Werbepartner

Ergebnis 1 bis 2 von 2

Probleme Schrägrolladen

Diskutiere Probleme Schrägrolladen im Forum Fenster/Türen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Angestellt
    Beiträge
    1

    Probleme Schrägrolladen

    Hallo,
    ich würde hier gerne einmal in die Runde fragen ob es auch andere Personen gibt die mit Schrägrolläden der Firma xxxxxx Probleme haben.
    Ich fühle mich momentan ein wenig hilflos und von Seiten des Herstellers, sowie von der Fachfirma die mir diese Rolläden angebracht hat, im Stich gelassen.

    Wir haben uns im Frühjahr/Sommer 2005 für 2 Schrägrolläden der Firma xxxxxx entschieden um innerhalb unseres Dachgeschoßes im Sommer ein wenig die Temperatur zu reduzieren sowie aus Verdunkelungsgründen. Diese wurden uns von einem Fachbetrieb empfohlen.
    Nachdem wir dafür eine nicht unbeträchtliche Summe gezahlt hatten und auch mit dem Einbau sehr zufrieden waren gingen die Probleme los....
    Nach ca. einem halben Jahr waren beide Rolläden Schrott...beide wurden im Dezember 2005 abgebaut und zum "Umbau" zu xxxxxx geschickt und danach wieder eingesetzt.
    Dann war erst einmal Ruhe.
    Im Herbst 2007 gingen die "Probleme" jedoch weiter...ein Rolladen fing an Geräusche zu machen. Da wir diesbezüglich sehr sensibel waren haben wir umgehend beim Fachbetrieb angerufen und dieser hat dann gleich an die Firma xxxxxx verwiesen und das "Problem" dem Hersteller mitgeteilt.
    Nach ca. 2 Monaten (Dezember 2007) kam dann jemand von xxxxxx und hat sich die Sache angeschaut. Es wurde jedoch nichts gefunden, beide Rolläden seien OK und die Geräusche sind normal. Uns wurde jedoch ans Herz gelegt zukünftig eine regelmäßige Wartung durchführen zu lassen...(in der Anleitung des Rolladens steht übrigens "wartungsfrei").
    Es kam dann wie es kommen mußte, im April 2008 ging der Rolladen kaputt (Lamellen sind aus der Führung rausgerutscht).
    Als ich dann wieder bei meinem Fachbetrieb vorstellig wurde trat dieser anscheinend wieder mit xxxxxx in Kontakt. Von dort kam dann die lapidare Aussage, das die Gewährleistung abgelaufen sei und die Reparatur dementsprechend kostenpflichtig ist. Von Kulanz keine Rede.
    Der Fachbetrieb hilt mir unterschwellig sogar vor, das ich es versäumt hätte eine Wartung durchführen zu lassen (bei einem laut Anleitung wartungsfreien Produkt), wodurch bei mir der Eindruck geweckt wurde, das ich ja eigentlich nur selber Schuld sein kann an der Misere.

    Mein Problem an der Sache ist nun, das ich ja gerne bereit bin einen Einsatz auch mal zu bezahlen sofern ich dann wirklich ein Produkt benutzen kann welches eine größere Halbwertszeit als 2 Jahre hat, nur leider der Glaube fehlt mir.

    Ist es in der Tat so, das diese Schrägrolladen-Systeme noch Kinderkrankheiten aufweisen und das diese dann beim Kunden ausgemerzt werden gegen Bezahlung (dies ist mein Eindruck)? Oder haben wir einfach nur Pech?
    Fakt ist, das ich mich vom Hersteller sowie vom Fachbetrieb im Stich gelassen fühle oder habe ich hier eventuell eine falsche Sichtweise?

    Eine Fehlbedienung lag übrigens nicht vor...

    Vielen Dank für jedwede Hilfe....
    Geändert von Berni (14.05.2008 um 07:46 Uhr) Grund: Firmennennung "xxxxxx" geixt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Probleme Schrägrolladen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Limburgerhof
    Beruf
    Chemieingenieur
    Beiträge
    1

    Probleme Schrägrolladen

    Hallo, ich habe die gleichen Probleme bei einem von 2 Schrägrolladen der Firma XXXX, d.h. nach einiger Zeit sind die Führungszapfen bei einem Schrägrollladen aus den Führungsschienen gerutscht und die Lamellen wurden beschädigt.
    Der Handwerker meinte, dass laut telefonischer Auskunft des Herstellers XXXX der Rolladen festgefroren sein muste, was er aber nicht sein kann, da der Schaden im Sommer auftrat. Lapidar wurde mir mitgeteilt, dass der Schaden -aufgetreten übrigens kurz vor Ende der Gewährleistung, nicht auf Garantie repariertwerden kann, sondern die Lamellen auf Rechnung ausgetauscht werden müssen.
    Es würde mich interessieren, was bei Ihrem Fall heraus kam und was sie raten würden.
    Viele Grüße.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen