Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Beckingen
    Beruf
    Industriemeister
    Beiträge
    85

    Boden auf Drainage verdichten?

    Hallo,
    da meine Dränanlage nun fast fertig ist und zum Glück auch funktioniert möchte ich jetzt am "Bodenbelag" weiter arbeiten.
    Habe von unten nach oben so verfüllt, 16/32 Kies, splitt und dann die letzte Schicht Schotter.
    Auf diesen Schotter möchte ich jetzt gerne Terassenplatten ins Splittbett legen!
    Kann, oder muss der Schotter dafür verdichtet verden???
    Denke mir halt das durch den Rüttler das Drainagerohr tief unten eventuell verdrückt wird!
    Habe in der Drainanlage tiefen bis zum Rohr zwischen 0,5m und 1,5m
    Wo wirkt da der Druch dann stärker auf das Rohr, ich meine wie verteilt sich die Kraft von oben, geht die nur nach unten oder auch recht stark zu den Seiten ab?

    Gruß
    Aladin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Boden auf Drainage verdichten?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Beckingen
    Beruf
    Industriemeister
    Beiträge
    85
    Hallo,
    weiß wirklich keiner hier wie sich das verdichten vom Schotter auf das Drainrohr im Boden auswirkt? Und das noch bei unterschiedlichen tiefen?

    Gruß
    Aladin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Friesland
    Beruf
    Programmierer
    Beiträge
    718
    Bin kein Experte, aber von der Logik:
    - wenn fachgerecht verdichtet wird, muss üblicherweise LAGENWEISE verdichtet werden (20cm ?), weil's sonst Mumpitz ist. Als bei uns der Füllsand eingebracht wurde, hatten die einen ziemlich großen Rüttler, der lt. Hersteller "bis zu" 80 cm verdichten kann (weil der LKW aber immer relativ lange unterweges war, wurde aber praktisch eh jede Ladung verteilt und verdichtet). Der Geotechniker der den Lastplattendruckversuch gemacht hat, meinte allerdings, dass diese "bis zu" normalerweise nur unter optimalen Laborbedingungen erreicht werden.
    => in größerer Tiefe ist also kaum noch Verdichtung zu erwarten

    - Lastausbreitung findet ja üblicher im 45° Winkel statt. D.h. der Druck pro Flächenheit nimmt mit steigender Tiefe immer mehr ab. Wenn man also an der Oberfläche mit Schußgröße 43 das Rohr platttreten kann, ist bei einem tiefer gelegenen Rohr der Effekt so als hätte man Schußgröße 197 - und damit könnte man dann auch schon auf dem Wasser wandeln.
    => also auch kein negativer Effekt zu erwarten.

    Ist natürlich nur ne Laienmeinung. Findet sich sicher ein freundlicher Galabauer, der was dran auszusetzen hat und erklärt, wie's wirklich funktioniert
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Einfach mal nachdenken das der Filterkies um den Drain sich eh fast nicht verdichten lässt. Durch die Aufbauhöhe nimmt der Druck alleine schon um einiges ab.

    Die zu verwendende Stangenware hat eine Festigkeit ähnlich einem KG Rohr und auch darum macht sich doch keiner Gedanken da es entsprechend verpackt ist.

    Wie sieht das Rohr aus? und wie die vertikale Dränschicht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    16/32 Kies, splitt
    Splitt direkt auf 16/32 oder mit Vlies dazwischen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Wer lesen kann...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Beckingen
    Beruf
    Industriemeister
    Beiträge
    85
    Zitat Zitat von Bauwahn Beitrag anzeigen
    Splitt direkt auf 16/32 oder mit Vlies dazwischen?

    Habe das Opti-Drän Rohr mit dem Kies runtherum wie eine Wurst in Filtervlies verpackt, und dann noch zusätzlich Vlies vor dem Splitt der Länge nach darauf gelegt.

    Die Schotterschicht wird nur ca. 20cm dick als Lager für 5cm Splitt und die Terassenplatten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    wasweissich
    Gast
    ist doch gut.......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Beckingen
    Beruf
    Industriemeister
    Beiträge
    85
    Zitat Zitat von Robby Beitrag anzeigen
    Einfach mal nachdenken das der Filterkies um den Drain sich eh fast nicht verdichten lässt. Durch die Aufbauhöhe nimmt der Druck alleine schon um einiges ab.

    Die zu verwendende Stangenware hat eine Festigkeit ähnlich einem KG Rohr und auch darum macht sich doch keiner Gedanken da es entsprechend verpackt ist.

    Wie sieht das Rohr aus? und wie die vertikale Dränschicht?
    Habe die Stangenware verwendet, wegen Tipps von hier.
    Sofern die Festigkeit dem KG Rohr ähnlich ist sollte es keine Probleme geben.
    Sollte dann wirklich an einer Stelle mal etwas absacken ist es ja auch kein Problem etwas unter den Platten "nachzufüllen"

    Gruß
    Aladin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen