Werbepartner

Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    Verwaltungsangestellte
    Beiträge
    26

    Folie unter den Dachziegeln

    Guten Morgen,

    ich habe auch einmal eine Frage.....(muss aber sofort sagen, dass ich kaum Ahnung habe und ich versuche alles nur zu beschreiben, wie ich es sehe)

    Wir haben einen kalten Spitzboden, der begehbar ist. Die Dachziegel liegen ja auf einer Holzlattung auf. Unter dieser Lattung (vom Spitzboden aus sichtbar) ist so eine Folie. Ich denke doch mal, dass die Folie den Zweck hat, dass es nicht reinregnet.
    Jetzt hat sich zwischen dieser Folie und den Dachziegeln etwas gelöst. Ich vermute eine Holzlattung. Ich kann diese Lattung nicht sehen, sondern nur fühlen. Hat sich zumindest mit großen Getöse verabschiedet und hängt jetzt irgendwo zwischen Ziegel und Folie.
    Ich habe meine Baufirma angeschrieben und die kommen raus und sehen sich das ganze an. Ich vermute mal, dass die nicht über das Dach von Außen gehen sondern vom Spitzboden aus und dafür die Folie aufschneiden werden. Ist es ok, wenn diese Folie aufgeschnitten wird? Auf was muss ich da achten?

    Wäre es sinnvoll, wenn das Dach etwas abgedeckt werden würde, um zu sehen, wieso sich da was gelöst hat?

    Ich danke für Eure Antworten.

    Gruss Shenja
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Folie unter den Dachziegeln

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,798
    Neubau, Altbau?

    Ist es ok, wenn diese Folie aufgeschnitten wird? Auf was muss ich da achten?

    wenn sich das aufschneiden vermeiden liesse wäre wohl besser, wenn nicht, dann hinterher auf jeden Fall wieder abkleben
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    Verwaltungsangestellte
    Beiträge
    26
    hi, es handelt sich um ein zwei Jahre altes Haus. Ich fände es auch besser, wenn die Folie nicht aufgeschnitten würde. Zumal man doch auch nicht sicher sein kann, ob da irgendwo noch was anderes ist.....

    Ok, sollte es aufgeschnitten werden, werde ich darauf achten, dass es wieder verklebt wird.

    Danke für die Antwort

    Gruss Shenja
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    2,522
    wenn sich bei einem 2 Jahre alten Haus etwas löst,dann stimmt da ja wohl was nicht

    dann reicht es nicht, von unten mal zu schauen

    wie hoch ist das denn?

    da muss man von oben ran, meine ich

    Folie aufschneiden geht schon mal gar nicht

    2 Jahre, da gibts ja wohl noch Gewährleistung, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    Verwaltungsangestellte
    Beiträge
    26
    Guten Morgen,

    jepp Garantie ist bis zum 05.07.2008. Am 05.07.2006 war die Hausübergabe. Ich habe den Schaden aber vor Ablauf der Garantie gemeldet.

    Ich hoffe doch einfach mal, dass sich evtl. vielleicht irgendwas verabschiedet hat, was nur für den damaligen Aufbau war und nicht wirklich von Bedeutung ist. Hoffe ich zumindest.

    Ich werde aber auf jeden Fall darauf bestehen, dass die über das Dach von Außen gehen. Die Folie wird nicht aufgeschnitten und die werden wohl etwas mehr vom Dach abdecken. Weil jetzt bin ich aus der Garantie raus und wenn sich dann noch mal was löst, dann muss ich es hinterher bezahlen. Beim letzten Strum mussten die auch Dachziegel neu ausrichten, da wurde uns dann gesagt, dass wir nach Stürmen selber gucken müssen, ob noch alle Dachziegel richtig sitzen. Habe ich aber nicht eingesehen, da ich der Meinung bin, einen Sturm (ich meine nicht Orkan - an meinem Wohnort ist es eher unüblich) müssten die Ziegel schon aushalten. Sonst bräuchte ich die wohl nicht.

    Gruss Shenja
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Svedia
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    Krefeld
    Beruf
    Dach - und Wandabdichtungstechniker
    Beiträge
    40
    hallo Shenja,

    besteh auf jeden Fall auf eine Reparatur von außen, defekte Dachlatten von Innen zu ersetzten ist Sinnfrei.
    Lass Dir von deinem Dachdecker die Grund der defekten Latte schildern, ist die gebrochen weil gerade an der Stelle ein Ast war, oder ist die durch Nässe morsch, wenn ja dann hat das Dach wahrscheinlich eine undichtigkeit die behoben werden muß. Lass die die geöffnete Folie nicht mit Klebeband abdichten das hält nicht lang. Die sollen großflächig aufdecken (H=1.60mB0.80m)
    und die defekte Folie von Sparren zu Sparren erneuern, nur dann ist dichtigkeit gewährleistet!

    mfg Svedia
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Völklingen
    Beruf
    Dachdeckermeister, öbuv SV HWK Saarland
    Beiträge
    426
    Ich weise mal darauf hin, daß die 2-jährige Gewährleistung nach VOB nur dann gilt, wenn die ausführende Firma Ihnen die VOB auch überreicht hat. Nur die Formel im Angebot oder Auftragsbestätigung: Die VOB kann bei uns im Büro eingesehen werden, gilt nicht !!
    Haben Sie die VOB nicht erhalten, haben Sie einen Bauvertrag nach BGB und dann sind 5 Jahre Gewährleistung einzuhalten.
    Lassen Sie sich also nicht ins Bockshorn jagen.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    LKW Schlosser
    Beiträge
    48
    Hallo, hab jetzt nicht so viel Ahnung, aber ist die Folie nicht lediglich ein Windschutz? Ein ordentlich gedecktes Dach sollte doch auch ohne Folie dicht sein. Früher gab es sowas wie Folie unter Dachziegeln auch nicht.
    Unabhängig davon kann ich mir nicht vorstellen, daß man von innen mehr machen kann, als nachzuschauen. Das wäre aber auf jeden Fall besser, wenn das Dach mit Biberschwänzen eingedeckt ist. Ich glaube, die kann man von außen nicht so einfach hochschieben, wie Pfanne. (Werden die nicht manchmal auch genagelt?) Wie dem auch sei, eine Reparatur geht jedenfalls nur von außen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Prof. Dr.-Ing. Bauingenieurwesen
    Beiträge
    110
    Zitat Zitat von AxelW Beitrag anzeigen
    Hallo, hab jetzt nicht so viel Ahnung, aber ist die Folie nicht lediglich ein Windschutz? Ein ordentlich gedecktes Dach sollte doch auch ohne Folie dicht sein. Früher gab es sowas wie Folie unter Dachziegeln auch nicht.
    Früher ja, heute ist die Folie zusätzlich dampf(diffusions)offen. Richtig, ein gedecktes Dach ab Regeldachneigung ist auch ohne Folie gegen Niederschlag von oben dicht. Vor der "Folienzeit" gab es Pappdocken, oder man hat die Dachpfannen/-steine vermörtelt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    Consultant
    Beiträge
    1,446
    Wenn wir gerade beim Thema sind: Wie sieht ein optimales Kaltdach aus? (Aufbau!) Mit Unterspannbahn? Mit Rauspundschalung und Bitumenbahn? (22Grad, Tondachziegel, niemals Wohnraum unter dem Dach...)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen