Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Lenzkirch
    Beruf
    Manni
    Beiträge
    63

    Belasteter Boden

    Hallo Leute, habe leider keine Ahnung, in welches Forum ich meinen Beitrag stecken soll, daher einfach mal hier: ich bin gerade dabei, ein Grundstück zu kaufen, Entwurf für Kaufvertrag ist schon da, Preis wurde mit dem Eigentümer ausgehandelt, jetzt kommt raus, der Boden könnte in die Klasse Z (wie Zora) 2 fallen, ist aber nicht sicher, das gab es aber in der Umgebung.

    Heißt das, der Boden ist kontaminiert, und sollte ich den Kaufpreis neu verhandeln , weil das wertmindernd für das Grundstück ist?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Belasteter Boden

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Elektronikentwicklung
    Beiträge
    215
    Weis nicht ob es hilft aber schau dir mal das auf Seite 10 an:
    http://publish.kommonline-gmbh.de/da...1138281686.pdf

    Kam bei google mit Bodenklasse Z2
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Jürgen Czech
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Kelkheim
    Beruf
    Baugrundgutachter
    Benutzertitelzusatz
    Baugrundgutachter
    Beiträge
    9
    Die LAGA-Stufen Z 0, Z 1 (Z 1.1/Z1.2), Z 2 und Z 3-5 sind abfalltechnische Einstufungen (Länderarbeitsgemeinschaft Abfall).
    Z 0 ist dabei "natürlicher" Boden ohne Hintergrundbelastung.
    Z 1 ist wenig belasteter Boden, der noch für Verfüllmaßnahmen verwendet werden kann.
    Z 2 ist stärker belastet und kann auf Deponieanlagen verwertet werden.
    Bei Z 3 bis Z 5 handelt es sich um Böden der Deponieklassen 1 bis 2 sowie Sonderabfall (Z 5).

    Wenn es um Mehrkosten zur Entsorgung/Verwertung des Aushubs geht, kann ein Z 2-Boden schon ein Mehrfaches der Abfuhrkosten eines "sauberen" Bodens kosten. Das kommt auf die Lage deines Bauvorhabens und die Verwertungmöglichkeiten in deiner Umgebung an.

    Mein Tip: Ein umwelttechnisches Ingenierbüro aus deiner Umgebung sollte 2-3 Kleinbohrungen auf deiner Baufläche machen, daraus eine Bodenmischprobe entnehmen und auf LAGA-Parameterliste untersuchen lassen. Die können dir, je nach Analysenergebnis, auch sagen was die Abfuhr des möglicherweise belasteten Bodens dich in etwa kostet.

    Wenn Du noch den Preis verhandeln kannst, solltest du allerdings auch Argumente haben (Mehrkosten auf Grund der Aussagen des LAGA-Bodengutachtens) und nicht nur Hörensagen bzw. ein Fall aus der Umgebung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen