Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    Mainz
    Beruf
    Telekomiker
    Beiträge
    51

    wasser drückt ins mauerwerk...

    hallo,

    da es so schön ist. noch eine dritte frage. ich hab das forum gefunden und find es klasse. das muss ich ja jetzt mal sagen

    hinter unserem haus ist eine strasse die leicht steil nach obn geht... wenn es egnet, läuft das wasser nun nach unten.. ist ja klar
    unser nachbar hat aber seine einfahrt so komisch, das wenn der regen sehr stark ist, das wasser bei ihm in die einfahrt läuft und sich an unserem haus staut. es drückt sich dann ins mauerwerk. dieses läuft voll...

    wir wollen von außen dichtschlemme dran machen. aber ist es denn nicht so, das wenn das wegen dem bau der einfahrt so ist, das er das zu beheben hat? das er das was schräg zum haus läuft begradigen muss???

    kathy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. wasser drückt ins mauerwerk...

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von buddelchen333
    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Wirtschaftsmathematiker
    Beiträge
    615
    damit darauf jemand antworten kann, müsstet ihr mal ein Bild einstellen

    btw...kann es sein, daß Ihr ein Problem mit Eurem Nachbarn habt?

    http://www.bauexpertenforum.de/showt...339#post260339
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    Mainz
    Beruf
    Telekomiker
    Beiträge
    51
    Zitat Zitat von buddelchen333 Beitrag anzeigen
    damit darauf jemand antworten kann, müsstet ihr mal ein Bild einstellen

    btw...kann es sein, daß Ihr ein Problem mit Eurem Nachbarn habt?

    http://www.bauexpertenforum.de/showt...339#post260339
    ich kenn den mann nu vom telefon... der ist hausverwalter. keine ahnung was der hatte. ich hatte damal nur gefragt gehabt, wegen einem gerüst zu stellen auf seinem grundstück, da wir die regenrinne erneuern wollten... da kam nur irgendwas das da seine bäume stehen würden... bla bla... als er hörte das wir dann eventuell mal vor haben das haus zu dämmen kam er an mit grundstücksamt und so... man. wir haben uns doch bis dahin noch kein stück informiert über sowas... und zur zeit sind wir mit dem innenausbau täglich beschäftigt und haben einfach keine zeit uns mit ihm zusammen zu setzen... außerdem soll er ein sehr schwieriger mann sein, was man schon gesehen hat, als die gärtner bei uns den gartenzaun entfernten... da schrie er schron runter obs genehmigt sei... sein grundstück grenzt nicht mal an unseren zaun... und der andere verwalter hat uns grünes licht gegeben..

    sowiel zum thema nachbar...

    bilder versuch ich morgen zu machen und einzustellen... heut werd ich es nicht mehr schaffen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von buddelchen333
    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Wirtschaftsmathematiker
    Beiträge
    615
    so einen nachbarn habt ihr also, jetzt verstehe ich euch auch besser, aber mit solchen kann man auch umgehen lernen

    die frage ist eigenlich, läuft wasser in eure wand weil seine einfahrt mangelhaft ausgeführt ist, so muß er das beheben lassen, oder liegt es an den allgemeinen umständen, so daß die wand zu schützen wäre ??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    Mainz
    Beruf
    Telekomiker
    Beiträge
    51
    Zitat Zitat von buddelchen333 Beitrag anzeigen
    so einen nachbarn habt ihr also, jetzt verstehe ich euch auch besser, aber mit solchen kann man auch umgehen lernen

    die frage ist eigenlich, läuft wasser in eure wand weil seine einfahrt mangelhaft ausgeführt ist, so muß er das beheben lassen, oder liegt es an den allgemeinen umständen, so daß die wand zu schützen wäre ??
    tja, das ist noch so eine sache. noch wissen wir es nicht genau. mein freund und auch ein bekannter andwerker meinten, es käme von der einfahrt. man muss es aber genauer sehen wenn es mal wieder regnet wie das wasser dort steht. von uns wird es auf jedenfall erstmal gedichtet. mit dieser dichtschlemme. aber ich meine, das problem wir d dann ja noch immer nicht behaben sein. es kann zwar erstmal kein wasser mehr eintreten, aber die optimalste lösung isses nicht....

    naja, klar kann man mit so einem nachbarn umgehen, haben ja nix am hut mit ihm, der ist ja sozusagen hinter unserem haus. an so jemanden kann man vorbei schauen... aber erstmal müssen wir ihn ja mal persönlich kennen lernen und das wird spätestens dann sein wenn wir endlich eingezogen sind...

    vielleicht isses ja gar kein ar... so wie viele sagen. manchmal hab ich mit so leuten glück, hab wohl ein händchen dafür den leuten das ihr gekonnt abzukauen und lieb zu säuseln... (hat wohl mit meinem beruf zu tun )

    einfach mal warten bis wir ihn mal privat treffen...
    aber das mit dem wasser müssen wir klären... ist natürlich besch.... denn dadurch sidn nochmal extra kosten entstanden... aber egal. dadurch das wi fast alles selber machen, spart man schon ne ganze menge wieder ein :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Ihr habt einen Neubau? dann wäre die Abdichtung eh 30 cm über GOK zu planen und Wasser aus Oberfläcjhenwasser dürfte nicht eindringen.

    Dichtschlämme ist wegen der nur gering Rissüberbrückenden Eigenschaften nur in BEreichen geeignet wo keine Trennrissbildung zu erwarten ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    Mainz
    Beruf
    Telekomiker
    Beiträge
    51
    Zitat Zitat von Robby Beitrag anzeigen
    Ihr habt einen Neubau? dann wäre die Abdichtung eh 30 cm über GOK zu planen und Wasser aus Oberfläcjhenwasser dürfte nicht eindringen.

    Dichtschlämme ist wegen der nur gering Rissüberbrückenden Eigenschaften nur in BEreichen geeignet wo keine Trennrissbildung zu erwarten ist.
    hi hi, nee nicht neubau... ein ganz altbau... :-) das haus steht seit 1927 und wird kernsaniert innen von uns... :-)))
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen