Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21
  1. #1

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Vermögensberater
    Beiträge
    66

    Feuchte Stellen im Keller

    Hallo alle zusammen,

    die letzten Tage hat es bei uns etwas geregnet. Wir haben einen Glatthaarkeller (gegen drückendes Wasser - WU-Keller oder wie man den nennt) der vor ca. 3 Monaten gebaut wurde.
    Heute haben wir an drei Ecken feuchte Stellen entdeckt.

    Jetzt wissen wir nicht ob es von aussen kam oder daran liegt, dass an den Aussenwände Säcke lagen und somit sich Feutigkeit gebieldet hat.

    Mich würde einfach eure Meinung interessieren.

    Danke schon mal im Vorraus.

    Lieben Gruß
    Marius
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Feuchte Stellen im Keller

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Wo sind die Flecken und die Säcke? Innen lagen die Säcke vor der Wand?

    Wenn dem so ist deutet einiges auf angesammelte Feuchtigkeit auf der Betonoberfläche hin welche hier nicht verdunsten kann. (Nachstoßende Restfeuchte aus den Betonteilen)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Vermögensberater
    Beiträge
    66
    Die Säcke waren in der linken Ecke direkt drauf und fast bis oben zugepackt. Die andere Seite war jedoch freu (rechts).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    könnte trotzdem an der erhöhten Luftfeuchte liegen.

    Pragmatische selbstprüfung... kleines Loch bohren und gucken ob das Bohrmehl trocken ist...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Vermögensberater
    Beiträge
    66
    Da hast du mich schon etwas beruhigt, werde es morgen mal machen.

    Also meinst du, dass es möglich wäre, dass die Feuchte von der linken Ecke in die rechte Ecke gewander ist - ca. 1,5 Meter ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Möglich... Problem ist die Restfeuchte im Baukörper ... nicht vergessen wir hatten die letzten Tage recht warmes Wetter. Die Luft im Keller ist kühl und durch die hohe Feuchtigkeit durch die Restfeuchte meist hoch gesättigt. Wenn jetzt die Warme Außenluft durch gut gemeintes lüften über Tag in den kühlen Keller strömt wird sich diese verdichten und es schlägt sich auf den kalten Außenwänden Kondensat nieder.

    In den bereits feuchteren Bereichen sind die Oberflächen noch kühler. Ergo noch schneller Kondensat.

    Zerstörungsfrei zu prüfen wäre dies über rel. Luftfeuchte, Raumtemperatur, Oberflächentemperatur

    Der Effekt ist vergleichbar mit einem Brillenträger der im Winter mit der kühlen Brille (Bauteiloberfläche) in die warme Stube geht...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Vermögensberater
    Beiträge
    66
    Danke dir, für deine Hilfe. Klingt sehr plausibel was du geschrieben hast, da drauf bin ich noch nicht gekommen. Vielen Dank.

    Werde bald schreiben, was es nun war.

    Gute Nacht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Hab gerade die Bilder gesehen...

    ist ja sogar noch Rohbau... da ziehts zusätzlich noch Tagwasser (Regen usw) das im keller gestanden hat ein kleines Stück die Wand hoch... (auch wenns WU ist )

    Aber was ist das Schaumding da seitlich?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Vermögensberater
    Beiträge
    66
    Die Haben mit PU-Schaum von innen nochmal die Kanten abgespritzt. Keine Ahnung welchen Grund es hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Vermögensberater
    Beiträge
    66
    So nun waren die Ecken feucht und es wieder nach dem Wetterumschwung feucht geworden. Die Kellerfirma meint, dass es auf keinen Fall Wasser von aussen ist. Ich zweifel allerdings. Was soll ich tun?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Eigenen Sachverstand ins Boot holen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Systemtechniker
    Beiträge
    101

    Keller feucht

    Ich habe heute auch feuchte Stellen entdeckt.

    Ich habe einen Ziegel Keller und diesen nach Vorschrift des Ziegelherstellers abgedichtet. Vorletzte Woche haben wir den Innenputz (Kalkputz) im Haus und Keller bekommen. Nun habe ich heute im Keller an den aussenwänden ganz unten (von der Betonplatte ca. 20 cm nach oben) feuchte Stellen entdeckt.

    Wie gesagt, es istnur an den Aussenwänden und auch dort nur ca. 10-20cm hoch.

    Gestern gab es bei uns einen heftigen Regenschauer. Ich hatte heute morgen die Befürchtung, das der Keller undicht ist. Doch nun denke ich, dann müßte doch auch die Bodenplatte feucht sein, oder nicht???

    Ich hatte eigentlich vor, nun die Isolierung für den Estrich zu legen und nächste Woche den Estrich machen lassen.

    Muss ich jetzt da noch abwarten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Bei diesem Wetter kann das auch Kondensat sein. Die Bodenplatte ist ja (momentan) das am schlechtesten gedämmte Bauteil. Das wäre der günstigste Fall.
    Trocken muss es aber trotzdem erst werden, sonst schließt Du die Feuchtigkeit ein und das schimmelt dann vor sich hin.

    Evtl. Bautrockner auftellen und am besten nur in den frühen Morgenstunden lüften.

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Systemtechniker
    Beiträge
    101

    Lüftung

    Wie kann man bei diesem Wetter momentan am sinnvollsten lüften?

    Morgens 10 min und abend 10 min den restlichen tag Fenster zu??

    Oder soll man bei der momentan hohen Luftfeuchtigkeit gar nicht lüften??

    Oder????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Wie gesagt,
    am besten nur in den frühen Morgenstunden lüften.
    So wie das Wetter diese Woche in Ulm war und ist, hat man mit Lüften allein wirklich kaum eine Chance.

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen