Werbepartner

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 31

Drainage - immer mit Vlies oder ohne?

Diskutiere Drainage - immer mit Vlies oder ohne? im Forum Tiefbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    France
    Beruf
    Informatik
    Beiträge
    200

    Drainage - immer mit Vlies oder ohne?

    Hallo,

    eine Frage generell zur Drainage. Egal jetzt, ob ums Haus herum oder zu Entwässerung im Garten-Landschaftsbau,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

    ,,,,,,,,,,,,,,mit Vlies oder ohne ?

    Ich höre sehr viele gegensätzliche Meinungen. Der Eine schwört aufs Vlies und würde nie ohne einbauen, der Andere schimpft drauf und sagt, selbst das Vlies würde sich zusetzten und dann taugt dir Drainage dahinter nix mehr, so sauber sie auch bleibe.

    Bei mir geht´s um Sandigen Lehm, also hohe Feinanteile. Ich kann das eine wie auch das andere verstehen, aber ehen nicht nachvollziehen.

    Habe einen Hersteller angerufen und der beschwört, dass sein Vlies sich niemals nicht zusetzten würde.

    Was sind die Erfahrungen von euch Profis. Ihr seht sowas ja vor Ort, viellieicht auch mal im Schadensfalle........ wie ist das nun mit dem Vlies?

    Was ist das beste Material? Kies, Glasasche oder Natursplit? Auch da scheiden sich die Geister, ohne dass ich irgendwo einen "Test " mit Vergleichswerten auftreiben konnte....

    Bei einem waren sich alle einig: Stangeware only.

    Grüsse

    Dirk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Drainage - immer mit Vlies oder ohne?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    wasweissich
    Gast
    völlig subjektiv Glasasche

    j.p.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    France
    Beruf
    Informatik
    Beiträge
    200
    ,,,,,, kann ich die so wie sie ist vom Kraftwerk abholen und in den Drainage-Graben füllen?? Hier verkaufen die sie nicht in unterschiedlichen Granulierungen.
    Ich frage das deshalb weil sie ja doch Feinanteile enthält. Ausserdem macht es mich stutzig weil sie ja so zerbrechlich ist, dass ich grössere Stücke mit den Fingern zerbröseln kann.

    Vlies oder nicht ?

    Grüsse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von alex2008
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Südschwarzwald
    Beruf
    Maschinist
    Benutzertitelzusatz
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Beiträge
    3,251
    Zitat Zitat von Malpolon Beitrag anzeigen
    Hallo,

    eine Frage generell zur Drainage. Egal jetzt, ob ums Haus herum oder zu Entwässerung im Garten-Landschaftsbau,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

    ,,,,,,,,,,,,,,mit Vlies oder ohne ?

    Ich höre sehr viele gegensätzliche Meinungen. Der Eine schwört aufs Vlies und würde nie ohne einbauen, der Andere schimpft drauf und sagt, selbst das Vlies würde sich zusetzten und dann taugt dir Drainage dahinter nix mehr, so sauber sie auch bleibe.

    Bei mir geht´s um Sandigen Lehm, also hohe Feinanteile. Ich kann das eine wie auch das andere verstehen, aber ehen nicht nachvollziehen.

    Habe einen Hersteller angerufen und der beschwört, dass sein Vlies sich niemals nicht zusetzten würde.

    Was sind die Erfahrungen von euch Profis. Ihr seht sowas ja vor Ort, viellieicht auch mal im Schadensfalle........ wie ist das nun mit dem Vlies?

    Was ist das beste Material? Kies, Glasasche oder Natursplit? Auch da scheiden sich die Geister, ohne dass ich irgendwo einen "Test " mit Vergleichswerten auftreiben konnte....

    Bei einem waren sich alle einig: Stangeware only.

    Grüsse

    Dirk
    Pauschal gesagt mit Vliess. Aber Vliess ist nicht gleich Vliess.

    Für das funktionieren einer Drainage sind mehrere Faktoren verantwortlich.
    Wassermenge, Fliessgeschwindigkeit des Wassers im Boden.
    Man benötigt folglich Bodenverhältnisse die es ermöglichen das Wasser in ausreichendem Maße zur Drainage fliessen zu lassen und damit dies dauerhaft funktioniert müssen die Bodenverhältnisse in einem gewissen Grade stabil bleiben.
    Damit sind wir bezüglich der Stabilität der Bodenverhältnisse bei den Filterregeln nach Terzhagi. Die Verfüllung rund ums Drainagerohr ist auch nichts anderes als Boden. Eine pauschale Empfehlung für Verfüllmaterial kann man aber nicht machen da sich dieses nach dem anstehenden Boden zu richten hat.
    Auch ein Vliess muß folglich passend zu den Bodenverhältnissen ausgesucht werden.
    Bei den Anbietern von Vliess gibt es ausführliches Informationsmaterial (über deren Inhalt die Verkäufer wenig wissen)

    Alexander
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    gast3
    Gast
    immer mit Vlies - Rohr in Kiespackung 8/16 z.B. - Kiespackung in Vlies einhüllen (als nicht-entwässerungsfachmann)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    France
    Beruf
    Informatik
    Beiträge
    200
    Zitat Zitat von alex2008 Beitrag anzeigen
    Pauschal gesagt mit Vliess. Aber Vliess ist nicht gleich Vliess.
    (...)
    Eine pauschale Empfehlung für Verfüllmaterial kann man aber nicht machen da sich dieses nach dem anstehenden Boden zu richten hat.
    Auch ein Vliess muß folglich passend zu den Bodenverhältnissen ausgesucht werden.
    Bei den Anbietern von Vliess gibt es ausführliches Informationsmaterial (über deren Inhalt die Verkäufer wenig wissen)
    Hallo,

    genau, die Verkäufer wissen wenig über die verschiedenen Vliese.
    Ich habe davon noch ca 50m2: http://www2.dupont.com/Typar/de_US/p...pro/index.html
    Das einzige aus der Dupont Reihe, dass es auf der Rolle von 2m x 50m gibt.

    Hier ein paar Werte:

    Durchflußmenge bei 10cm Wassersäule l/m²/s 110
    Wasserdurchlässigkeit VH50 10-3 m/s 70
    Wasserdurchlässigkeit
    kv unter 20 kN/m² 10-4 m/s 4,6
    kv unter 200kn/m² 10-4 m/s 2,9

    Was sagt mir das jetzt?

    Am Mittwoch kommt ein Landschaftsgärtner, um mir ein Angebot zu machen. Daher muss ich wissen ob ich mit oder ohne Vlies anfragen soll bzw Kies oder Glasasche. Es geht um eine Abfangdrainage für Hangschichtquellen.

    Wie gesagt, wir haben wohl "sandigen Lehm". Ein Golfplatzbetreiber sagte mir er nehme bei schluffigen Böden kein Vlies weil sich die Poren zusetzen. Dann lieber Rohre über Kontrollschacht spülen.
    Ich habe bei Dupont selber angerufen. Die sagen, dass sich da nix zusetzen würde. Aber würde er mir das verraten ? Schliesslich will er ja verkaufen, gelle.

    Wäre ja nicht schlecht eine Matrix zu haben woraus ersichtlich ist welcher Boden --> welche Verfüllung und welches Vlies.
    Braucht einer ein Thema für ne Doktorarbeit

    Grüsse
    Dirk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    wasweissich
    Gast
    liebe kinder , bitte nicht nachmachen

    ich , wenn es für mich wäre (isses zum glück oder leider nicht) , würde in einem grosszügigen graben mit glasasche verfüllen ..........

    habe bei der vielen budelei , mit der ich meine familie durchbringe , viele solche hangquellenabfangdrainagen aufgebuddelt . mit feinem kies , mit mittleren kies , mit grobem kies , mit und ohne vlies , glasasche und splitt , undwerweisswasnoch .
    wenn welche nach jahrzehnten noch was brachten , waren es die , die ich für mich nehmen würde , ohne vlies und gegen die normen..........

    liebe kinder , nicht nachmachen , ist bäääääää

    j.p.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    gast3
    Gast
    du erklärst uns Kinderchen es so schön - und wir dürfen es nicht nachmachen ? Ist nicht dein Ernst !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    wasweissich
    Gast
    ich will keinen ärger mit der DINRG ...........

    bei uns fast in sichtweite war http://de.wikipedia.org/wiki/Kraftwerk_Springorum und die hatten erstklassige glasasche , pechschwarz , körnig, nicht zu grob ,

    und jetzt haben die chinesen was für ihre hangquellenabfangdrainagen ....

    j.p.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    France
    Beruf
    Informatik
    Beiträge
    200
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    wenn welche nach jahrzehnten noch was brachten , waren es die , die ich für mich nehmen würde , ohne vlies und gegen die normen..........

    Danke für den Tip aus der Praxis.

    Also kein Vlies. Verstanden.
    Und wie geht dein "gegen die normen" jetzt genau ?

    Ich nehm jetzt Glasasche, denn wir haben http://www.rwe.com/generator.aspx/rw...dorf-page.html
    vor der Haustür.

    Dann dachte ich an:
    Stangenwaren rein wie bei der Ringdrainage
    Zwei Kontroll /Spülschächte aus 40er KG Rohr ( senkrecht einbauen, Deckel oben drauf) Billiger als diese Optidrain Dinger.

    Ich mach besser nicht nach DIN4095 und es funzt noch in 10 Jahren.
    Daher
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    liebe kinder , nicht nachmachen , ist bäääääää
    kann ich nicht garantieren, hehehehee
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    40er KG Rohr
    da fehlt wohl ne Null
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    gast3
    Gast

    Frage

    also Glasasche ist nicht unbedingt filterstabil gegen den umliegenden Boden - also müsste sich diese durch Feinkorn zusetzen - oder ?

    erklär es mir bitte.

    und das mit den DIN..., da setze ich doch lieber auf die langjährige Erfahrung unserer Experten und gesunden Menschenverstand - also vergleichbar mit dem Mann mit dem weißen Bart
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    France
    Beruf
    Informatik
    Beiträge
    200
    Zitat Zitat von Bauwahn Beitrag anzeigen
    da fehlt wohl ne Null
    in Millimetern, ja


    Zitat Zitat von Thor65 Beitrag anzeigen
    und das mit den DIN..., da setze ich doch lieber auf die langjährige Erfahrung unserer Experten und gesunden Menschenverstand
    Genau,,,,deswegen bin ich hier
    Ich glaube wassweissich und "mein" Golfplatzmann haben die lange Erfahrung. Der Golfplatzmann hat übrigens erzählt er habe schon eine mit Vlies versehene Drainage erneuern müssen.

    Also ich schlag´s den GaLa-Mann heute abend so vor:
    - 40er Löffel
    - mittig das Rohr, dh. rechts u links 15cm Material
    - Verfüllt mit Glasasche
    - Kein Vlies
    - Gefälle 1%
    - Stangenware Vollsickerrohr

    Gegen die Normen also.............................OK so ?

    Grüsse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    wasweissich
    Gast
    bei einer drainung im arbeitsraum halte ich mich schon an normen , .

    erstens ist der nasse hang in frankreich , zweitens ist es hangquellenabfangdrainage
    , und drittens glaube ich(eigentlich bin ich mir sicher) dass es funzt...


    j.p.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    France
    Beruf
    Informatik
    Beiträge
    200
    Na toll, mein Gala hat mich versetzt,,,,,,, naja, er hat 5 Minuten vorm Ortstermin angerufen dass er nicht kommt aber dennoch einen Preis genannt. Ferndiagnose halt. Klasse.

    Vorgeschichte:

    Angebot 1 - Mann war vor Ort:
    10 Stunden Arbeit, 1 Mann mit 3,5 t Gerät und jede Menge cooler Technik wie Rohrlaser etc.
    Da habe ich eigentlich schon zugesagt.
    Er gab zu Verstehen dass sie gerade recht ausgebucht seien und es wird nicht leicht sein mich "reinzuquetschen". Ich sagte, ich sei flexibel, seitdem nie wieder was von dem Mann gehört. Obwohl er wirklich einen guten Eindruck machte.

    Also ich auf zu Gala2:

    Angebot 2 - der Gala von heute - Ferndiagnose:
    2 Mann für zwei Tage mit 3,5 t Gerät
    Aber der Preis ist 100% höher. Argh ! Wie geht das? Ferndiagnose halt.


    Ich habe den Verdacht meine "Baustelle" ist einfach nicht lukrativ genug.
    Nummer eins mag nicht mehr und Nummer zwei schreckt mit hohem Preis ab.


    Ein dritter arbeitet nur auf Stundenbasis,,,attraktiver Stundensatz,,, heisst aber für mich: wenn der langsam buddelt verlier ich Geld. Hat auch nur einen 1,8 t Bagger, braucht vielleicht sowieso länger.

    Alternative 1: ich leihe mir einen Bagger für 300 € das Wochenende und buddel selber. Organisiere Glasasche selber. Nachteil: Ich fahre wahrscheinlich mehr (Flur-)Schaden ein als sonst was. Von
    Gefälle herstellen mal abgesehen.

    Alternative 2: ich leihe mir einen Bagger für 300 € das Wochenende und suche mir einen erfahren Baggerfahrer, der am Wochenende gerne was dazuverdienen will und gehe
    dem Mann mit Muskelkraft zur Hand. Organisiere Glasasche selber. Schlauchwaage statt Rohrlaser Nachteil: Verlässlichen Fahrer finden vielleicht nicht leicht.

    Sorry, ich lasse hier meinen Senf ab.und denke laut...trägt ja nix zum Thema bei. Stehe jetzt halt weiterhin ohne Dränage da, Mist.


    Schönen Abend.

    Dirk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen