Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Wolf
    Gast

    Starkregen - Wasser über Drainage?

    Guten Tag,

    1985 haben wir ein Reihenhaus gebaut. Wir wohnen am Ende einer abschüssigen Straße. Bei Rückstau im Kanalsystem laufen die Gullys auf der Straße über. Der Deckel hebt sich ca. 10 cm.

    Alle aufsteigenden Rohre haben wir mit einer Rückschlagklappe versehen. Bei Starkregen (4 x in den letzten zwei Jahren) haben wir Wasser im Keller. Das Wasser ist fast klar und kommt aus der untersten Fuge an der Bodenplatte. Innerhalb von Minuten läuft der Keller ca. 1 cm voll.

    Die Reihenhäuser haben eine gemeinsame Grundplatte und eine gemeinsame Drainage, die an die Kanalisation angeschlossen ist. Heute wissen wir, dass die Drainage nicht an das Kanalsystem angeschlossen werden darf. Der damalige Bauträger ist inzwischen bankrott.

    Welche Möglichkeit haben wir, bei Rückstau im Kanalsystem das Wasser aus unseren Kellern zu halten – zumal nur 2 der 5 Eigentümer (am Ende der Straße) stark betroffen sind.

    Wo könnten wir uns Rat holen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Starkregen - Wasser über Drainage?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Hallo Wolf,

    die Einschätzung ist wohl richtig, dass das Wasser bei Starkregen mittels der Drainung an die Außenseite der Kellerwand geführt wird.
    Für das weitere Vorgehen ist von wesentlicher Bedeutung, dass man durch Änderungen an der vorhandenen Drainung dieses wahrscheinlich ändern kann, damit aber bestimmt keine Sicherheit erhält, dass das Wasser aus anderen Gründen an der Außenseite der Kellerwand anstehen kann.

    Daher dürfte eine dauerhafte Lösung nur auf zwei Wegen zu erreichen sein:
    • entweder die eigentliche Kellerkonstruktion dauerhaft gegen Zutritt von drückendem Wasser abdichten.
    • oder eine neue fachgerechte Drainung bauen, deren Wasser vom Kanal unabhängig versickert wird. Und weiterhin die Kellerwand gegen nichtdrückendes Wasser abdichten.

    beides wird nur über einen ortskundigen Planer sicher zu erreichen sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Wolf
    Gast

    Starkregen - Wasser aus Drainage

    Vielen Dank für die prompte Antwort

    Gruß Wolf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen