Werbepartner

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Dampfsperre vor Innenputz und Estrich???

Diskutiere Dampfsperre vor Innenputz und Estrich??? im Forum Trockenbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Velten
    Beruf
    kaufman i.EH
    Beiträge
    18

    Dampfsperre vor Innenputz und Estrich???

    Hallo, ich habe folgende Situation:
    Hausrohbau (Bungalow 1 geschossig mit Walmdach) ist (fast) fertig, d.h. Maurer sind weg, Dachstuhl ist gerichtet und die Dachdecker haben die Unterspannbahn aufgebracht und werden demnächst die Ziegel setzen.

    Kann ich jetzt eine ca 25cm breite "Putzerkante" am Anschluß zu den Außenwänden anbringen und die Dampfsperre und die Zwischwensparrendämmung nach dem Innenputz und dem Estrich (also den richtig feuchten Gewerken) anbringen da ja die feuchtigkeit durch die Unterspannbahn entweichen kann oder wäre es sinnvoller die Damfsperre anzubringen (und abzudichten inklusive ankleben an Wandanschlüsse) die Zwischensperrendämmung einbringen und dann die Putzerkante zu setzen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dampfsperre vor Innenputz und Estrich???

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    914

    Ja

    alle Varianten, die zum Ziel führen sind möglich.

    Also ein/überputzen der Folie oder das Anschließen der Folie an den Putz nach Ausführung.
    Bei einer Dampfsperre sehe ich keine Probleme, wenn sie vorm Verputzen eingebaut ist. Bei einer Dampfbremse würde ich jetzt im Sommer auch kein Problem erwarten.
    Die Gelehrten und Praktiker werden da sicher noch Jahre diskutieren.

    Aber eine Frage: Was ist eine 25 cm breite Putzerkante?

    MfG Michael
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Velten
    Beruf
    kaufman i.EH
    Beiträge
    18
    @Michael

    eine Putzerkante halt, auf 25 cm zurechtgeschnittene GK-Platten die entlang der Außenwände als Spritzschutz für die Innenputzer herhalten damit diese den Dachstuhl bzw Windsperre nicht einsauen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Gast943916
    Gast
    vergiss mal deine "Putzerkante" die ist Quatsch,
    normalerweise wird erst der Putz, dann der Estrich und dann die Dämmung mit Dampfbremse- oder sperre eingebracht.
    Bei einer vorher eingebrachten Dampfsperre bleibt das Kondensat auf der Folie und die ist dann richtig nass, bis das abtrocknet dauert, bei einer Dampfbremse leitest du unnötig das Kondensat in die Dämmung, trocknet auch wieder, dauert aber auch u.U. lange.
    Außerdem ist es nicht sinnvoll Wasser (Kondensat) in die Dämmung zu bringen, denn die könnte dadurch ja nass und unbrauchbar werden (je nach Menge).
    Fazit: siehe oben
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Velten
    Beruf
    kaufman i.EH
    Beiträge
    18
    Also wenn ich das richtig verstehe, alles richtig wie ich es jetzt gemacht hab, quasi ne Putzerkante und die Dämmung und Dampfsperre und den ganzen Kram erst nach Innenputz und Estrich.

    Allerdings hab ich auch schon davon gehört das die Dampfsperre (oder -bremse) mit verputzt werden , dann müßte sie ja vor dem Innenputz montiert werden.

    Es gibt ja viele verschiedene Möglichkeiten,
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,756
    Bin kein Freund von " vorher " , mein Putzer auch nicht.

    siehe hier
    http://www.bauexpertenforum.de/showt...ss+dampfbremse

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Gast943916
    Gast
    Na, Peeder, da sind wir uns ja wieder mal einig
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Bin kein Freund von " vorher " , mein Putzer auch nicht.
    Kunststück - Was nicht da ist, kann er nicht kaputtmachen.

    In dieser Jahreszeit ist es auch relativ egal, ob vorher oder nachher,
    Aber im Winter bleibt fast nur die Möglichkeit, die Dampfbremse VORHER anzubringen, denn es muss meist auch gedämmt werden, damit überhaupt verputzt werden kann. Wenn es aber draussen kalt ist, schlägt sich die Putzfeuchtigkeit an der Unterspannbahn, dem Dachstuhl und in der Däümmung nieder und schon hat man die erfolgreiche Grundlage für einen späteren Bauschaden gelegt.

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,756
    Aber im Winter bleibt fast nur die Möglichkeit
    ja leider,
    aber es wird, zumindest bei uns, wenn alles mitspielt , vermieden.

    Da wir nicht verputzen, ist es mir relativ egal, ausser das ich schnell im Winter fröstel


    zum weiteren geht es in den angenehmen Jahreszeiten schneller, Dä-Fo-UK-Gips und fertig.
    Für Trockenbau ( GK und Spachteln ) sind die Winterzeiten für Baustellenbedingungen nicht gerade spitze.

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen