Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    basel
    Beruf
    selbständig
    Beiträge
    1

    kompliziert:-)

    Folgende Konstellation für eine Anfrage Immobilienfinanzierung:
    Haus mit ELW an der Grenze zur Schweiz, erstklassige Lage & erklassiger Zustand, Bj. 1995, 320m2 Wohnfläche, rund 1’500m3 umbauter Raum, Wertgutachten von Bank über 900'000 vorhanden, in Eigenleistung wird z.Zt. ein Pool erstellt (Wert rund 100'000), Kaufpreis € 649'000 + Nebenkosten, rund 20% EK und Geld für Nebenkosten vorhanden
    Haus vermietet für 2'950€ kalt, langjähriger Mietvertrag, solventer Mieter
    ELW vermietet für € 400 kalt, langjähriger Mietvertrag, solventer Mieter
    Käufer wäre eine Schweizer AG, die das Haus verwaltet
    Gibt es da in Deutschland Finanzierungsmöglichkeiten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. kompliziert:-)

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von igraine22002
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    s-h
    Beruf
    studentin
    Benutzertitelzusatz
    studentin ingenieurswesen
    Beiträge
    103
    hallo

    ihr habt also 129800 euro eigenkapital?wieso kostet ein pool 100000euro?ihr baut ihn selbst, deswegen ist er aber mit sicherheit keine 100000euro wert. das ist etwas hochgegriffen.bei dem eigenkapital wäre das eine rate von etwa 2700 euro im monat, das haus würde sich also selbst tragen durch die mieteinnahmen, wenn der mieter des hauses drin wohnen bleibt, somit könntest du den teil dann ja aber nicht bewohnen und du musst ja lange abzahlen, also dauert es sehr lange, bis du dort wohnen kannst.ausserdem weiss man nie,ob euer mieter bleibt, solange , es sind ja jahrzente, ihr abzahlt. es ist auch nicht so einfach einen nachmieter in der preislage zu finden.aber was meinst du mit käufer ist schweizer ag?willst du es also garnicht selbst nutzen?warum fragst du dann nach finanzierungsmöglichkeiten?erklär doch mal details, vielleicht kann man dir dann besser helfen.liebe grüsse anni
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von igraine22002
    ....willst du es also garnicht selbst nutzen?warum fragst du dann nach finanzierungsmöglichkeiten...
    Lies die Fragestellung noch eimal sorgfältig durch. Fällt Dir was auf?

    Zitat Zitat von babyporsche Beitrag anzeigen
    ..
    Käufer wäre eine Schweizer AG, die das Haus verwaltet
    Gibt es da in Deutschland Finanzierungsmöglichkeiten?
    Und wer soll Kreditnehmer sein? Auch die AG (S.A.)?
    Die Chance geht gegen NULL.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von igraine22002
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    s-h
    Beruf
    studentin
    Benutzertitelzusatz
    studentin ingenieurswesen
    Beiträge
    103
    versteh ich nicht rb.klär mich auf

    bin heute nicht so schnell.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    D
    Beruf
    Zimmermeister
    Beiträge
    53
    Bin auch leider etwas überfordert mit der Eingangsfrage!

    Wo liegt hier der Sinn?
    Eine AG kauft das Haus! Hat die Aktiengesellschaft denn keinen Immobilienberater der die Situation klärt? Oder ist babyporsche der Immobilienberater der AG?

    Wer löst auf?

    Grüße
    Christian
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Grafenrheinfeld
    Beruf
    Finanzierungsberater
    Benutzertitelzusatz
    Baufinanzierungsvermittler
    Beiträge
    524
    Antragsteller oder Kreditnehmer muß eine natürliche Person sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Hannover
    Beruf
    StB
    Beiträge
    632
    Zitat Zitat von baufibemu Beitrag anzeigen
    Antragsteller oder Kreditnehmer muß eine natürliche Person sein.
    Wie bitte? Unternehmen erhalten keine Finanzierungen??? Ich würde eher das Problem sehen, daß die schweizerische AG in die deutsche beschränkte Steuerpflicht tappt. Insofern erscheint mir die ganze Sache nicht sinnvoll.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Baufinanzierung
    Beiträge
    2
    Bei Baufinanzierungen muss der Kreditnehmer nicht unbedingt eine Person sein.

    Wir haben in der vergangenheit auch Finanzierungen an Gesellschaften wie bsp. Ltd's oder GmbH's vermittelt. Es kommt dabei auf die persönliche Haftung des Geschäftsführers an.

    Sollte die AG auch Kreditnehmer sein - sehe ich keine Chance- wegen der Haftung einer AG in der Schweiz.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Grafenrheinfeld
    Beruf
    Finanzierungsberater
    Benutzertitelzusatz
    Baufinanzierungsvermittler
    Beiträge
    524
    Jo, ist leider so. Zumindest nicht über die klassische Baufinanzierungs- bzw. Immobilienfinanzierungsschiene. Hier handelt es sich um eine sogenannte Investorenfinanzierung.
    Die bekannten und großen Baufinanzierer und Online-Banken haben damit aber nix am Hut. Dort kann man zwar teilweise auch Gewerbefinanzierungen oder Unternehmensfinanzierungen machen, der Kreditnehmer bzw. die haftende Person muß aber eine natürliche sein.

    Versuch es mal bei den großen Geschäftsbanken. Dort sehe ich die Chance noch am Größten.

    Beste Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von 24 Hour Beitrag anzeigen
    Sollte die AG auch Kreditnehmer sein - sehe ich keine Chance- wegen der Haftung einer AG in der Schweiz.
    Eben. Darauf wollte ich hinaus. Bei der SA genügt ein Stammkapital von 100.000,- CH (ca. 62.100,- €). Die SA soll zwecks Verwaltung des Gebäudes gegründet werden (oder existiert schon?). Bereits jetzt wird bei einer Bank in DE der Vorhang fallen.

    Zitat Zitat von 24 hour
    ...Es kommt dabei auf die persönliche Haftung des Geschäftsführers an.
    Der Geschäftsführer dürfte wohl ziemlich egal sein. Die Bank wird wohl eher die Gesellschafter in die Haftung nehmen. Doch diese Gesellschafter (Aktionäre der SA) haben vermutlich ihren Wohnsitz in der Schweiz. Wieder ein NO GO

    Vielleicht kann der Fragesteller die genauen Verhältnisse noch klären, aber nach den bisherigen Infos würde ich sagen: Ampel auf ROT.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen