Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Avatar von Dagwyna
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Freiburg
    Beruf
    Hausfrau
    Benutzertitelzusatz
    Hausfrau
    Beiträge
    36

    Abluft ins Gewächshaus?

    Hallo Lüftungsexperten,

    wir planen, die Abluft vom "Paul Atmos 175 DC" im Sommer über ein Wetterschutzgitter abzublasen und im Winter in das Mini-Gewächshaus zu leiten. Daduch wollen wir uns einen Elektro-Heizstab für die Frostperiode sparen. Unsere Palmen mögen es nicht unter minus 17°.

    Geht das oder Denkfehler?
    Lieben Dank für Tipps im voraus.
    Dagwyna
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Abluft ins Gewächshaus?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Arbeiter
    Beiträge
    829
    Prinzipiell nichts dagegen, aber ihr werdet heftige Probleme mit Kondenswasser bekommen. Die Luft aus der Lüftungsanlage ist bei kaltem Wetter garantiert hinter dem WT gesättigt und ein gut Teil dürfte dann im Gewächshaus kondensieren.
    Ich würde die Luft durch große Lüftungschläuche durch das Gewächshaus leiten und dann ausblasen (nicht ins Gewächshaus). So bekommt ihr einen Teil der Wärme da rein ohne die Feuchtigkeit im Gewächshaus zu haben.

    BTW: wo wohnt ihr das ihr minus 17 Grad habt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Moin Sven,

    das würde bei der Temperatur soviel wie gar nichts bringen. Normale Fortluft aus einem Wohnhaus sollte für ein größeres Gewächshaus kein Problem dastellen. Außerdem lieben die meisten Pflanzen die Feuchtigkeit, die ja nur sporadisch vorhanden ist

    Gruß

    Bruno
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    München; Bayern, near Germany
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    812
    Hallo,

    wenn der WT gut funktioniert dann müsste die meiste Feuchte im WT kondensieren was dann im Gewächshaus kein Problem darstellt. Ich denke aber das, je nach Wirkungsgrad des WT, die Fortluft relativ kalt ist... ob das was/viel fürs Gewächshaus bringt?
    Wie kalt darf es denn werden im Gewächshaus?
    Gruß Josef
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter
    Avatar von Dagwyna
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Freiburg
    Beruf
    Hausfrau
    Benutzertitelzusatz
    Hausfrau
    Beiträge
    36
    @alle

    Danke für die Tipps. Wir werden die Abluft ins Gewächshus ableiten und dann man sehen. Falls erforderlich, können wir die Abluft dann immer noch ausblasen.

    Der Sinn des Gewächshauses besteht darin, daß einige, kälteempfindlichere Palmen, Kiwis, Bananen etc. wegen der Kälteempfindlichkeit im Winter ins Gewächshaus gestellt werden müssen. Mit der Abluft sparen wir uns den Heizstab.

    Im südbadischen Rheingraben um den Kaiserstuhl ist zwar im Regelfall fast mediterranes Klima, aber im Januar/Februar kann es schon mal richtig kalt werden. Daher müssen die Südfrüchte ins Gewächshaus.

    Gruß und Danke für die Tipps,
    Dagwyna
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen