Werbepartner

Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Büren
    Beruf
    Dipl. Kaufmann
    Beiträge
    17

    Dachentwässerung, notwendige Anzahl an Fallrohren

    Hallo ins Forum!

    Ich habe über die Suche zwar einige Anmerkungen zu diesem Thema gefunden, würde aber ganz gerne einmal Aussagen von euch direkt zu meinem Thema bekommen:

    EFH, Neubau, 42 Grad Dachneigung, ca. 12 Meter Längsseite (Dachfläche weiß ich leider nicht...), kleine Dreiecksgaube auf einer Seite und zwei Abschleppungen (Eingang und Terrasse).

    Je Seite ist ein Fallrohr (100er) angebracht (siehe auch dazu die Bilder im Link).

    Bei festem, aber noch normalem Regenschauer platscht das Wasser in Massen über die Ecken hinaus.

    Verdreckt ist nichts...

    Frage: Ist das genügend dimensioniert und sinnvoll platziert? Derzeit habe ich noch kein Problem damit, aber wenn die Holzterrasse erst einmal liegt, ist das nicht mehr so schön...

    Link zur Bebilderung:
    http://picasaweb.google.com/strato26...58567384861298

    Vielen Dank für eure Rückmeldungen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachentwässerung, notwendige Anzahl an Fallrohren

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Z
    Beruf
    IT-Spezi
    Beiträge
    466
    ich versuch mal die "Ingenieurerklärung" (was denk ich mit Grauen an die Strömungslehrevorlesungen zurück)... die Dachexperten werden sicher aus der Praxis was dazu sagen können, aber für mich sieht das nach nicht "sinnvoll platziert" aus.
    Das Wasser kommt über eine große Dachfläche in die geraden Dachrinnen auf jeder Seite. Dieses gesammelte Wasser trifft dann nach einer kurzen "Talfahrt" über das schräge Teil auf die Ecke (die quasi wie eine Prallplatte wirkt). Solange die Ecke nicht höher ausgebildet wird, muss das Wasser dann ja dort "drüberschwappen".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Büren
    Beruf
    Dipl. Kaufmann
    Beiträge
    17
    Hallo!

    Danke für die Einschätzung, so ähnlich sehe ich das derzeit auch.

    Hat evtl. noch jemand von den Dachexperten eine Meinung dazu bzw. eine Aussage parat ?

    Danke!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Völklingen
    Beruf
    Dachdeckermeister, öbuv SV HWK Saarland
    Beiträge
    426
    Jo, lassen Sie doch von Ihrem Klempner rechts und links jeweils zwei Prallbleche auf den Rinnenwulst anbringen. Logisch, daß das Niederschlagswasser durch das Sturzgefälle Fahrt aufnimmt und bei Starkregen an den Übergängen überschießt.
    Eventuell könnte ein 2. Fallrohr für eine bessere Entwässerung der Dachrinne wirkungsvoll sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen