Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1

    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    NRW
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    255

    "Trockenbau"-fragen...

    Hallo!

    Ich muss eine Rohbetondecke im Bad "abhängen". Es sollen Einbaustrahler in die Decke mit rein.

    Habe vor gehobelte 24x58 Latten zu nehmen und dann Rigips davor. Reichen 2 x 24mm aus für die (Standart) Einbaustrahler?

    Was sollte mann für Schrauben nehmen um die Latten an die Betondecke zu machen? 6 x (?!) ? Wollte die erste Lattung anbringen, dann eine Konterlattung mit Stellschrauben in 45 mm Länge, dann Rigips.
    Oder müsste es ohne die Stellschrauben gehen? Es ist eine Rohbetondecke (Ortbeton) in einem Neubau.

    ------------------------------

    2te Frage...

    Muss noch 2 Abkastungen machen. Einmal vom Boden > Decke in ca. 35cm x 35cm grösse, und einmal unter der Decke auch 35cm x 35cm ca.1m lang.

    Womit macht mann sowas am besten? Rigips? MDF?!
    Wollte an die Wand/Decke eine Lattung anbringen und dann Rigips davor machen.

    Ein Nachbar meinte mann solle auf jeden Fall MDF nehmen...
    Kann mann MDF nacher noch Tapezieren (Vliestapete), bzw. darauf Fliesen?!

    Gruss Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. "Trockenbau"-fragen...

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,798

    Zitat:

    Ich muss eine Rohbetondecke im Bad "abhängen".

    da würd ich aber stabile Abhänger nehmen....

    Spass muss sein,

    Reichen 2 x 24mm aus für die (Standart) Einbaustrahler?

    welche Einbautiefe haben denn deine Strahler??

    Was sollte mann für Schrauben nehmen um die Latten an die Betondecke zu machen? 6 x (?!) ?

    Deckennägel 6 x 65 mm

    Wollte die erste Lattung anbringen, dann eine Konterlattung

    ok.

    Oder müsste es ohne die Stellschrauben gehen? Es ist eine Rohbetondecke (Ortbeton) in einem Neubau.

    wenn die Rohdecke in Waage ist geht es ohne Stellschrauben
    ------------------------------

    Muss noch 2 Abkastungen machen. Einmal vom Boden > Decke in ca. 35cm x 35cm grösse, und einmal unter der Decke auch 35cm x 35cm ca.1m lang.

    links u. rechts der Rohre Dachlatte (in Waage) dran, einseitig GK Platte anschrauben und Dachlatte an die Kante schrauben, 2. Platte dran, aber auf rechtwinkeligkeit achten, Eckschutz anbringen, 2 - 3x spachteln, schleifen

    genauso an der Decke


    Ein Nachbar meinte mann solle auf jeden Fall MDF nehmen...

    warum?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    MDF in Bad nix gutt!

    Einmal feucht gewurden, quillt die Chose unheimlich auf und ist dann hin...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,798
    ach ja, hab ich glatt vergessen:

    imprägnierte GK Platten verwenden!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    NRW
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    255
    Zitat Zitat von Gipser Beitrag anzeigen
    Ein Nachbar meinte mann solle auf jeden Fall MDF nehmen...

    warum?
    Angeblich einfacher zu verarbeiten und stabiler als GKB...

    Imprägniert im Bad ist klar, die grünenm Platten halt...

    Eckschutz für GKB?! Habe mich schon gefragt wie ich die Aussenecke gescheit hinbekommen soll... Wusste nicht das es sowas gibt. Sind aber ander Schienen als die der Putzer oder? Mal den Baustoffhändler fragen.

    -----------------

    Dazu noch eine Frage:
    Zitat Zitat von Gipser Beitrag anzeigen
    links u. rechts der Rohre Dachlatte (in Waage) dran, einseitig GK Platte anschrauben und Dachlatte an die Kante schrauben, 2. Platte dran, aber auf rechtwinkeligkeit achten, Eckschutz anbringen, 2 - 3x spachteln, schleifen
    Meinst du es kommt "innen" und "aussen" der Latte eine GKB?! Oder meinst du das die 2 GKB (wegen der Stabilität?!) übereinander sollen?

    Gruss und Danke

    Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,798

    Zitat:

    Angeblich einfacher zu verarbeiten und stabiler als GKB...

    Antwort hat ja Julius schon gegeben....

    Eckschutz für GKB?!

    z.B. Protektor 9078

    -----------------

    Meinst du es kommt "innen" und "aussen" der Latte eine GKB?! Oder meinst du das die 2 GKB (wegen der Stabilität?!) übereinander sollen?

    wenn ich das richtig sehe wird der Kasten doch zweiseitig, also über Eck??
    dann brauchst du doch auch zwei Platten, die gegeneinander verschraubt werden,
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Eckschutz aus ALU gips auch im Baumarkt, ebenso " Deckennägel ( DNH oder FNH ) oder statt Eckschutz GK Faltungen, nur Baustoffhändler oder Profi´s .


    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    IT
    Beiträge
    177

    auf die Gefahr hin...

    ... von den Profis verhauen zu werden, wie wäre es mit sowas für die Rohrverkleidung?
    http://www.austrotherm.com/austrothe...86/index.shtml
    - da ist die Ecke bereits drin.

    norinofu
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von operis
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Am Stadtrand von Berlin
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    2,126
    Zitat Zitat von norinofu Beitrag anzeigen
    ... von den Profis verhauen zu werden, wie wäre es mit sowas für die Rohrverkleidung?
    http://www.austrotherm.com/austrothe...86/index.shtml
    - da ist die Ecke bereits drin.

    norinofu
    Das sind gute Produkte, jedoch wird ein DIY, der bereits am Stahl spart kaum solche vorgefertigten Elemente bezahlen wollen. Die Teile müssen ausserdem vollflächig sauber gespachtelt werden, wenn keine Fliesen darauf verlegt werden.

    Guter Tip, jedoch was für Profis bzw Kunden, die es bezahlen wollen...

    @stefan77

    sollte über den einbauspots nicht ein abstand von 80mm bis zum nächsten bauteil bestehen? ich weiß es nicht genau, sag du es mir. Du bist der elektriker.

    @peeder

    Was ist denn überhaupt besser geeignet zum erstellen von decken und wänden. standerwerk aus stahl oder die holzvariante? Ich frage jetzt nur, weil mir in letzter zeit immer mehr holzständer über den weg laufen... (Was wahrscheinlich mit den stahlpreisen zu tun hat, oder??)


    Grüße operis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    @operis

    Metallständer bei Wänden - Vorteile Schallschutz, schneller zu erstellen, einfach montagefreundlicher.
    Bei Holz wird oft immer nur " Holz " verwendet, obwohl hier nur Konstruktionsvollholz verwendung finden sollte, Preis gleich Metall, Unterschied, der Abfall brennt besser.

    Decke mit CD Profilen, schlanke Konstruktion, Verwindungs und Astfrei , ebenfalls montagefreundlicher, halt etwas teuer wie " Lättken "
    Auch werden hier nur "Dachlatten " verwendet, weil man die noch übrig hat, und oft zu geringe Dimensionen.
    In Holz müssen mind. 35 mm SBS verwendet werden.
    Metallspaltet nich auf beim Schrauben, einfach eine Stabilere Konstruktion, ( wirkt sich auf geringere Gefahr der Rissbildung aus ) auch schallschutztechnisch geringere Körperschallübertragung.

    @norinofu

    Die Dinger habe ich schon im OWI gesehen, Gold wert, mit Gold bezahlen.
    Wenn du dir mal die Mühe gemacht hast, so zeigen meine Bilder das selbe in GK, zu der Zeit, als der OWI noch in die Windeln geschissen hat, haben wir diese schon verwendet.


    Peeder

    der eine faltet Hände, ich Gipskarton
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    NRW
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    255
    Hallo

    Noch eine kleine Frage an die Profis.

    Es handelt sich um eine Betondecke die ich mit Direktabhänger bis 12,5 cm und Einmannplatten abhängen wollte. Raumgrösse ist 5m X 3,5m. Habe dann bei Rigips.de den "Ausbauberater" für mich arbeiten lassen.

    Der schlägt mir folgendes vor:
    1. Rundum UD Profil an die Wand. (logisch)
    2. 9 Reihen Deckenprofil auf der 3,5m "Seite" (verstehe ich auch noch)
    3. 14 Stück direktabhänger (?!) Mehr nicht?

    Wenn ich meine Konstruktion mit normalen Platten eingebe benötige ich nur 9 Direktabhänger. Kann das sein? Also das daß Deckenprofil in der Mitte per Direktabhänger "aufgehangen" wird und es nur noch an der UD Profil fest ist? Reicht das???

    Danke und Gruss

    Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von JSch
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    57482 Wenden Südsauerland
    Beruf
    Tischlermeister Sachverst
    Benutzertitelzusatz
    Ich verstecke mich nicht hinter einem Pseudonym...
    Beiträge
    1,640

    Auf auf...

    leider hat Stefan 77 keine Adresse.
    Sonst müssten wir doch jetzt alle nix wie hin, der "Ausbauberater" von Rigips.de hat ja schon gut vorgearbeitet...,
    ist ja sooo schön "eigenes fundiertes Halbwissen" auf diesem Wege an den Mann zu bringen.
    mfg.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    NRW
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    255
    Wo ist Ihr Problem und was hat Ihre Antwort mit meiner Frage zu tuen?!
    Was meinen Sie mit "eigenes fundiertes Halbwissen" ?!

    Ist nicht meine erste Decke die ich abhänge, und bis dato ist auch noch alles oben geblieben.

    Evtl. auch dank leuten hier mit mehr als als "eigenes fundiertes Halbwissen" oder auch sinnVOLLEN Antworten auf Fragen von mir.

    Ich kenne die Antworten hier auf manch Fragen wie z.B.:
    - Reichen xy Eisen für mein Hausfundament etc.
    - Ich möchte eine Gartenmauer bauen. Sie soll ca. 2,5 m hoch werden. Wie....?!

    Das ist natürlich mit "eigenes fundiertes Halbwissen" und DIY absolut nicht OK. Aber sowas wieder...

    Mann mann....

    Gruss Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    2,522
    Zitat Zitat von operis Beitrag anzeigen
    @stefan77

    sollte über den einbauspots nicht ein abstand von 80mm bis zum nächsten bauteil bestehen? ich weiß es nicht genau, sag du es mir. Du bist der elektriker.
    Das ist untergegangen (ob 80mm , weniger oder mehr ) oder ich habe es überlesen, davon hängt aber alles ab, dann kann man sich darüber Gedanken machen, welche Abhänger und wie viele man nimmt

    .... und entspannt euch, die Sonne scheint :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    @Steffan , was Josef damit sagen wollte , ist die Tatsache, das hier etwas vorgegauckelt wird, das jeden zum Trockenbauprofi macht.
    Rundum UD Profil an die Wand. (logisch)
    nicht logisch , es geht auch ohne !

    Klar, es gibt einfache simpele Konstruktionen, aber es ist nicht damit getan.

    Leider hat der Berater vergessen dir zu sagen, das es fast unmöglich ist, das erste CD an der Wand mit dem Direktabhänger zu verbinden.

    Weiter ist die einteilung der UK nicht sinnvoll.

    Über die Art der Anschlüsse an den Wänden finde ich garnichts, somit könnte das Ergebnis so aussehen.

    Nur 9 Abhänger weisen auf einen Tragenden Wandanschluss hin, das reicht tatsächlich, aber ich bin nicht erbaut davon. Lieber investiere ich ein paar Abhänger mehr, und bin auf der sicheren Seite.

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen