Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    8

    Hebeanlage für Küche

    Hallo Rorengemeinde,

    ich habe eine Frage an Euch Experten.
    Ich möchte eine Hebeanlage für eine Küche, die in eine Dachwohnung soll, einbauen lassen.
    Der Sanitär-Fachmann sagte zu mir, das es kein Problem wäre die Küche damit zu betreiben, würde bestens funktionieren.
    Jetzt habe ich von einer anderen Stelle gehört, dass die Rohre und die Hebeanlage durch die Küche verfetten wird.
    Stimmt das????
    Also es ist halt ganz normal die Spühlmaschine und das Spühlbecken angeschlossen.

    Was sagt Ihr dazu??
    Was habt Ihr für Meinungen??

    Ich wäre Euch sehr dankbar, wenn Ihr mir weiterhelfen würdet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Hebeanlage für Küche

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Rechtsanwältin
    Beiträge
    298
    ich kenne jemanden, der musste die hebeanlage für das gast WC nach 3 jahrzehten (!) gebrauch auch austauschen lassen: seifenreste, haare, das geschäftchen usw.. die war (wegen der mitgespülten badezimmer-dinge) nicht mehr durchgangsfrei...

    iÜ: in der küche läuft doch ständig spülmittel wie geschirrspülmittel durch den abfluss und auch heißes wasser. beides löst fett.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    Schweiz
    Beruf
    Sanitärmonteur / Haustechnikplaner Sanitär
    Beiträge
    7
    Eine Küche über eine Hebeanlage zu entwässern ist gar kein Problem. Wichtig ist nur, dass man die Anlage gleich zu behandeln hat wie eine mit Fäkalhaltigem Wasser. Küchenabfälle verfaulen ja und ausserdem braucts ne Pumpe mit Hecksler. Der Sammelbehälter kann im Untergeschoss aufgestellt werden, sollte für ein Spülbecken nich wirklich viel Platz in Anspruch nehmen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von ISYBAU
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Benutzertitelzusatz
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Beiträge
    1,686
    Ja, genau, das funktioniert bei ordentlichem Betrieb.

    Fett gehört aber nicht in den Ausguss !
    Heisses Wasser löst zwar Rechtsanwalts Fett im Spülbecken aber nach kurzen Metern ist die Brühe erkaltet und das Fett findet sich an Rohrwänden und und und ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Ich hab bei den Lösungen mit den MickeyMouse-Pümpchen immer Bauchweh, ganz besonders wenn es sich um ne Mietwohnung handelt.

    Je nach Mieter kanns gut gehen oder auch für reichlichen und ständigen Ärger sorgen.

    Ersatzaggregat in Reichweite dürfte kein Fehler sein.

    Wenn ich mir ansehe was mir so in mancher verstopften Küchenabflußleitung alles begegnet ... Fett, Olivenöl, halbe Mittagessen, Kaffesatz um nur die häufigsten Schlingel mal zu nennen... da hilft dann auch kein heisses Wasser mehr oder Rohrfrei ... Geht manchmal fast als Beton durch nur die bauaufsichtliche Zulassung fehlt.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Fett gehört aber nicht in den Ausguss !
    Aber wie spült man sonst eine Bratpfanne?
    Heisses Wasser löst zwar Rechtsanwalts Fett im Spülbecken aber nach kurzen Metern ist die Brühe erkaltet und das Fett findet sich an Rohrwänden und und und ...
    Richtig. Aber dazu braucht's noch nichmal eine Hebeanlage. Ich habe mal ein DN75-HT-Rohr von 10 m Länge demontiert, das nach 15 Jahren komplett mit einer fettigen weissen Masse gefüllt war. Durch das Gewicht hatten sich sogar schon die ersten Einschlagrohrschellen aus der Decke gelöst.

    Man kann das Problem m.E. nicht vollständig eliminieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Dipl.Ing. (FH)
    Beiträge
    268
    Mal ne Verständnisfrage :

    Warum Hebeanlage in einer DACHwohnung ?

    Gibt es da keine Möglichkeit frei zu entwässsern ?

    Sven
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214

    Cool Offenbar nicht.

    Sowas dient ja auch dazu, größere horizontale Strecken zu überwinden oder solche, wo keine stetige fallende Führung möglich ist (z.B. Überführung von Türöffnungen).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von ISYBAU Beitrag anzeigen
    Fett gehört aber nicht in den Ausguss !
    Erkläre das mal den Hausfrauen....und noch schlimmer, den Hausmännern.

    Ich darf einmal im Jahr bei meinem Vater antanzen weil die Brühe durch den Bodenablauf im Keller zurück drückt und die Waschküche unter Wasser steht.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Avatar von ISYBAU
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Benutzertitelzusatz
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Beiträge
    1,686
    größere Fettreste kann mit trockenen Tüchern oder Papier aus Bratpfannen entfernt werden und flüssiges Fett giesst man in den Restmüll ... Ein joghurtbecherchen wird man dafür schon finden.

    Die FettRESTE emulgieren in Wasser mit dem Spülmittel - und dürften überwiegend abgeleitet werden können.

    Hundertprozentig fettfrei ist ja nicht mal das Badewasser ... aber diese kleinen Konzentrationen sind problemlos
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Das predige ich schon seit Jahren...hilft aber nix.

    Beim nächsten Mal werde ich sagen "der Robert hat gesagt", vielleicht hilft das.

    Nach meiner Pi*Daumen Uhr ist es im September wieder so weit... dann ist Überschwemmung angesagt und ich kann die Pferde satteln.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen