Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Avatar von Berndi
    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    Schwalbach
    Beruf
    Chemietechniker
    Beiträge
    74

    Gipsdielen - Pro und Kontra

    Hallo !

    Ich weiß, das Thema Gipsdielenwände ist bereits das eine oder andere mal in diesem Forum zur Sprache gekommen ....

    Mich würde mal die Ansicht der verschiedenen Experten und Erfahrenen, konzentriert auf einen einzigen Thread, zu den Vor- und Nachteilen von Gipsdielen interessieren.

    Ich würde allerdings eher fundierte Meinungen und Erfahrungsberichte, als hohles 'Symphatiegeschwafel'
    (sorry schonmal vornweg) in diesem Zusammenhang bevorzugen.

    Vielleicht kommt ja eine konstruktive Diskussion zu Stande, mit deren Hilfe sich ein Laie wie ich orientieren kann !?!

    Gruß,
    Berndi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Gipsdielen - Pro und Kontra

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924
    Das geht nicht ohne Definition der Sichtweise.

    Als Bauherr eines EFH will die Dinger nicht in meinem Hause haben.
    Muß ich auf den Euro schauen, dann kommt's auf die Preisdifferenz an.
    ***
    Als Bauträger eines MFH nutze ich die Vorteile von Gipsdielenwänden natürlich gern:
    billich weil schnell, kein Putz, keine Fachkraft erforderlich, grober Murks wird weggeschliffen.
    ******************
    Ordentlich verarbeitet haben die Gipsdielen sicher auch Vorteile, aber überall da, wo ich die Teile in den letzten Jahren gesehen habe, waren Billichbauer am Werk. Das muß einen Grund haben.

    Konstruktive Nachteile:
    Eine Gipsdielenwand, die an eine tragende Wand stößt, hat eine
    sauber auszubildende Fuge. (Sachverstand erforderlich)
    Eine nichttragende Ziegelwand, die an eine tragende Ziegelwand stößt, hat mit dem Knotenpunkt kein Problem.

    Statische Nachteile, Beispiel:
    Ein Pfeiler einer tragenden 17,5er Flurwand zwischen 2 Türöffungen darf als dreisitig gehalten angesehen werden, wenn die senkrecht dazu verlaufende Querwand ebenfalls gemauert ist.
    Bei einer anschließenden Gipsdielenwand ist der Pfeiler nur zweiseitig gehalten. (oben+unten)

    Ich verschaffe mir somit also zumindest Traglastreserven, wenn ich im System bleibe.

    Wozu brauche ich Traglastreserven?
    Je schlechter die Ausführungsplanung (z.B. Schwächungen des tragenden Mauerwerks durch planlose Installationarbeiten) und die Gewerkekoodination, desto wertvoller diese Traglastreserven.

    Natürlich kann es auch schon zum Zeitpunkt der Statik passieren, daß die tragenden Wände dicker werden müssen, weil die Querwände nicht gemauert sind.
    Besonders interessant kann es werden, wenn der Statiker noch nichttragendes Mauerwerk als aussteifend angenommen hat, und später auf Gipsdielen umgeschwenkt wurde, ohne den Statiker zu informieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter
    Avatar von Berndi
    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    Schwalbach
    Beruf
    Chemietechniker
    Beiträge
    74
    So wie ich die Sache überschauen kann, wurde in meinem Fall die Statik auf Gipsdielenwände ausgelegt.
    Daher handelt es sich hier lediglich um eine Preisfrage.

    Diese sollte jedoch abgewägt werden über den Nutzen.

    Wie sieht es mit der Schalldämmung bei einer ordnungsgemäß verarbeiteten Gipsdielenwand aus?
    Wie beeinträchtigt ist die Tragfähigkeit von Installationen an der Wand ?
    Wird die stabilität der Wand durch Elektrounstalationen beeinträchtigt ?
    Wackelt die Wand, wenn man mal eine Tür zuschlägt ?
    Gips --- > Kapillarität ?
    etc.

    Ich bin an Hinweisen Interessiert, die mir bei der Entscheidung helfen.

    Laut Bauleiter klafft hier ein Preisunterschied (incl. aller weiteren Folgeumstände) von mind. 14000,- €, die ich bei der Wahl von Gipsdielenwänden in die weitere Ausstattung stecken könnte.

    Nochmal zur Verständlichkeit: In der Baubeschreibung sind 11,5cm Kalksandsteinmauerwerk geplant.
    Die Idee mit den Gipsdielenwänden hat der Bauleiter aufgeworfen und nicht der Bauträger !!!!!!
    Der Bauleiter ist unabhängig.

    Gruß,
    Berndi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    bauworsch
    Gast

    Da ist was faul

    im Staate der Gipsdielenwände??

    Ober bei den € 14.000 ne Null zuviel dran? Gipsdielenwände kosten in etwa je m² genausoviel wie ne rohe KS- oder Porotonwand in 11,5 oder wie ne Trockenbauwand. Ganz wenige Teuris Schwankungen. Was man sich spart, ist der Putz. Aber dafür gehören die Gipsdielen gespachtelt. Also doch eher nur 1.400 €??
    Dann tät ich wirklich auf den Gips verzichten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter
    Avatar von Berndi
    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    Schwalbach
    Beruf
    Chemietechniker
    Beiträge
    74
    Was ist mit den Türzargen ?
    Die kosten doch mehr, wenn sie breiter sind, oder ?

    Arbeitszeit ?

    Wie sieht es eigentlich mit dem Schallschutz aus, wenn man Poroton und Gipsdiele vergleicht ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Dachstein für 15,90 € pro m²
    Von Karsten im Forum Dach
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.10.2005, 21:06
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.04.2005, 18:54
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.01.2005, 16:08
  4. Fußbodenheizung, wie viel Leistung max. pro m²
    Von Lothar Dorow im Forum Sonstiges
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.10.2004, 16:12
  5. WU Beton pro / kontra
    Von tojo im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.12.2003, 09:38