Werbepartner

Ergebnis 1 bis 12 von 12

Zwischensparrendämmung bis neben/über Firstpfette

Diskutiere Zwischensparrendämmung bis neben/über Firstpfette im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Dieter Rinke
    Gast

    Zwischensparrendämmung bis neben/über Firstpfette

    Liebes Forum,
    ich bin soeben dabei mein Dachgeschoss ausbauen zu lassen. Dabei plane ich, das Dachgeschoss über den Spitzboden (der dann nicht mehr exisiert) bis zum First offen zu gestalten, wobei dann die Kehlbalkenanlage frei liegen würde.
    .
    Erstmal will ich aber noch ein paar Angaben zum Haus / Dach / Dachgeschoss machen. Es handelt sich um ein ca. 20 Jahre altes Reihenmittelhaus. Die Dachschrägen sind Ost/West ausgerichtet und sind mit Dachziegeln gedeckt. Die Dachneigung beträgt ca. 48°. Keine Kehlen, keine Gaube sondern einfaches Satteldach. Die Drempelhöhe beträgt ca. 75cm. Es handelt sich bei der Bauweise um ein Kaltdach und es wird wohl auch eins bleiben, die USB nämlich alles andere als diffusionsoffen ist. Geplant ist eine Zwischen- und Unterspaparrendämmung.
    .
    Nun der Meinungsunterschied den ich mit der Firma habe:
    Die Firma sagt, dass es besser sei den Klemmrock unterhalb der Firstpfette zu verlegen und somit einen kleinen nicht gedämmten Raum neben und über der Firstpfette zu lassen. Diese wäre dann nicht mehr sichtbar.
    .
    Mein Gedanke ist aber den Klemmrock an beiden Dachflächen über der Firstpfette bis zum First zusammenlaufen zu lassen sowie an die Firstpfette anstoßend zu verlegen. An beiden Seiten der Firstpfette wäre dann die Dampfbremse anzubringen und die Firstpfette wäre sichtbar, was ich für optisch schöner halte.
    .
    Sind beide Varianten möglich oder ist es doch besser den Klemmrock unter der Firspfette zu verlegen?
    .
    Gruß
    Dieter Rinke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Zwischensparrendämmung bis neben/über Firstpfette

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    is egal.
    hauptsache durchgehende dämmung und luftdichte ebene - und hier: funktionierende hinterlüftung und abluft am first.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von matzi
    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    bei Rendsburg im schönsten Bundesland.
    Beruf
    Zimmermeister / Hochbautechniker
    Beiträge
    463
    ia auch egal.
    Nur praktisch bekomme ich über der Firstfette die Dämmung nicht so gut zusammen wie unterhalb.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924
    Schon mal überlegt :
    Oft macht es auch Sinn, deutlich unter der Firstpfette zu bleiben.
    Waagerechte Ebene bei z.B. H= 3.20m.

    Insbesondere dann, wenn die Ex-Kehlbalkenlage "ausgedünnt" oder sogar herausgenommen werden kann.
    (Nicht ohne Statiker!)
    Die neue Konstruktion mit Zangen erstellt, könnte ggfs. auch in statischer Hinsicht dienlich sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    matzi, ich nehme nicht an, dass die dämmung bei var. 1 über der firstpfette gestossen werden würde. das macht man nicht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von matzi
    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    bei Rendsburg im schönsten Bundesland.
    Beruf
    Zimmermeister / Hochbautechniker
    Beiträge
    463
    nein, theoretisch macht man das nicht. Ich denke jetzt mal laut. 20 Jahre altes Haus.
    8 x 16 Sparren, Folie oder Pappdoggen,also sollte ich 4 cm hinterlüftung haben. Firsträhm angenommen 12 x 20 3 cm eingeklaut. Und dann möchte ich den Handwerker sehen der da 12 cm Klemmfilz problemlos über das Firsträhm überwegzieht,und die 4 cm Lüftung dabei noch gewährleistet ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    da hast du recht, deswegen schrieb ich ja "funktionierende hinterlüftung und abluft am first"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Dieter Rinke
    Gast

    Erstmal Danke!!

    Hallo,
    erstmal vielen Dank für die Antworten.
    .
    Wenn ich das richtig verstehe, ist es kein Problem an der Firstpfette rechts und links an den Seiten die Dämmung enden zulassen und nicht über die Firstpfette zu friemeln oder drunter lang zu führen.
    .
    Die Firstpfette ist zwar recht dick (habe sie zwar nicht gemessen aber ca. 12cm X 20cm kommt schon hin), bekomme ich dann aber trotzdem vieleicht Probleme bzgl. Tauwasserausfall / Wärmebrücken (auch bei funktionierender Hinterlüftung und Abluft am First)?
    .
    Gruss
    Dieter Rinke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    naa?
    was hab ich oben geschrieben?
    richtig: "hauptsache durchgehende dämmung ..." usw.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Dieter Rinke
    Gast

    Entschuldigung!!!

    Hallo,
    erstmal Entschuldigung, Sie haben Recht.
    .
    So, ich bin gestern Abend mal auf dem Spitzboden gewesen und habe die Firstpfette vermessen. Die ist ca. 25cm hoch und ca. 20cm breit. Drauf liegen die Sparren ca. 15,5cm tief. Dadurch, dass sie eingekerbt sind bleiben ca. 12-13cm bis zur USB, dass wird wirklich knapp, wie "matzi" schon angemerkt hat, ja ich denke sogar unmöglich 12cm Dämmung dahinter zu bekommen. mls, sie schreiben "durchgehende Dämmung" auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt eine "Ohrfeige" bekomme aber wäre es zumindest möglich 8-9cm Dämmung über der Firstpfette und den Rest von 7-8cm (Ich will aus Isolierungsgründen die Sparren ein paar cm aufdoppeln) an der Pfette enden zu lassen ohne die besagten Tauwasser-/Wärmebrücken-Probleme zu bekommen? Dann hätte ich die 4cm Hinterlüftung und zumindet einen Teil durchgehende Dämmung.
    .
    Ich möchte natürlich nicht mit Gewalt die Firstpfette sichtbar haben. Wenn's nicht geht, geht's eben nicht!!!
    .
    Gruß
    Dieter Rinke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    wo ist denn das problem?
    dämmung ausklinken, so dass noch genug platz für die hinterlüftung bleibt .. und dann drüber - über die pfette.
    is doch deutlich einfacher (und besser) als anstückeln.
    so, das ist hoffentlich geklärt.

    nächstes problem:
    wie wird e. durchgehende luftdichte ebene am first realisiert?
    seitl. anschliessen ist nicht so einfach ... bzgl. montage, bzgl. risse in der pfette ... ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12
    Dieter Rinke
    Gast

    tjaaa

    Hallo,
    erstmal wieder vielen Dank.
    .
    Tja, da werde ich mir die Pfette mal ganz genau angucken müssen :-))
    .
    Das gleiche Problem habe ich aber auch mit der freiliegenden Kehlbalkenanlage. Gibt sicherlich 'ne schöne Fummelarbeit.
    .
    Gruß
    Dieter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.07.2007, 18:21
  2. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 19.06.2007, 18:22
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.05.2005, 10:22
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.01.2004, 13:56