Ergebnis 1 bis 2 von 2

Rohrbruch beim Altbau - Estrich unterspült - Boden abgesackt

Diskutiere Rohrbruch beim Altbau - Estrich unterspült - Boden abgesackt im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Moormerland
    Beruf
    Sekretärin
    Beiträge
    2

    Rohrbruch beim Altbau - Estrich unterspült - Boden abgesackt

    Hallo liebe Bauexperten!

    Ich bin noch neu hier im Forum und bräuchte euren Expertenrat.

    Wir liebäugeln damit einen Altbau (Bj. 1900) zu kaufen. Das Haus hat durch seien idyllische Lage etc. sehr viel Flair. Außerdem wird das Haus günstig angeboten, da einiges zu renovieren ist, was wir größtenteils auch selbst machen könnten. Das Dach und die Heizung sind recht neu. ca. 270 qm Wohnfläche und 1222 qm Grundstück mit altem Baumbestand. Das Haus wird 65.000 EURO unter Wert verkauft, da einiges zu machen ist.

    Aber: Es hat vor ca. 2 jahren in dem Haus einen Rohrbruch gegeben, der lange Zeit unbemerkt geblieben ist. Dadurch wurde der Boden unterspült (Schaden, den die Versicherung an die Eigentümerin gezahlt hat 60.000,-]. Der Boden ist teilweise abgesackt und die Wände haben sich gesetzt so dass an einigen Stellen große Risse in den Wänden sind. Es riecht nicht muffig in dem Haus und Schimmelbildung hat es auch keine gegeben.

    Frage: Was meint ihr, welchen Aufwand man betreiben muss, um diesen Schaden zu beheben? Estrich rauskappen und neu verlegen? Eventuell neue Rohre verlegen?

    Ich würde mich freuen, wenn ihr mir helfen könntet, unsere Kaufentscheidung in die eine oder andere Richtung zu lenken.

    Vielen Dank im Voraus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Rohrbruch beim Altbau - Estrich unterspült - Boden abgesackt

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Das Haus wird 65.000 EURO unter Wert verkauft, da einiges zu machen ist.
    So stimmt das sicher nicht, eher "das Haus IST 65.000 € weniger wert, da..."
    Da musst Du Dir eine Sachverständigen nehmen, der sich das vor Ort anschaut. Das wird schon schwierig genug vor Ort zu beurteilen, aus der Ferne ist da nichts zu machen.
    Aber so ein paar Fragen stellen sich schon:
    Wie kam die Versicherung zu der Summe? Gab's damals ein Gutachten?
    Was hat die Eigentümerin mit den 60.000 € gemacht? Warum nicht saniert, war das Geld zu wenig?
    Interessehalber: Welcher Boden ist abgesackt? Der auf dem das Haus steht?

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen