Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Peter Schüller
    Gast

    Frage Keine Dehnungsfuge im

    Die Fakten:
    In einem 40qm Raum wurden zwei Heizkreise für die Fußbodenheizung gelegt. Der Estrich (Zementestrich, mit Glasfaserbemischung) wurde nun ohne Dehnungsfuge gelegt.

    Vorab: Ist es generell ok, wenn in einem solchen Raum keine Dehnungsfuge vorhanden ist?


    Nun aber die eigentliche Frage:
    Ich will den Raum später in zwei Räume teilen. Dabei wird die Trennwand zwangsläufig über den Heizschläuchen zu stehen kommen. (Geht leider auf keienn Fall anders, da ich sonst die Wand vor eine Tür bauen muß ). Die Baufirma sagt, daß die Wand über den Schläuchen errichtet würde, sei kein Problem, wenn man eine Rigipswand baut.

    1) Stimmt das? Kann ich die Rigipswand auf Heizschäuche stellen?

    2) Kann ich die Rigipswand zweischalig ausführen und dann diese gelbe Dämmwolle dazwischen packen?

    3) Gibt es evtl. Probleme, wenn die Wand aus Ytong ist?

    4) Gibt es Probleme, wenn ich beide Heizkreise getrennt ansteure? (Wegen fehlender Dehnungsfuge) Beide Räume immer Heizen, wenn aber nur einer gebraucht wird, ist recht blöd.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Keine Dehnungsfuge im

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Lebski
    Gast
    1) Auf den Heizestrich schon.
    2) Ja
    3) Unwahrscheinlich
    4) Könnt passiern, durch unterschiedlich Temperatur im Estrich, dehnt sich dieser, das könnte zu einem Riss führen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Peter Schüller
    Gast

    Frage

    "Es könnte zu einem Riss kommen" klingt nicht wirklich gut.

    1) Kann ich denn eher fest mit dem Riss rechnen, oder besteht die begründete Hoffnung keinen zu bekommen, weil (so sagt es der Bauträger) ja diese Glasfasern im Estrich enthalten sind.

    2) Kann bei einem Riss evtl. auch der Heizschlauch schaden nehmen?

    3) Wird der Riss eher "zufällig" irgendwo entstehen oder vermutlich an der Stelle, wo sich die beiden Heizkreise treffen?

    4) Wenn der Riss da ist, wo die Kreise sich treffen, hätte der Riss dann negative auswirkungen, wenn in diesem Raum (vollständig verklebter) Teppichboden als Bodenbelag zum Einsatz kommt?

    5) Hat so ein Riss generell negative Auswirkungen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Lebski
    Gast
    1) Glasfasern sind statisch irrelevant, und beeibflussen das Entstehen von disen Rissen nicht (sind aber gut gegen frühschwindrisse, ist aber ein anderes Thema). Ob einer kommt, oder nicht, wäre geraten. Hängt u. A. auch davon ab, wo die Wand ist und wie gross die Temperatuedifferenzen.
    2) Unwahrscheinlich
    3) Eher am Schnittpunkt
    4) Ja, der Teppich kann reissen, muss aber nicht.
    5) Es kann zu Aufschüsselungen im Rissbereich kommen. Ausserdem sind Setzungen möglich. Für den Oberbelag ist auch blöd.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Dehnungsfuge - ja oder nein?
    Von Vera1969 im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.08.2005, 23:42
  2. Dehnungsfuge in Zementestrich
    Von hajoro im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.07.2005, 07:43
  3. Estrich Dehnungsfuge im Laminat abbilden?
    Von Gast888 im Forum Ausbaugewerke
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.12.2003, 12:50
  4. Wellpappe als äußere Dehnungsfuge
    Von StefanZ im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.11.2003, 16:22
  5. Dehnungsfuge zwischen Doppelhaus
    Von Gast im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.02.2003, 11:41