Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 45

Haus 1960 Vollwärmeschutz Pflicht Verkauf

Diskutiere Haus 1960 Vollwärmeschutz Pflicht Verkauf im Forum Energiesparen, Energieausweis auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Plattling
    Beruf
    Bauzeichner
    Beiträge
    24

    Haus 1960 Vollwärmeschutz Pflicht Verkauf

    Vorgeschichte:
    Mein Vater ist im Dezember gestorben, ich habe Haus geerbt. Baujahr 1960.
    Ich will das Haus verkaufen, jetzt hätte ich interessenten gehabt. Die waren heute mit Gutachter da, und der hat felsenfest behauptet, dass die leute die das haus kaufen und ein bisschen umbauen zwingend einen Vollwärmeschutz auftragen MÜSSEN. Stimmt das wirklich? Ich kann es mir nicht vorstellen, dass wenn ich ein haus kaufe, ich auch einen vollwärmeschutz aufbringen muss!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Haus 1960 Vollwärmeschutz Pflicht Verkauf

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    bei Kauf/Verkauf - Nein

    bei Sanierung ist auf aktuelle Vorgaben (ENEV) zu sanieren, das geht bei Bj.60 sicherlich nicht ohne WDVS.

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966
    Das kommt auf Art und Umfang der geplanten Änderungen an.

    Der Gutachter bezieht sich wohl auf die EnEV 2007
    http://www.bgblportal.de/BGBL/bgbl1f/bgbl107s1519.pdf
    hier: § 9
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Vielleicht meinte der Herr Gutachter den Energieausweis
    Das bedeutet aber noch lange nicht, daß Ihr ein WDVS anbringen müsstet.

    Oder er wollte nur mit einem Spruch den Preis drücken.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Das ...

    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Oder er wollte nur mit einem Spruch den Preis drücken.
    ... denke ich mal .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Plattling
    Beruf
    Bauzeichner
    Beiträge
    24
    Der Gutachter hat auch immer drauf gehauen. Der Energieausweis ist Pflicht. Ich kann mir bei besten willen nicht vorstellen, dass die Käufer dann das haus modernisieren müssen. habe diese quelle gefunden. Wie sicher ist das, dass sie das nicht modernisieren müssen?

    h**p://www.ibh-netzwerk.de/energieberatung/energiepass/index.html
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Was meinst Du nun mit "modernisieren"?

    Wenn sie das Haus kaufen und nichts wesentliches daran ändern, besteht nach meiner Kenntnis keine Nachrüstverpflichtung.

    Wenn jedoch Sanierungen erfolgen, die einen gewissen Umfang überschreiten (z.B. wenn die Fassade zu einem Gutteil neu verputzt werden würde), dann müssen die aktuellen Energiegrenzwerte eingehalten werden.
    Allerdings gibt es Befreiuungsmöglichkeiten, z.B. bei Unwirtschaftlichkeit.

    Aber eigentlich kann Dir egal sein, was die Käufer wollen, müssen oder werden!

    Du mußt lediglich den Energieausweis erstellen lassen und ihnen unter die Nase halten (nicht: Ihnen auch überlassen!).

    Und der Verkehrswert ist nicht abhängig davon, ob die Käufer das Haus verändern oder nicht.
    Was DIESE Kaufinteressenten zu zahlen bereit sind, das hängt hingegen sicherlich davon ab, was sie mit dem Haus vorhaben.

    Klar muß sein, daß ein Haus mit besserer Wärmedämmung höhere Preise erzielen wird.
    Aber das ist generell so. Und dann wird es ja meist auch gleichzeitig ein neueres (oder viel älteres) Gebäude sein.

    Im Jahr 1960 war nun einmal ein dämmtechnisch besonders schlechter Standard üblich.
    Ob Dein Haus diesem entspricht (oder besser oder bzw. noch schlechter ist), kann man nur vor Ort fachkundig beurteilen.

    Fazit:
    Netter Versuch, den Preis zu drücken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Der Energieausweis ist bei Verkauf "Pflicht".
    Dieser Ausweis hat jedoch mit Energiesparmaßnahmen bzw. einer Pflicht zu deren Umsetzung nichts zu tun.
    Das würde erst greifen wenn umfangreiche Umbaumaßnahmen durchgeführt werden (siehe link den Volker eingestellt hat).

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Totsicher ...

    ... müssen die gar nix.

    Ein Energieausweis muss dem Käufer zwar zugänglich gemacht werden (Link oben - § 16 (2) -> gemäß § 27 (2) als Ordnungswidrigkei einzustufen falls fahrlssig oder vorsätzlich unterlassen), aber das war´s auch schon.

    Fazit: Wenn Ihr das Haus verkaufen wollt, müsst Ihr einen Energieausweis haben (wenn´s denn der Käufer oder dessen Gutachter will).
    Was der Kaufinteressent dann daraus macht, ist nicht mehr Euer Bier.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Plattling
    Beruf
    Bauzeichner
    Beiträge
    24
    Es ist eigentlich ein sehr schönes haus, ist zwar nicht unterkellert. hat aber 755m² grundstück, ist fast in der stadt, ist gut geeignet für eine kleine familie. hat ein großes nebengebäude mit garage, heizraum und holzlege und sogar noch eine zusätzliche garage am grundstück. Bevor der Gutachter kam, war ein kaufpreis von 115000 Euro vereinbahrt. jetzt wollen sie mir nur noch 100.000 euro geben. vorgaben von enev sind ja gut und recht, aber wenn ich mich da bei uns umschaue, dann müsste jeder der ein altes haus kauft, sofort modernisierungsmaßnahmen starten, das ist doch nicht wirtschaftlich so wie sich die herschaften das vorstellen, da kann ich dann doch gleich neu bauen.
    weiß jetzt gar nicht was ich machen soll. notartermin ist auch diesen freitag, aber jetzt waren die heute mit gutachter da. Die wollen beim haus, eine tür zumachen, eine wand rausreisen und bad ins obere stockwerk verlegen. Was soll ich da jetzt machen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Plattling
    Beruf
    Bauzeichner
    Beiträge
    24
    Außenhülle wird nicht verändert vom gebäude. nur eben eine tür zu, dann eine wand raus und bad nach oben verlegen. mehr wird nicht getan. Weiß nicht wie ich mich jetzt verhalten soll. bin ziemlich ratlos, der gutachter hat das haus mit einen neubau verglichen, da vergleich ich doch äpfel mit birnen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von HANF-I Beitrag anzeigen
    Was soll ich da jetzt machen?
    Ist doch ganz einfach.
    Entweder Du bist bereit auf die 15T€ zu verzichten, oder Du sagst denen, daß Du mit dem Preis nicht einverstanden bist. Punkt aus.

    Wie erwartet, wollten die nur den Preis drücken.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Ganz normales Pokern beim Handeln.
    Ob man das nun an der Wärmedämmung, an der Farbe der Fliesen im Bad oder an der Zahl der vorhandenen Grashalme festmacht, ist völlig egal.

    Wer gewinnt, hängt davon ab, ob Du eher ne Käuferalternative hast oder die Interessenten ein anderes, ebensogutes Objekt.

    115.000 erscheinen mir (ohne nähere Kenntnis des Objektes) nicht überteuert.
    Also solltest Du (wenn Du gas Geld nicht kurzfristig brauchst) hart bleiben.

    Ich drück Dir die Daumen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Und ...

    ... einen suchen, der Dir für das Haus einen Energieausweis macht.
    Wenn Du Du aus den Unterlagen die Verbrauchsabrechnungen der letzten 3 Jahre rausfinden kannst, reicht dann auch ein relativ kostengünstiger Verbrauchsausweis (aber nur noch bis zum 01.10.08!).
    Ansonsten musst Du Dir einen (aufwändigeren) Bedarfsausweis ausstellen lassen.

    Google mal nach "Energieberater".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Plattling
    Beruf
    Bauzeichner
    Beiträge
    24
    mein vater hätte das haus vor 2 jahren für 125.000 euro verkaufen können, brachte es aber nicht übers herz weil es sein elternhaus ist. ist auch nicht in schlechten zustand. heizung funktioniert. 1990 kamen neue fenster rein. neue türen, überall sind schöne holzdecken oben. mein onkel hat sich für 90 tausend euro ein haus mitten in der stadt gekauft, ungefähr genauso groß, jedoch nur ganz wenig grund, braucht 2 minuten zum rasen mähen und garage in haus integriert. da erscheinen mir 115.000 euro nicht überteuert.
    Die Frage ist jetzt sind die änderungen die sie machen sollen (innentür zumauern, innenwand rausreisen und für das bad abwasser und trinkwasserleitungen ins obergeschoss verlegen, so eine bauliche änderung dass ich alles modernisieren muss? das hört sich doch schon nach blödsinn an, wenn ich die außenhülle des gebäudes gar nicht anfasse.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen