genau deshalb brauche ich Eure Hilfe. Der Tipp mit bemo ist gut, leider aber schon ausgereizt. Sie haben noch keine Zulassung für ein Fenster im Holzbau.

    Also, noch mal: Kennt jemand ein Holzhaus mit Brandschutzwand F90B mit Fenster oder weiß, wo ich rausbekommen könnte, ob es sowas gibt?

    Danke an alle, die ernsthaft versuchen zu helfen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Gebäudeabschlußwand mit F90 von außen nach innen
    so ein Fall hatten wir gerade, Umbau einer Scheune zum Wohnhaus.
    Diese Gebäudeabschlußwand wurde mit einer Schachtwand (F 90 AB selbständig ) aufgewertet , die Anschlüsse an die Fenster ( F 90 Festverglasung ) als Laibungen (wie bei einer Tür in der Schachtwand ) angeschlossen.


    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Haßloch
    Beruf
    IEPR
    Beiträge
    500
    Zitat Zitat von ninchen Beitrag anzeigen
    Vielen Dank an PeMu, planfix und Peeder - das sind wenigstens Hinweise mit denen man was anfangen und die man verfolgen kann!! Denn man ist ja nicht total verblödet und hat Spaß dran, sich mit so einem Thema auseinander zu setzen, ohen vorher mit den Nachbarn, dem BOA, dem Architekten geklärt zu haben, was zu klären möglich ist ... Auch über die Kosten für ein solches Fenster hat man sich informiert, stellt euch vor ...
    Ich denke, das die Experten hier teilweise schon geprägt sind von "blöden" Anfragen. Daher wird vieleicht nicht immer mit dem erwarteten Feingefühl geantwortet.
    Zudem wird oft nicht bewusst sein, warum die Leute anfragen, welche Ziele bzw. Ängste dahinterstecken.

    Aber trotzdem könnte man sich an grundlegende Sachen halten.

    In der Netiquette steht auch was schönes:
    1. Vergiß niemals, daß auf der anderen Seite ein Mensch sitzt !

    Daher sollte man manchmal lieber garnichts schreiben, als einige beleidigende, unpassende Aussagen die man hier lesen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636

    Überlesen:

    forster anfragen. Sind dann Metallprofile.

    In Holz wird es das kaum geben, da klemmt es am B (= entflammbar/brennbares Material)
    @Peeder: Holztafelbau -> F90B nix AB

    Nochmals:
    muss natürlich eine F90 Brandschutzwand sein
    nö, Gebäudeabschlusswand, in der Regel F90 von außen, F30 von innen.

    _ Hier ganz in F90B gefordert? das kann hart werden, die netten Nebenbedingungen.

    Was ist denn für die Öffnung überhaupt gefordert:
    _ F30
    _ F90
    _ G90
    evtl.
    _ G30
    _ G60 ????

    Das sind wesentliche Unterschiede auch beim suchen. Wenn Sie unter Öffnung/Fenster in Brandwand nachfragen, dann finden sie so nix.

    Damit nu wieder einige aufschreien: Was treiben denn Ihre Planer?
    Für sowas bekommt man sein Geld. Als SV Brandschutz auch. Und es ist nicht nur mal so ne Antwort zu geben, s. die Rückfragen. Da geht es ins Eingemachte, um es zu realisieren. Mit Baurechtsamt abstimmen. Das muss aber der Planer hin oder SV.

    Meine Verdacht:
    Wenn Sie es wirklich wollen, müssen Sie einen SV einschalten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Holztafelbau -> F90B nix AB
    @ PeMu , klar, ich habe Aufwerten gemeint, eine Vorsatzschale F90 AB vor der Wand, Nachteil die baut nochmal 9 cm auf.
    Mit Segen und AbZ des Systemherstellers und Bauamt.
    Wenn Sie unter Öffnung/Fenster in Brandwand nachfragen
    Bei einer Brandwand sieht es anders aus .

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen