Ergebnis 1 bis 4 von 4

Frage zu Estrich für Keller

Diskutiere Frage zu Estrich für Keller im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2004
    Ort
    Oberschleißheim
    Beruf
    Laie
    Benutzertitelzusatz
    Frischling
    Beiträge
    25

    Frage zu Estrich für Keller

    Hallo zusammen,

    möchte meinen Kellerraum (Altbau 1958, ca 18m2) fliesen.
    Problem ist, daß der Boden relativ uneben ist und an mehreren Stellen ca. 2-3cm abfällt.
    Aktueller Aufbau ist mir noch nicht so ganz klar, da tlw. Erdreich sichtbar ist, der Boden ist auch tlw locker und mit einer Art Sperrschichtfarbe gestrichen.

    Dämmung möchte ich nicht durchführen da Raumhöhe nur ca. 1,80m und Boden über Kellerdecke schon gut isoliert ist (Alu kaschierte Dämmstoffplatten)

    Möchte dann noch auf dem neuen Aufbau ein Podest für die Waschmaschiene errichten

    Folgende Ideen hätte ich:

    - Zementestrich auf Trennlage
    - Gußasphalt auf Trennlage
    - Fließestrich als Bodenausgleichsmasse

    Alles hat irgendwie Nachteile, da ich vermutlich keinen Estrichleger für diese kleine Fläche zu vernünftigen Preisen bekomme. Für die Variante mit Ausgleichsmasse benötige ich wohl eine nicht unerhebliche Anzahl von Säcken.

    Gäbe es noch andere Möglichkeiten, wie aufspachteln oder so was ähnliches?

    Merci!

    Markus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Frage zu Estrich für Keller

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Berni
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beruf
    Estriche
    Beiträge
    2,739
    Tach Markus,

    Aktueller Aufbau ist mir noch nicht so ganz klar, da tlw. Erdreich sichtbar ist, der Boden ist auch tlw locker und mit einer Art Sperrschichtfarbe gestrichen.
    sicher kannst Du da einen Zementestrich auf Trennschicht machen lassen, aber es ist und bleibt was selbsgehäkeltes.
    Was ist mit Feuchtigkeit?
    Deine anderen beiden Lösungsansätze scheiden völlig aus.

    Alles hat irgendwie Nachteile, da ich vermutlich keinen Estrichleger für diese kleine Fläche zu vernünftigen Preisen bekomme.
    Vernünftig sind die Preise, wenn auch der Handwerker seinen Aufwand bezahlt bekommt. Und der ist nun einmal bei kleinen Flächen durch Rüstzeiten erheblich höher, als wenn er eine Baustelle mit mindestens einer Tagesleistung hat.

    Wie ich Deinem Profil entnehme, bist Du sogar Laie von Beruf, wie wär es, wenn Du Dir da mal einen Fachmann holst.
    Ich kenne da zufällig einen Bauunternehmer in Deinem Ort, der kann Dir da erst mal vernünftig Grund reinbringen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2004
    Ort
    Oberschleißheim
    Beruf
    Laie
    Benutzertitelzusatz
    Frischling
    Beiträge
    25
    Tach Berni,

    danke für die Ausführungen.
    Warum scheidet Gußasphalt aus? Damit lassen sich doch auch geringere Aufbauhöhen erzielen.
    Feuchtigkeit ist zumindest von unten her kein Thema. Grundwasserspiegel liegt rd. 8m unterhalb, der Boden ist furztrocken.

    Wie schon gesagt, der Aufbau sollte nicht allzu hoch werden, deshalb der Vorschlag Estrich auf Trennlage.

    Ja, an Josef habe ich auch schon gedacht nur leider stimmt der Ort nicht mehr, liegt aber noch relativ nahe. (Muß mein Profil mal aktualisieren). Die Fa. Thalhammer hatte kürzlich in Freising einen Altbau sehr schön saniert.

    Das mit den "vernünftigen" Preisen hab ich vielleicht etwas Missverständlich ausgedrückt. Wollt ja auch nur nach alternativen Möglichkeiten fragen.

    Markus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Berni
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beruf
    Estriche
    Beiträge
    2,739
    Warum scheidet Gußasphalt aus?
    Da muss ich erheblich zurück rudern.
    Ich hatte beim schreiben nur noch Deine - Fließestrich als Bodenausgleichsmasse und Deine Ausgleichsmasse (Spachtelmasse) in einer "nicht unerhebliche Anzahl von Säcken" in Verbindung mit dem teilweise sichtbaren Erdreich im Kopf.

    Aber mal im ernst, ich würde Beton einziehen lassen und anschließend Dampfsperre, Dämmung und Estrich drauf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen