Werbepartner

Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1

    Registriert seit
    12.2007
    Ort
    Sulzdorf
    Beruf
    kfz-technikmeister
    Beiträge
    35

    Zisterne tiefer als Fundamentsohle

    Hallo, ich habe eine grundsätzliche Frage:

    Ist es problematisch eine Zisterne tiefer als das besehende Haus aufzustellen?

    Sprich der Unterbau der Zisterne sitzt tiefer als die Baugrubensohle, in einer Erweiterung des Arbeitsraumes.
    Es wäre ja eine Ausschachtung in der nähe der Fundamentsohle erforderlich.

    Für eintsprechende grundsätzliche Meinungen wäre ich sehr dankbar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Zisterne tiefer als Fundamentsohle

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    grundsätzliche Frage: grundsätzliche Antwort!

    Nein, im Prinzip ist das nicht problematisch. Wichtig ist nur, dass die Lastabtragung der Fundamente nicht gestört wird und dass Lasteinwirkungen der Fundamente des Hauses keinen negativen Einfluss auf die Zisterne haben.

    Die wichtigsten Kriterien zur Beurteilung:
    • am wichtigsten: welche Entfernung zwischen Zisternenbaugrube und Fundament
    • dann: wieviel tiefer liegt Baugrubensohle der Zisterne unter Fundament
    • dann: welche Abmessungen hat die Baugrube der Zisterne
    • dann: welcher Baugrund herrscht vor
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2007
    Ort
    Sulzdorf
    Beruf
    kfz-technikmeister
    Beiträge
    35
    Endschuldigung, wenn ich erst jetzt nochmal nachfrage
    Habe nur nochmal eine Frage:

    Die Bodenpressung breitet sich ja Zwiebelförmig aus, vereinfacht im 45 Grad Winkel.
    Bei der momentan geplanten Aufstellung würden sich die beiden angenommenen Verteilungswinkel in ca. einem Meter Abstand vom Haus und ca. 50 cm tiefer als Fundamentsohle schneiden.
    Allerdings weiß ich nicht wievile Bodenpressung vom Haus dort noch anseztbar ist.
    Es geht hier um grundsätzliches, da der geanaue Aufstellungsort und die tiefe von den Möglichkeiten zu Baggern abhängt. Auch die größe der Zisterne steht noch nicht wirklich fest. Geplanter Mindesabstand soll 1,50 m sein. Zisterne entweder Durchmesser 2 lieber 2,5 m. (Vermutlich übertreibe ich es etwas - die meisten Zisternen werden ja so ähnlich aufgestellt - andererseitz - man will ja nicht dumm sterben, bzw. schon auf Nummer sicher gehen.)
    Zur Erklärung: Wir haben eine ca. 70 cm starke Schicht Muschelkalk unter unserem Grundstück, und jetzt müssen wir erst mal sehen was mit normalen Aufwand rauszuholen ist.
    Einen Meisel wollte ich nach Möglichkeit sparen. Da die Quader aber ca. 2 x 2 m sind und wir nicht das ganze Grundstück aufreisen wollen müssen wir ein wenig das Pferd von hinten aufzäumen.
    Der restliche anstehende Boden ist bindig.
    Gedacht ist quasi erst zu Baggern, dann zu sehen was möglich ist. Da noch nicht eingefüllt ist, wird die Grube der Zisterne eine Erweiterung der Baugrube.
    (( Das einzige was feststeht ist die Oberkante der Zisterne und der Wunsch min. 6,5 m³ unterzubekommen.))
    Ich hoffe für die Vorgehensweise nicht gesteinigt zu werdne.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen