Ergebnis 1 bis 5 von 5

Änderung der Heizung im Altbau

Diskutiere Änderung der Heizung im Altbau im Forum Heizung 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    am Niederrhein...
    Beruf
    Hauskäufer
    Beiträge
    11

    Änderung der Heizung im Altbau

    Hallo zusammen,
    ich bin neu hier im Forum, habe fleißig Beiträge durchstöbert und jetzt meine erste Frage (etwas ausführlicher, damit ich mein Projekt vorstellen kann).

    Es steht der Erwerb einer Immobilie aus den Fünfzigern an, die z.Z. noch in zwei Wohneinheiten unterteilt ist. Die Heizung (Ölheizung, Warmwasserspeicher, WW-Zirkulation, zwei Heizkreise/Pumpen) ist von 2005 und auch sonst sieht es im Heizumgskeller gut aus (Isolation), was daran liegen mag, dass der Vorbesitzer vom Fach war. Weniger gut sind die alten Heizkörper in den Fensternischen, nur im Umbaubereich (von 1995) sind aktuelle Heizkörper verbaut.
    Da Wände entfernt werden sollen und damit sowieso Arbeiten an den Bodenbelägen fällig sind, möchte ich auf Fußbodenheizung (Nischen zumauern, FBH/Estrich vermutlich in Trockenbauweise/Parkett, Kork, Fliesen, max. mögliche Aufbauhöhe z.Z. noch unbekannt) umstellen. Die Heizung soll vorerst weitergenutzt werden, aber alternative Heizkonzepte durch die niedrige Vorlauftemperatur möglich sein.
    Die FBH soll vorerst nur im EG und OG verbaut werden. Im halbausgebauten DG sind aktuellere Heizkörper montiert, im beheizten Keller (vermutlich) alte Heizkörper.

    Bevor ich die Sache konkret mit Handwerkern diskutiere, möchte ich für mich folgenden Punkt klären:
    Ich habe jetzt mehrfach im Forum gelesen, dass eine Kombination von FBH und konventionellen Heizkörpern per RTL etc. keine gute Lösung darstellt. Kann man nun die Vorlauftemperatur niedrig an der FBH ausrichten und hat dann den Nachteil, dass die verbleibenden Heizkörper nicht optimal wärmen?
    Welche Temperatur (natürlich nur grob geschätzt) kann man in diesen Räumen relativ erwarten?
    Randbedingung: Diese Räume im DG & Keller werden vorerst nicht zum Aufenthalt genutzt.

    Danke & viele Grüße
    Andreas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Änderung der Heizung im Altbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Ratakresch Beitrag anzeigen
    Kann man nun die Vorlauftemperatur niedrig an der FBH ausrichten und hat dann den Nachteil, dass die verbleibenden Heizkörper nicht optimal wärmen?
    Welche Temperatur (natürlich nur grob geschätzt) kann man in diesen Räumen relativ erwarten?
    Man kann die Heizkörper auch mit niedrigen Temperaturen betreiben, doch die Heizleistung ist dann deutlich geringer. Ob die Leistung ausreicht, kann man nicht sagen. Dafür rechnet man die Heizlast des Raums und schaut dann in die Datenblätter der Heizkörper.
    Ist eine FBH auf sehr niedrigen Vorlauf ausgelegt, dann reden wir von Temperaturen im Bereich 35°C, die meiste Zeit des Jahres auch deutlich niedriger.
    Damit kann ein Heizkörper nichts mehr anfangen (Leistung vielleicht noch ein Fünftel der Nominalleistung).

    Man sollte daher über 2 Heizkreise nachdenken, gerade wenn die Heizkörper knapp dimensioniert wurden.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    am Niederrhein...
    Beruf
    Hauskäufer
    Beiträge
    11
    Hallo Ralf,

    danke für deine Antwort. Ein zweiter Kreis ist von den Leitungen/Pumpen her vorhanden. Doch welche Anforderung wird hierbei an den Heizkessel gestellt? Muss dieser zwei Entnahmestellen aufweisen - ähnlich einem Schichtenspeicher - oder wie werden zwei unterschiedliche VL-Temperaturen realisiert?

    O.T. Steht NT für Nachrichtentechnik? Dann: Hallo Herr Kollege
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Ratakresch Beitrag anzeigen
    O.T. Steht NT für Nachrichtentechnik? Dann: Hallo Herr Kollege
    YES.

    Nun zu den 2 Heizkreisen.

    Beispiel: Gehen wir mal von einer einfachen Variante, einem Ölkessel aus. Da werden am Kesselkreis 2 Mischer angebaut die dann von der Steuerung des Heizkessels getrennt geregelt werden. Jeder Kreis hat seine eigene Pumpe. Somit wird der Kesselkreis aufgeteilt in 2 Heizkreise. Jeder Mischer bestimmt die von der Steuerung errechnete Vorlauftemperatur für den jeweiligen Heizkreis.
    Wichtig ist nur, daß die Steuerung auch 2 Heizkreise unterstützt. Neben einem unterschiedlichen Temperaturniveau kommt ja auch eine andere Heizkurve zum Einsatz.

    Es gibt aber noch andere Lösungen. Wie man das am besten anstellt, entscheidet man am besten anhand der bereits vorhandenen Installation.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    am Niederrhein...
    Beruf
    Hauskäufer
    Beiträge
    11
    Gut,

    dann müsste ich somit prüfen, ob die Brennersteuerung das unterstützt.
    Vielen Dank erstmal für die Info!

    Gruß
    Andreas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen