Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Wörth
    Beruf
    Betriebswirtin
    Beiträge
    1

    Luft-Wasser-Wärmepumpe von Fa. Daikin

    Hallo,

    wir möchten mit der Fa. Heinz von Heiden ein Massiv-Fertighaus bauen lassen. Als Wärmesystem bot man uns nun das neue Heizmodul der Firma Daikin als Luft-Wasser-Wärmepumpe an. Dabei handelt es sich um ein Außengerät und für den Keller eine Hydrobox und einen Warmwasserspeicher für 300 l .

    Hat jemand schonmal was von der Firma bzw. von diesem Heizsystem gehört? Wie sind die Erfahrungen auch mit dem Stromverbrauch?

    Wären sehr dankbar für eure Nachrichten!

    Grüße
    Marina
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Luft-Wasser-Wärmepumpe von Fa. Daikin

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Im HTD schwärmen die Jungs von der Daikin, aber hier spielt wohl auch der Preis eine Rolle.
    Ich selbst habe mit dem Teil noch nicht gearbeitet.

    Wichtig, und das gilt für jede WP, die Leistung muß zum Haus passen.
    Ist die Heizlast des Gebäudes bekannt, dann ist die Auswahl der passenden WP kein Problem.

    Der Stromverbrauch ist abhängig vom Wärmebedarf des Gebäudes (und den Bewohnern) und der Effizienz der Wärmepumpe (COP, Auslegungstemperaturen). Hier sollte man keine Wunder erwarten, wie gerne von den Herstellern versprochen, sondern realistisch bleiben. Eine JAZ (Jahresarbeitszahl) irgendwo zwischen 2,5 und 3,5 ist je nach klimatischen Bedingungen realistisch.

    Eine WP "lebt" von niedrigen Systemtemperaturen. Deshalb sollte man FBH (Fußbodenheizung) einsetzen.

    Passen die Randbedingungen, dann ist so eine WP eine wirtschaftliche Lösung.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Aachen
    Beruf
    Kfm. Angestellter
    Beiträge
    33
    Ich habe mich selber lange mit dem Thema *** beschäftigt. Pass auf, dass die dir keine 25cm Abstand zwischen den Fußbodenschleifen einbauen (ist für den Bauträger günstiger) denn dann wirst du mit einer niedrigen Vorlauftemperatur nicht hinkommen. Ein Verlegeabstand von 10-15cm sollte schriftlich fixiert werden. Ansonsten kannst du dir die Wärmepumpe direkt sparen, da du mit für eine Vorlauftemperatur >40°C viel zu viel Primärenergie aufwenden müsstest und die theoretische COP nicht erreichen wirst.

    Zu Heinz von Heiden an sich:

    http://43022.rapidforum.com/

    (falls das verlinken nicht erlaubt sein sollte bitte wieder entfernen und mich nicht sofort sperren )
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen