Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 24
  1. #1

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Radebeul
    Beruf
    Bauzeichnerin
    Beiträge
    27

    Frage bauaustrocknung, sozusagen "auswintern"

    hallo,

    und noch eine frage brennt mir auf der zunge...

    so wie ich in letzter zeit mehrfach von vielen seiten hörte, sollte man einen bau nach der fertigstellung ordentlich "auswintern" lassen, bevor man endgültig einzieht.

    unsere situation ist folgende:
    unser bau wird voraussichtlich im juli/august starten.
    die baufirma gibt uns eine bauzeitgarantie von 3monaten,
    so dass wir nach den besagten 3monaten (das wäre dann ca. oktober/november) hinein können und unsere eigenleistungen ausführen können, diese umfassen fußbodenbelag (parkett/laminat/fliesen) in flur, wohn-, schlaf- und kinderzimmern, sowie tapezierarbeiten.
    wir hatten eigentlich geplant, dieses jahr noch einzuziehen, nachdem wir alle eigenleistungen abgeschlossen haben.
    da wir ja immernoch miete für unsere derzeitige wohnung zahlen, wollen wir auch so schnell wie möglich in unser haus einziehen.
    allerdings möchte ich das auch nicht übereilen, wenn ich dann damit leben müsste, dass der bau noch nicht endgültig ausgetrocknet ist und wir uns dann mit feuchtigkeit und vielleicht sogar noch schimmelbildung herumschlagen müssen.

    hier noch ein paar baudetails:
    wir bauen ein normales 1,5geschossiges einfamilienhaus ohne keller auf einer bodenplatte.
    die außenwände und die innenwände im erdgeschoss bestehen aus porenbeton.
    die innenwände im dachgeschoss bestehen teilweise aus porenbeton und größtenteils aus gipskartonwänden.

    nun meine frage:
    können wir den umzug dieses jahr ruhigen gewissens in angriff nehmen,
    oder fallen wir damit auf jeden fall auf die nase?
    was besagt das sogenannte "auswintern" eigentlich genau,
    und gibt es dafür einen bestimmten zeitraum und/oder eine bestimmte jahreszeit?

    vielen lieben dank wieder vorab für alle tips.
    vlg.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. bauaustrocknung, sozusagen "auswintern"

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Na ja, bei den heutigen Bauzeiten ist austrocknen über den Winter sowieso meist illusorisch. Tatsache ist, dass die absolute Luftfeuchte im Winter geringer ist, die relative manchmal auch, so dass man (u.U. mit Unterstützung durch geringeres Heizen) dort die Feuchtigkeit schneller los wird. So lange warten, bis der Bau "trocken" ist wollt Ihr aber bestimmt nicht.

    Allerdings glaube ich nicht wirklich, dass Ihr nach den 3 Monaten mit dem Innenausbau beginnen könnt. Dann liegt wahrscheinlich der Estrich gerade frisch drin und Ihr müsst noch bestimmt 4..6 Wochen warten, bis Ihr die Böden belegen könnt. Gerade im Sommer, wenn es schwül-warm ist dauert das gerne etwas länger.

    Gruß

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Radebeul
    Beruf
    Bauzeichnerin
    Beiträge
    27
    hallo thomas,

    danke erstmal für die antwort.

    sicher wollen wir nicht zu lange mit dem einzug warten.
    allerdings müssen wir ja zwangsläufig warten, bis das haus bezugsbereit ist,
    denn was nützt es uns, wenn wir dann mit "nassen füßen" leben müssen,
    weil wir es nicht abwarten konnten.
    der innenausbau ist nach den 3monaten komplett abgeschlossen, so dass wir nur noch unsere eigenleistungen vollbringen müssen.
    diese umfassen fubo-belag in küche, wohnzimmer, schlafzimmer, kinderzimmer und fluren, sowie die tapezier- und malerarbeiten.
    (wc und bad werden durch die baufirma gefleist, siehe nächster absatz!)

    was die fußböden angeht, ist der fall folgendermaßen.
    wir bekommen das wc (im eg) und das bad (im dg) jeweils komplett von der baufirma gefliest (fußböden und wände raum- bzw. türhoch).
    die können doch auch erst fliesen, wenn der estrich soweit fertig ausgetrocknet ist.
    also sollten doch dann auch die übrigen fußböden trocken genug sein, um den fußbodenbelag aufzubringen, oder!?

    ich habe eben nur keine lust drauf, dass uns dann nach einigen tagen, wochen oder monaten die tapeten von der wand rollen oder es durch ungenügende austrocknungszeit risse in den wänden und im putz entstehen.

    vielen dank nochmal für die hilfe.
    vlg.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    ich habe eben nur keine lust drauf, dass uns dann nach einigen tagen, wochen oder monaten die tapeten von der wand rollen oder es durch ungenügende austrocknungszeit risse in den wänden und im putz entstehen.
    In dem Fall würde ich vor allem darauf achten, dass während der bauzeit gar nicht soviel Wasser in die Wänder gelangt. Also jeden Abend die Mauern schön abdecken lassen.
    Porenbeton saugt sich schnell voll und braucht dann lange zum durchtrocknen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Radebeul
    Beruf
    Bauzeichnerin
    Beiträge
    27
    hallo,

    danke für den hinweis.
    also können wir ruhigen gewissens einziehen, ohne dass wir angst vor feuchtigkeit haben müssen.

    wir können die lage also auch durch gewissenhaftes heizen und lüften in den griff bekommen, verstehe ich doch richtig, oder!?
    (würde ja dann bedeuten: kräftig heizen und dann regelmäßig 10minuten stoßlüften!)!?

    können wir auch mit einem hygrometer die luftfeuchte kontrollieren, oder ist das messergebnis dann nicht aussagekräftig genug?

    vielen dank nochmals.
    vg.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Friesland
    Beruf
    Programmierer
    Beiträge
    718
    ohne dass wir angst vor feuchtigkeit haben müssen.
    DAS hat jetzt aber auch keiner gesagt

    können wir auch mit einem hygrometer die luftfeuchte kontrollieren, oder ist das messergebnis dann nicht aussagekräftig genug?
    Geht ja nicht um einzelne Prozentpunkte, sondern um Größenordnungen bzw. Änderungen.
    Wenn dein Apparillo 70-80% anzeigt und du querlüftest und er danach 30-50% anzeigt hat sich offensichtlich was getan und die Fenster können wieder zu.

    Mein GÜ hat uns zum Abschluss extra noch ein ganz tolles HM inklusive "Lüftungsleitfaden" geschenkt. Toll, dass dieses Teil leider immer rund 20 Punkte weniger anzeigt als 2 andere die ich vorher schon beschafft hatte ... (Honi soit qui mal y pense)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    unser bau wird voraussichtlich im juli/august starten.
    die baufirma gibt uns eine bauzeitgarantie von 3monaten,
    vorraussichtlich und garantie - 2 widersprüche in sich.
    a. einen baubeginn und einen fertigstellungstermin (aller leistungen) vertraglich vereinbaren.
    (ohne wenn und aber - auf den tag genau) !!
    b. die bauzeitgarantie in die tonne werfen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566
    ...und c.: Klären, was Ihr bei Nichteinhaltung der Termine unternehmen könnt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    BW
    Beruf
    Bäcker oder so ?
    Beiträge
    100

    "Auswintern"......

    Du/Ihr baut ein Ytong-Haus ...?
    Mein Maurermaister hat gesagt das bei diesen"Brössel-Häusle" schnell(trocknet über Sommer) einen Ausenputz(vor Winter) drauf muß....

    Noch ne kleine Frage an alle....
    wie lange muß mein innenputz trocknen, bis ich Ihn streichen kann ?? (1,5cm Kalk-Gipsputz) ??

    Viele Grüße aus dem Schwabenländle
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von sniper
    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Kohlstädt
    Beruf
    All in One
    Beiträge
    1,301

    ich steh lieber auf der sicheren seite

    die ist bautrocknung ,bautrocknung ,bautrocknung
    die kostet zwar geld ,aber geht schnell und zuverlässig
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Radebeul
    Beruf
    Bauzeichnerin
    Beiträge
    27
    die bauzeitgarantie beginnt mit dem tag des baubeginns.
    so ein baubeginn lässt sich nunmal aus den unterschiedlichsten gründen (z.b. behörden) nicht auf den tag genau festlegen.

    vertraglich ist festgelegt, dass der bau definitiv 3 monate nach dem tag des ersten spatenstiches fertiggestellt ist und uns schlüsselfertig übergeben wird.
    sollte die baufirma ihre termine nicht einhalten, droht ihnen eine vertragsstrafe.

    also sind wir von der seite her abgesichert.

    danke trotzdem für die hinweise.
    vg.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von T9-Liebhaber
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Staatl. gepr. Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Gutachter Wasserschäden
    Beiträge
    248

    Sinnvoller Vorschlag

    der Begriff Bautrocknung ist eh schon gefallen!

    Wenn ihr wirklich Interesse daran hab möglichst schnell und möglichst trocken einzuziehen könnt Ihr auf eine Bautrocknung nicht verzichten.

    Jeder Monat kostet Miete, also warum dieses Geld nicht in Trocknungsgeräte stecken?
    Grundsätzlich würde ich Euch empfehlen 1 Gerät für den späteren Eigenbedarf zu kaufen (Eigenheim ohne Trockner im Keller geht nämlich immer in die Hose). Da reicht bereits ein sparsamer Trockner vom Baumarkt -200 Euro.

    Zusätzlich müsst Ihr Euch spezielle Hochleistungstrockner ausleihen, die Ihr aufstellt wenn der Estrich eingebracht wurde (Wartezeit natürlich nach vorgabe Estrichleger einhalten).
    Damit kommt Ihr Euren Wünschen bereits ein gutes Stück näher!
    Kostenfaktor etwa 1000,- Euro.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Hessen
    Beruf
    staatl. gepr. Techniker, Kommunikationst.
    Beiträge
    77
    Zitat Zitat von T9-Liebhaber Beitrag anzeigen
    Eigenheim ohne Trockner im Keller geht nämlich immer in die Hose
    Was bedeutet denn dieser Satz? Kannst du das mal näher erklären?

    Gruß,
    Andreas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Na das würde mich auch mal brennend interessieren ... also sind alle Keller ohne Trockner falsch?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    ich habe in meinen neubauten noch keinen trockner gebraucht - du?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen