Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Büro
    Beiträge
    30

    Mineralwolle vs. Polystyrol

    Hallo zusammen,

    wir wollen unsere Fassade 10cm dick dämmen, dann ein hinterlüftetes Klinkermauerwerk davorsetzen.

    Bisher sind wir davon ausgegangen dass mit Polystyrolplatten gedämmt wird, nun war heute wieder ein Maurer wegen eines Kostenvoranschlages bei uns der meinte, man würde mit Mineralwolle auch dämmen können, dies käme einiges günstiger.

    Nun meine Frage an die Fachleute hier:

    Was ist besser, Polystyrol oder Mineralwolle?
    Wo liegen die Vor- und Nachteile?

    Antworten wären prima - Danke!

    LG
    Silvi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Mineralwolle vs. Polystyrol

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924
    Welche Winkel haben Deine Luftschichtanker zur Fassade?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Dämmstoffplatten (z.B. XPS o. ä. sind schwer an den Luftschichtankern anzubringen.

    Die dabei entstehenden Ausbrüche müssen mit Spachtelbarem Dichtstoff an die Anker angearbeitet werden... und sie müssen speziell für diesen verwendungszweck geprüft und zugelassen sein.

    Mineralwolle ist leichter verarbeitbar und einige der o.g. Arbeitsschritte entfallen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Büro
    Beiträge
    30
    Super, schon 2 Antworten ;-)

    Kann diese Wolle denn nicht nass werden? Habe Angst dass es zu einer urchfeuchtung kommt...?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Büro
    Beiträge
    30
    DURCHFEUCHTUNG natürlich...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Diese ist hydrophobiert/imprägniert und auch für diesen Verwendungszweck geprüft und zugelassen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    12.2002
    Ort
    Bielefeld
    Beruf
    Holzhausunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Beiträge
    2,000
    "Diese ist hydrophobiert/imprägniert"

    O.k., aber was ist mit Nässe, die nach Niederschlägen noch auf dem Material haftet? Wenn man sie beim Putzen einschließt? Oder kommt das nicht vor? Wieviele Jahre dauert es dann, bis die Feuchtigkeit raus ist und die Schicht ihre vorgesehene Wärmedämmung endlich erfüllen kann?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Bitte lesen Thorsten S.
    Es geht um zweischaliges Mauerwerk mit Luftschicht:
    http://www.sv-carden.de/bt_mw_verbl_...nd_Waermd.html
    Da wird nicht gegengeputzt.
    Und die Dämmung ist gegen Tagwasser während der Erstellung der Verblendung zu schützen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2002
    Ort
    Bielefeld
    Beruf
    Holzhausunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Beiträge
    2,000
    O.k., ich hatte das mit der Luftschicht tatsächlich überlesen, sorry!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Dafür brauchts auch keine Luftschicht...

    Durch die Verblendschale dringendes Wasser sickert zwieschen Hinterseite und der Miwo (imprägniert) nach unten und wird auf der Entwässerunsebene (Z- L Folie schadfrei nach außen abgeführt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Büro
    Beiträge
    30
    Wie dafür braucht es keine Luftschicht? D.h. es kann direkt an die Wolle geklinkert werden? Oder verstehe ich jetzt was nicht richtig?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Ja genau... (einen Fingerspalt damit der Maurer die Steine auch setzen kann und eventuelle Toleranzen im Rohmauerwerk ausgeglichen werden können von ca. 2 cm bdarf es dennoch.

    Eine Luftschicht wäre min. 4 cm und entsprechende Lüftungsöffnungen in bestimmten Querschnittsgrößen wären dabei erforderlich...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Ach..

    Das nennt sich dann zwei - schaliges Mauerwerk mit Kerndämmung...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Büro
    Beiträge
    30
    ah, verstehe.

    möglich ist also keine Luftschicht (bzw. 1-Finger-breit)

    oder

    eine Hinterlüftung mit z.B. offenen Fugen ab und an ?
    Was wäre zu empfehlen?

    Gibt es irgendwelche Nachteile der Mineralwolle? bisher hört sich alles positiv an...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Nicht offene Fugen ab und an sondern entsprechend DIN 1053 - 1

    In der Ausführung unterscheiden sich die Mineralwolle und die Platten gar nicht...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen