Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 38

Wie ist die rechtliche Lage ?

Diskutiere Wie ist die rechtliche Lage ? im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Dormagen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    19

    Wie ist die rechtliche Lage ?

    Ich möchte gerne vom Vorbesitzer errichtete verlängerte Garage, verbreitern.
    Meine Garage ist direkt am meinem Reihendhaus angebracht, daneben bis zur Grenze von Nachbar "A" ist die errichtete Garage von Nachbar "C" in einer Länge von 6m.

    In der verlängerung von der Garage von Nachbar "C" fängt mein Grundstück an.
    Wenn ich nun meine Garage verbreitern möchte darf ich dann nur 3m anbauen da die Grenzbebauung nur 9m erlaubt und 6m vom Nachbarn dazu addiert werden ?

    z.B. kompl. Grenzlänge zum Nachbarn "A" ca. 30 m, davon besitzt der Nachbar "C" die ersten 11 m Garagenzufahrt + Garage) danach fangen meine restlichen 19 m an.
    Da ich keine Grenzbebauung zum Nachbarn "A" habe, könnte ich doch meine 9m in anspruch nehmen , oder nicht ?

    Ist ein wenig verzwickt aber mit viel Geduld hoffe ich bekommen wir das wohl hin.

    Gruß
    Günter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wie ist die rechtliche Lage ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    ich versteh nur bahnhof.
    skizze vom grundstück und der bebauung zeichnen und hier einstellen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Ich kann es mir zumindest halbwegs vorstellen.

    Steht denn die Garage zu C auf Deinem Grund oder auf dem Grund von C?

    Wenn auf Grund des C, hast Du ja tatsächlich noch gar keine Grenzbebauung zu A.
    Die Frage dürfte eher sein, ob die geplante Verbreiterung noch als Garage gilt (wäre sie überhaupt mit KFZ zu befahren?), sonst greift zumindest das Garagenprivileg ja nicht.
    Und für untergeordnete sonstige Hütten dürfte es zu groß sein, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Dormagen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    19
    HALLO JULIUS,

    die garage von c steht auch auf grundstück c.
    Sogesehen habe ich noch keine Grenzbabauung da mein Grundstück zu Nachbar A, erst hinter der Garage von Nachbar C anfängt.
    Habe ein Grundstück zum Nachbar A mit Versatz.

    Habe schon versucht mal eine Grafik hier rein zustellen in .XLS Format geht aber nicht und wie das ummolden in eine ander Datei geht weiß ich nicht.

    Zählt die Garage von Nachbar C anschließend mit zur Berrechnung der Grenzbebauung ?

    Möchte anschl. meine Motorräder usw. dortrein stellen die bedürfen doch auch einer Garage.

    Gruß
    Günter.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Baufuchs
    Gast

    Grenzbebauungslänge

    von 9m bezieht sich auf Ihre Garage auf "Ihrer Grenze".

    Die Länge der vom Nachbarn auf seinem Grundstück (die an seiner und Ihrer Grenze) errichtet ist, wird nicht hinzu gerechnet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Dormagen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    19
    Hallo Baufuchs,

    danke für die schnelle Antwort.

    Ich kann mich natürlich auch in die Lage von Nachbar A versetzen der sich nicht gerade die Aussicht zubauen lassen will, wenn z.B ein Grundstück an, sagen wir mal 4 Grundstücke angrenzt hat dann jeder der 4 Grundstückeigentümer das Recht auf 9 m Grenzbebauung ?

    Gruß
    Günter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Baufuchs
    Gast

    Zum besseren

    Verständnis hier ein Auszug aus § 6 der BauONRW (aktuelle Fassung § 6)

    (11) Gebäude mit einer mittleren Wandhöhe bis zu 3 m über der Geländeoberfläche an der Grenze, die als Garage, Gewächshaus oder zu Abstellzwecken genutzt werden, sind ohne eigene Abstandflächen sowie in den Abstandflächen eines Gebäudes zulässig
    - ohne Öffnungen in den der Nachbargrenze zugekehrten Wänden,
    - einschließlich darauf errichteter untergeordneter Anlagen zur Gewinnung von Solarenergie und Antennenanlagen jeweils bis zu 1,5 m Höhe,
    - auch, wenn sie nicht an die Grundstücksgrenze oder an ein Gebäude angebaut werden,
    - auch, wenn das Gebäude über einen Zugang zu einem anderen Gebäude verfügt.
    Absatz 4 gilt nicht. Die Höhe von Giebelflächen ist bei der Berechnung der mittleren Wandhöhe zu berücksichtigen. Die Höhe von Dächern und Dachteilen mit einer Dachneigung von mehr als 30° werden der mittleren Wandhöhe hinzugerechnet. Die Gesamtlänge der Bebauung nach Satz 1 darf je Nachbargrenze 9 m und auf einem Grundstück zu allen Nachbargrenzen insgesamt 15 m nicht überschreiten.
    Jeder Grundstücksbesitzer darf auf seinen Grenzen so bauen, wie in obigem Textauszug beschrieben.

    Aber:
    In jedem Fall ist zu prüfen, ob die Garagen innerhalb der vom Bebauungsplan vorgeschriebenen Baugrenzen zu errichten sind.
    Diese Festsetzungen können Einfluss auf Stellung der Garage auf dem Grundstück haben und damit ggf. auch die mögl. Länge einschränken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2003
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    -
    Beiträge
    1,664
    Zitat Zitat von dstef68 Beitrag anzeigen
    sagen wir mal 4 Grundstücke angrenzt hat dann jeder der 4 Grundstückeigentümer das Recht auf 9 m Grenzbebauung ?
    dann spart er sich den Zaun, hat auch was
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Dormagen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    19
    OK, das hätten wir geklärt, das eine Garage einer ZUfahrt bedarf und somit befahrbar sein muss.
    Was aber wenn an einer vorhandenen Garage die Breite verändert wird und diese nun an Nachbars Grenze rückt und hierdurch erstmalig eine Grenzbebauung stattfindet, kann man die als Garage noch bezeichnen oder deklariert man das angebaute Stück dann als Abstellfläche.


    MfG
    Günter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Besser als Garage (genießt höhere Privilegierung).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Baufuchs
    Gast

    In NRW

    ist das wurscht ob man es als Abstellraum oder als Garage bezeichnet.

    Einfach nochmal den in Beitrag #7 zitierten § 6 lesen.


    @dstf68:
    Wo wurde im etwas "mit Zufahrt geklärt"?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Dormagen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    19
    Hallo Baufuchs,

    eine Garage bedarf einer eigenen Zufahrt sonst könnte man diese nicht als Garage deklarieren ( sowie ich gelesen habe ).
    Was aber wenn die angebaute hintere Garage verbreitert werden soll und diese verbreiterung aber nicht durch ein PKW befahren werden kann gibt das Schwierigkeiten beim Bauamt ?

    Reicht das befahren auch mit Fahrrad oder Mofa usw. ?

    Gruß
    Günter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    M
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    801
    wie immer in solchen Fällen ist das Bauamt der richtige Anprechpartner.
    Wenn der Bebauungsplan keine Einschränkungen macht (z.B. max. m² der Garage oder max. Breite - ist bei uns so), dürfte einer Garagenverbreiterung m.E. nichts im Wege stehen.
    Ich würde beim Bauamt einfach mal anrufen, die schauen sich am Computer den Katasterplan an und können gleich sagen, ob das zulässig ist oder nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Baufuchs
    Gast

    @dstef68

    Nach §6 BauONW ist es egal, ob das Bauwerk auf der Grenze eine Garage oder ein Abstellraum ist.

    Beides ist zulässig, wenn die in Beitrag #7 angeführten Voraussetzungen gegeben sind.

    Die Diskussion über Zufahrt ist müßig.

    Um festzustellen, ob der Bebauungsplan hinsichtlich der Stellung von Garagen Einschränkungen macht muss dieser eingesehen werden.

    In vielen Kommunen müssen Sie dazu nicht mal mehr aufs Bauamt, die B-Pläne sind oftmals im Internet einzusehen. Festsetzungen zu Garagen finden sich meist im Textteil.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Dormagen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    19
    Zitat Zitat von Baufuchs Beitrag anzeigen
    von 9m bezieht sich auf Ihre Garage auf "Ihrer Grenze".

    Die Länge der vom Nachbarn auf seinem Grundstück (die an seiner und Ihrer Grenze) errichtet ist, wird nicht hinzu gerechnet.
    War heute beim Bauamt.
    Fakt ist, das ich auf insgesamt 9m eine Grenzbebauung durchführern darf , sei es als Abstellfläche oder Garage für die restlichen 2m bedarf es einer Angrenzerzustimmung.
    Es wird die Garage von Nachbar C in voller Länge mit einbezogen auch wenn mein Grundstück erst hinter Nachbar C´s Garage anfängt.

    Gruß
    Günter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen