Werbepartner

Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Krefeld
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    43

    Durchhängende Dachfläche - Setzungen

    Hallo,
    unser Pfettendach (40 Jahre altes Holzhaus) hat einige Setzungserscheinungen. Ursache ist Trocknungsschwund. Die Traufpfetten (aufliegend und verschraubt mit den Deckenbalken) sind leicht nach außen gekippt, 2 Mittelpfettenstützen (samt Mittelpfette) sind etwas nach unten weggesackt, da vermutlich die Deckenbalken dort nachgegeben haben. Zwischen Giebel und Schornsteinbereich (etwa Hausmitte) ist auch die Firstpfette etwas abgesackt (Firstpfettenstütze stehen auf Kehlbalken).

    Auf den ersten Blick sieht man die Setzungen dem Dach nicht an, da die stark gewellten Dachziegel die Flächen gut kaschieren. Schaut man genauer hin (peilen über die Flächen), sieht man die Durchhänger deutlich.

    Der Statiker sagt, dass die Welt in Ordnung sei: Frühere Setzungen, die sich aber zur Ruhe "gesetzt" haben. - Kein Handlungsbedarf bzgl Statik.

    Nun wollen wir das Dach neu eindecken, mit möglichst flachen Pfannen. Es stellt sich die Frage, ob man die abgesetzten Sparren soweit seitlich aufdoppeln sollte, dass wieder eine homogene Ebene entsteht. Oder sollte man die jetzige Geometrie unangetastet lassen?
    Wir überlegen auch, dabei eine Aufsparrendämmung aufzubringen, was wohl einen Flächenausgleich voraussetzt?

    Für Tipps freut sich
    Horst
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Durchhängende Dachfläche - Setzungen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Bei flachen Pfannen sieht man die Unregelmässigkeiten stärker und sie liegen teilweise auch nicht plan auf den Nachbarpfannen auf.

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen