Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Student
    Beiträge
    292

    Blinzeln Drehstrom-Verteiler

    Hi, ich hätte mal wieder eine Frage: Diesmal über die Aufteilung eines rehstromkreises in drei Wechselstromkreise:


    Wenn man z.B. in der Garage eine eigene UV haben möchte, diese direkt an das Haus angebaut ist und die Leitungslänge ziemlich kurz ist, könnte man darauf kommen, NYM oder NYY 5x1,5 zu verlegen und mit 3x16A abzusichern.
    In die Garage kommt dann ein kleiner Verteilerkasten mit N und PE-Schiene und die drei Außenleiter werden aufgeteilt.

    Wenn jetzt aber durch Zufall nur zwei Stromkreise belastet werden, im Extremfall mit je 16A, dann entsteht im N doch ein höherer Strom als 16A.

    Stimmt mein Gedankengang nicht oder muss man in solchen UVs dann geringer absichern bzw. dickere Leitungen verwenden?
    Aber im Forum habe ich auch schon oft gelesen, dass 5x5mm^2 für 3x16A geeignet ist.
    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Drehstrom-Verteiler

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343

    Grundlagen?

    erstmal NYM 5x1,5mm², Drehstrom mit max.10A absichern!
    Und für eine abgesetzte Unterverteilung in der Garage sollte man schon eine Leitung legen die man am Anfang deutlich höher als die 16A in der garage absichern kann. Stichwort: Selektivität.

    Drehstrom iss wohl nicht so dein Thema?

    Was ist Drehstrom?
    Was weisst du schon?

    sag mal an, oder lies mal in der Wikipedia

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343

    Nachschlag,

    Auf die Schnelle noch gefunden: Drehstrom
    Dort die Seite 6!

    Entscheidend für den Strom im N ist nicht nur die Summe der Ströme in den Aussenleitern, sondern vor allem ihre Richtung. Den resultierenden Strom im N ermittelt man am einfachsten (so wie im link) graphisch.

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    irgendwo in NRW
    Beruf
    Elektrofachmann
    Beiträge
    86
    Zitat Zitat von Jonny
    erstmal NYM 5x1,5mm², Drehstrom mit max.10A absichern!
    Das steht wo?

    Lutz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    Keine Angaben über Verlegeart oder Häufung --> 10A (bzw 13A natürlich auch möglich, Kostenfrage!)
    Unter bestimmten Vorraussetzungen auch mit 16A absicherbar, pauschal gesehen nicht.

    Entsprechende Literatur/Normen sollte ein Elektrofachmann zur Hand haben, da stehts drin. Oder hier gucken

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Student
    Beiträge
    292
    Das mit dem Strom im N ist etwas kompliziert. Ich will auch keinen Drehstrom in die Garage legen, keine Angst, mich interessiert nur die Theorie.
    Ich hab aber auch schon öfter gehört (und elo offensichtlich auch), dass 5*1,5mm^2 mit 3*16A abgesichert werden.
    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    So schwierig ist das auch nicht!
    Bisschen Geometrie halt.
    Graphische Addition von Vektoren.
    Schau dir das pdf nochmal genau an, ansonsten können wir ja auch mal ein Beispiel durchrechnen.

    Zum 5x1,5, pauschal mit 16A absichern 'passt scho' ist nicht (mehr) in Ordnung!
    Mit spitzem Bleistift nachgerechnet und bei richtiger Verlegeart kann's gerade noch normgerecht sein, ich lass mich aber auf solche Rechenspiele nicht ein.
    Also NYM 5x2,5mm² bei 16A

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Zell
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    816
    Aber Hallo !!

    Drehstrom ist immer Minimum 5x2.5mm². Ich würde da einfach ein 5x2.5mm² in die Garage legen (abgesichert mit 16A) , und von dort mit 3x1.5mm² einfach die Steckdosen anspeisen.

    Die Querschnittsreduzierung von 2.5mm² auf 1.5mm² sollte ohne Probleme durchführbar sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Student
    Beiträge
    292
    ok, danke
    Wie gesagt, mich interessiert nur die Theorie .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen