Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 34

Rechnung ohne Auftrag

Diskutiere Rechnung ohne Auftrag im Forum Sonstiges auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Lehrerin
    Beiträge
    4

    Rechnung ohne Auftrag

    Hallo liebe Experten,

    ich baue gerade ein Haus (mit Hilfe eines Bauunternehmens). Dort ist vor zwei Wochen der Innenputz angebracht worden. Nach Bauvertrag ist nicht der gesamte Keller zu verputzen sondern nur "die Wände des Treppenlochs" und zwar "beidseitig". Die vom Subunternehmen beauftragten Subunternehmer waren der deutschen Sprache nicht wirklich gut mächtig... Ich habe bei Gesprächen mit denen mal angefragt was ein Verputzen der Decke und/oder der Fugen der Fertigbetondecken kosten würde. Mir ist ein Preis genannt worden - gleichzeitig ich mehr oder weniger deutlich darauf hingewiesen "dass man das ja hinterher" (schwarz) machen könne. Das gesamte Gespräch und die ersten Arbeiten der Bautruppe sowie der Preis haben mich dann aber von dem Gebot Abstand nehmen lassen.

    Zuallerletzt ist der Keller verputzt worden. Als ich zur Baustelle komme, musste ich feststellen, dass sämtliche Innenwände verputzt worden sind. Dafür habe ich jedoch nie einen Auftrag erteilt. Es ist so, dass mein Doppelhauspartner für sein Haus wohl einen Auftrag erteilt hat, ich bin jedoch weder darauf angesprochen worden noch habe ich irgend etwas in der Hinsicht veranlasst oder auch nur angefragt (Schließlich lebe ich seit neun Jahren in einem Haus mit unverputzten Kellerwänden, und störe mich nicht daran).

    Jetzt hat die Putzfirma eine Rechnung erstellt über die zusätzlich verputzten Wände. Ich habe telefonisch mitgeteilt, dass ich diese Rechnung nicht zahlen werde, da ich keinen Auftrag erteilt habe. Jetzt behauptet die Firma ich hätte einen Auftrag erteilt.

    Mir ist wohl bewusst, dass man auf der Baustelle schon mal Zusatzleistungen mündlich vereinbart - habe ich auch schon gemacht und dann bin ich selbstverständlich auch stets gewillt diese Leistungen zu zahlen. ABER ich wollte den Keller nicht noch weiter verputzt haben. Kann mich die Firma zwingen die Rechnung zu bezahlen?

    Recht herzlichen Dank für Eure Einschätzung...

    hille
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Rechnung ohne Auftrag

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von hille Beitrag anzeigen
    "dass man das ja hinterher" (schwarz)
    Alleine dafür, dass jemand, der von Steuergeldern bezahlt wird, auf solche Ideen kommt, wünsche ich dem Putzer alles erdenklich Gute bei der Durchsetzung seiner Forderung.
    Wahrscheinlich schimpfen Sie auch noch gegenüber Ihren Eltern über die zu niedrigen Bildungsausgaben.

    Ich könnte
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Hannover
    Beruf
    StB
    Beiträge
    632
    Ich habe Hilles Beitrag so verstanden, daß die Idee der Schwarzarbeit von der Gegenseite kam und Hille dies abgelehnt hat.

    Zur Frage: Im deutschen Zivilprozeß ist der Kläger beweispflichtig. Das heißt, das Unternehmen muß Ihnen nachweisen, daß Sie einen Auftrag erteilt haben. Wenn allerdings die Arbeiter behaupten, daß Sie in dem zitierten Gespräch einen Auftrag erteilt hätten, wird es schwierig ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Gast943916
    Gast
    Ich habe telefonisch mitgeteilt, dass ich diese Rechnung nicht zahlen werde,
    nicht nur telefonisch, sondern unbedingt schriftlich erledigen!

    Kann mich die Firma zwingen die Rechnung zu bezahlen?
    Nein, eine zwar erbrachte aber nicht beauftragte Leistung muss nicht bezahlt werden, was der Putzer in seiner "Freizeit" macht ist doch sein Problem.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Siegen
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Baustatus: Längst fertig
    Beiträge
    2,078
    Zitat Zitat von hille Beitrag anzeigen
    Ich habe bei Gesprächen mit denen mal angefragt was ein Verputzen der Decke und/oder der Fugen der Fertigbetondecken kosten würde. Mir ist ein Preis genannt worden - gleichzeitig ich mehr oder weniger deutlich darauf hingewiesen "dass man das ja hinterher" (schwarz) machen könne. Das gesamte Gespräch und die ersten Arbeiten der Bautruppe sowie der Preis haben mich dann aber von dem Gebot Abstand nehmen lassen.
    Ich gehe davon aus, daß aufgrund Deiner Nachfrage seitens der Verputzer angenommen wurde (werden konnte) daß Du schon Interesse an den Putzarbeiten hattest. War ja auch sicher so?!
    Ich gehe weiter davon aus, daß Du nicht definitiv abgesagt, sondern garnix mehr gesagt hast. Das ist dann förmlich gesehen auch kein Auftrag.

    Aber: Es handelt sich hier nicht um überflüssige Arbeiten, weil Wände nunmal verputzt "gehören" und gerade in einem Neubau. Der jetztige Zustand sollte Dich noch weniger stören, als es die unverputzten Wände in deinem aktuellen Haus getan haben. Also hast Du schon einen faktischen Mehrwert, der Dir nicht einfach so kostenneutral zusteht.

    Einige Dich mit dem Bauunternehmen auf einen akzeptablen Preis, er wird dir aufgrund des in der Tat nicht erteilten Auftrages entgegenkommen und zahle den..... und zwar netto+Mwst. (Ralf´s Begründung war sehr treffend)

    Ich kann mir nicht vorstellen daß das Deine Kalkulation aus der Bahn wirft.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Stefan61 Beitrag anzeigen
    Wenn allerdings die Arbeiter behaupten, daß Sie in dem zitierten Gespräch einen Auftrag erteilt hätten, wird es schwierig ...
    Dann steht 1 Aussage gegen xx Aussagen, und dann wird´s interessant. Da kann man lange streiten.

    Frage: Warum sollten diese Wände nicht verputzt werden?

    oder anders ausgedrückt, ist dadurch überhaupt ein Schaden eingetreten?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    JamesTKirk
    Gast
    Zitat Zitat von Stefan61 Beitrag anzeigen
    Ich habe Hilles Beitrag so verstanden, daß die Idee der Schwarzarbeit von der Gegenseite kam und Hille dies abgelehnt hat.
    Ich habe das aber so wie Ralf verstanden (und eigentlich gibt es bei der Formulierung nichts anders zu verstehen) und schliesse mich seinen Ausführungen uneingeschränkt an.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    wasweissich
    Gast
    schaden nicht , ein mehrwert ja ,

    der holzhauswollivorschlag ist so abwegig nicht........

    j.p.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Hannover
    Beruf
    StB
    Beiträge
    632
    Zitat Zitat von JamesTKirk Beitrag anzeigen
    Ich habe das aber so wie Ralf verstanden (und eigentlich gibt es bei der Formulierung nichts anders zu verstehen)
    Dann lesen Sie den Satz noch einmal genau, Captain: Er enthält einen Tipfehler, und je nachdem, ob man "habe" (ich darauf hingewiesen) oder "wurde" (ich darauf hingewiesen) einsetzt, ist der Sinn sehr verschieden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Siegen
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Baustatus: Längst fertig
    Beiträge
    2,078
    Zitat Zitat von hille Beitrag anzeigen
    Das gesamte Gespräch und die ersten Arbeiten der Bautruppe sowie der Preis haben mich dann aber von dem Gebot Abstand nehmen lassen.
    Ich möchte nichts unterstellen oder spekulieren...einfach nur mal raten: Das Angebot wurde aufgrund der Höhe und nicht der Zahlungsart abgelehnt. Darüber hinaus überzeugten die bisherigen Leistungen nicht......


    @ Gipser: Interessant in diesem Zusammenhang von Seiten eines
    -wahrscheinlich selbstständigen- Trockenbauermeisters eine solche Darstellung (Freizeit) für Mehrleistungen zu erfahren. Demnach wirst Du die Fairness Deiner Kunden niemals antesten müssen und wollen.....falls dir oder deinen Leuten mal sowas passiert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566
    Also dem Bauunternehmer sein Subunternehmer sein Subunternehmer. Du hast mit denen doch gar kein Vertragsverhältnis, warum verhandelst du mit denen auf der Baustelle über den Umfang der auszuführenden Arbeiten?

    Warum erstellt der erste Sub (Putzer) dir eine Rechnung, die müßte doch vom Bauunternehmer kommen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Gast943916
    Gast
    Ich gehe weiter davon aus, daß Du nicht definitiv abgesagt, sondern garnix mehr gesagt hast. Das ist dann förmlich gesehen auch kein Auftrag.
    sehe ich genauso,

    Aber: Es handelt sich hier nicht um überflüssige Arbeiten, weil Wände nunmal verputzt "gehören" und gerade in einem Neubau.
    wer bestimmt das? Doch wohl der AG und nicht die Tatsache, dass sich das "so gehört"


    Also hast Du schon einen faktischen Mehrwert, der Dir nicht einfach so kostenneutral zusteht.
    das bedeutet ja, dass jeder Handwerker der z. B: höherwertige Badausstattung, Farbe, Tapete, Küchenmöbel etc. etc. ohne Auftrag einbaut ein Recht auf Vergütung hätte, das kann nicht sein.

    Einige Dich mit dem Bauunternehmen auf einen akzeptablen Preis,
    würde ich erst mal nicht machen,

    aber bevor wir uns hier weiter den Kopf zerbrechen, was habt ihr denn für einen Vertrag?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    915
    Hallo!

    Ich verstehe den Beitrag aber auch eher so das der Handwerker darauf hinwies das man das hinterher doch noch ohne Rechnung machen kann.

    Siehe hier:
    Das gesamte Gespräch und die ersten Arbeiten der Bautruppe sowie der Preis haben mich dann aber von dem Gebot Abstand nehmen lassen
    Fakt ist:

    - es wurde etwas ausgeführt und berechnet was nicht bestellt war

    - der Rechnungsersteller steht in keinem Vertragsverhältnis zum Rechnungsempfänger

    Mein Tip: Versuchen einen Kompromiss zu erzielen. Wenn die ausgeführte Arbeit akzeptabel ist dann dem Sub-Sub-Verputzer folgendes Vorschlagen:
    Den Preis halbieren (mit Rechnung!) , oder er soll den Putz wieder abschlagen da nicht beauftragt.
    Damit sollten beide Parteien leben können.

    Wenn er sich ganz doof stellt Ihm die Rechnung zurückschicken und darauf hinweisen das man in keinem Vertragsverhätnis zu ihm steht und er sich an seinen Auftraggeber wenden soll.
    Gleichzeitig dem "richtigen" Unternehmer der vertraglich mit den Putzarbeiten beauftragt war eine Frist setzen bis wann er den Ursprungszustand der Wände (Putz entfernen) wieder herzustellen hat da ein Verputzen der Kellerwände weder beauftragt noch gewünscht war.
    Ich denke unter diesen Verraussetzungen sollten sich da schon was bewegen.


    Gruß,
    Rene'
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Siegen
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Baustatus: Längst fertig
    Beiträge
    2,078
    Unabhängig davon, daß ich nach wie vor der Meinung bis sich hier zu einigen.... dann aber mit dem Hauptunternehmer. Mit dem Sub mußt Du nicht diskutieren wer hier recht oder unrecht hat. Soll der die Gewährleistung für den Keller und der HauptBU fürs Treppenloch übernehmen?

    Weiß der eigentlich daß sein Sub die Rechnung an ihm vorbei gestellt hat?

    Die Beispiele von Gipser zielen überwiegend auf Bemusterungsfehler hin und könnten relativ kostenneutral beseitigt oder getauscht werden. Gilt insbesondere für den Putz nicht.

    Den Forderungsanspruch "Den Putz abschlagen, entfernen, mit Eimern rausschleppen und Entsorgen" halte ich für überzogen, ja fast unzumutbar. Oskarverdächtig ist er allemal !

    Mich würde ja fast noch interessieren, ob der Sub überhaupt was von der Vergleichssumme sieht.....er hatte ja keinen Auftrag
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Gast943916
    Gast
    Die Beispiele von Gipser zielen überwiegend auf Bemusterungsfehler hin und könnten relativ kostenneutral beseitigt oder getauscht werden. Gilt insbesondere für den Putz nicht.
    Nein, sondern auf Leistungen OHNE Auftrag, das hat mit Bemusterung nichts zu tun

    deshalb auch meine Frage nach dem Vertrag, in der VOB ist das m.E. genau geregelt aber keine Regel ohne Ausnahme
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen