Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Raisdorf
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    6

    alte Wasssereinführung im Keller wegmachen?

    Moin!

    In meinem Reihenendhaus BJ 1956 wurde zwischenzeitlich mal eine neue Wasserzuführung eingebaut, Kelleraussenwand unter der Eingangstür. Wann genau - kann ich nicht sagen da ich das Haus erst vor kurzem erworben habe.
    Die alte Leitung wurde aber nicht entfernt sondern nur ca. 40cm nach innen ragend nach oben gebogen und dann "zugedrückt".

    Ein Kollege der bei den hiesigen Stadtwerken mal gearbeitet hat meinte das wäre so eigentlich nicht zulässig und hätte entfernt werden müssen.

    Hat einer da rein zufällig Infos zu? Wurde das bei anderen Leuten auch saniert und dann entsprechend ganz abgebaut oder auch nur umgeklappt?

    Dieser Zinken sieht erstens bescheiden aus und zweitens - wenn mir das Ding da wegrostet habe ich nachher den Keller voll (sofern da noch Wasser drauf liegt, kann ich ja leider nicht sehen). Allerdings kann ich dann umsonst Wasser ziehen - ist ja kein Zähler dran :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. alte Wasssereinführung im Keller wegmachen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    Schweiz
    Beruf
    Sanitärmonteur / Haustechnikplaner Sanitär
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von Raver Beitrag anzeigen
    Moin!

    In meinem Reihenendhaus BJ 1956 wurde zwischenzeitlich mal eine neue Wasserzuführung eingebaut, Kelleraussenwand unter der Eingangstür. Wann genau - kann ich nicht sagen da ich das Haus erst vor kurzem erworben habe.
    Die alte Leitung wurde aber nicht entfernt sondern nur ca. 40cm nach innen ragend nach oben gebogen und dann "zugedrückt".

    Ein Kollege der bei den hiesigen Stadtwerken mal gearbeitet hat meinte das wäre so eigentlich nicht zulässig und hätte entfernt werden müssen.

    Hat einer da rein zufällig Infos zu? Wurde das bei anderen Leuten auch saniert und dann entsprechend ganz abgebaut oder auch nur umgeklappt?

    Dieser Zinken sieht erstens bescheiden aus und zweitens - wenn mir das Ding da wegrostet habe ich nachher den Keller voll (sofern da noch Wasser drauf liegt, kann ich ja leider nicht sehen). Allerdings kann ich dann umsonst Wasser ziehen - ist ja kein Zähler dran :-)
    Ich glaube dein hübscher Smiley würde recht schnell so aussehen ----> Denn wenn da noch wirklich Wasser drauf ist, willste das bestimmt nich trinken... auch wenn die Leitung gut durchgespült is. Mit dem richtigen Klima und etwas Zeit (war ja wohl genügend vorhanden ) bilden sich gerne Algen und andere Sachen in abgeschnittenen Leitungsteilen.

    Die Vorschrift besagt, dass abgetrennte Leitungsstücke so kurz wie möglich zu halten sind, aber auch nich länger als etwa 20cm.

    Schon Mal fauliges Wasser geshen? geriecht?


    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521

    Ausrufezeichen

    Moin,

    ich glaube, man sollte sich mit diesem Thema doch einmal richtig auseinandersetzen. Hier ein paar nützliche Informationen.

    Gruß

    Bruno
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214

    Frage Ich glaube eher - Einen Schmarren sollte man!

    Das ist doch einfach ein nicht sauber entferntes Reststück einer außer Betrieb genommenen (und sicherlich auch gar nicht mehr mit dem Versorgungsnetz verbundenen) alten Hausanschlußleitung.
    Oder???

    Daher ist das Problem kein wassertechnisches, sondern etwas für die Maurer/Betonbauer/Abdichterer...

    Der Hauseigentümer möge sich an den Versorger wenden, mit der Bitte, daß die Überreste entfernt und die Öffnung fachgerecht verschlossen werde.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Donaueschingen
    Beruf
    Projektmanager
    Beiträge
    252
    Habe letzte Woche auch einen neuen Anschluß erhalten. Der alte wurde ca. 15cm innerhalb der Mauer abgetrennt und das Loch geschlossen.

    Ich habe da nichts machen müssen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen