Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22

Genehmigung Baum fällen

Diskutiere Genehmigung Baum fällen im Forum Tiefbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Rottenburg
    Beruf
    Dipl. Informatiker
    Beiträge
    4

    Genehmigung Baum fällen

    Hallo,

    wir haben (leider) eine ca. 15m hohe Fichte auf der Grundstücksgrenze (aber ist unser Baum) stehen, den ich gerne fällen lassen würde. Darf ich das einfach machen, oder muss ich mir das von der Stadt genehmigen lassen, wie ein Bekannter gemeint hatte?

    Danke und Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Genehmigung Baum fällen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    gast3
    Gast
    normalerweise hat jede Stadt eine eigene Satzung, aus der hervorgeht für welche Bäume, Umfang etc. eine Geneh,igung benötigt wird - also mal bei der Stadt - Grünflächenamt oder so mal nachfragen. In der regel sind Fichten nicht "schützenswürdig" Genhmigung braucht aber dennoch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von thor65 Beitrag anzeigen
    In der regel sind Fichten nicht "schützenswürdig".
    DAS erklär mal bitte unseren Baumwächtern in Hannover.
    Ne ständig verstopfte Regenrinne ist kein Grund, ne Fichte fällen.
    Haus ist geringwertiger als der Baum.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Der Bauberater
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Daheim
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Beiträge
    1,799

    Wenn,

    es bei Ihnen eine Baumschutzsatzung gibt, müssen Sie schauen, was da genau drinnen steht.
    Ob mit oder ohne Satzung, müssen Sie den § 43 Abs. 2, Gesetz zum Schutz der Natur, zur Pflege der Landschaft und über die Erholungsvorsorge in der freien Landschaft (Naturschutzgesetz – NatSchG) in BaWü. (wenn es das Rottenburg in BW ist)

    >>>Allgemeiner Schutz der Pflanzen und Tiere
    (2) In der Zeit vom 1.März bis 30. September ist es unbeschadet
    weitergehender Rechtsvorschriften, insbesondere
    nach dem Vierten und Fünften Abschnitt, verboten,
    1. Hecken, lebende Zäune, Bäume, Gebüsche, Schilfund
    Röhrichtbestände zu fällen, zu roden oder auf andere
    Weise zu zerstören, abzuschneiden oder erheblich
    zu beeinträchtigen,

    ...<<<

    Ist wegen der Brut und Nistpflege. Gibt Ausnahmegenehmigungen, aber erst fragen. Vermeidet Bußgelder und Ärger

    Gruß aus Baden
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Der Bauberater
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Daheim
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Beiträge
    1,799

    kaufe ein,

    beachten für den ersten Abschnitt
    und füge einen link ein:
    http://www.landesrecht-bw.de/jportal...0.0#focuspoint
    Gruß
    Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Haus ist geringwertiger als der Baum.
    vielleicht solltest Du ja einfach mal über eine grundlegende Modernisierung Deines Hauses nachdenken! Dann wär's auch wieder mehr wert als ein Baum
    SCNR
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    wasweissich
    Gast
    die meisten baum(schutz)satzungen sind (bei uns in der gegend) ausser kraft gesetzt oder abgeschafft worden . es ist auch besser für die bäume , denn so werden diese nicht prophylaktisch abgesägt , kurz bevor sie die schutzgrösse erreichen.........
    http://www.stadtnetz-wtal.de/article25837-3968.html

    statt algemein und hirnlos alles zu schützen was eine bestimmte grösse erreicht wurden ganz bestimmte bäume unter schutz gestellt , und fertig .

    einfach nach baumschutzsatzung deines wohnortes goggeln
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Siegen
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Baustatus: Längst fertig
    Beiträge
    2,078
    Soll keine Empfehlung, sondern ein Erfahrungsbericht sein, aber bei uns in der Gegend wird statt zu googeln oder Verordnungen zu studieren sehr schnell die Stihl geholt und in 10 Minuten ist alles vorbei. Das wäre zumindest ergebnisorientiert.

    Von Strafe und Neupflanzung ist mir nichts bekannt.

    Liegt möglicherweise daran, daß Anträge auch abgelehnt werden können
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Oberbayern
    Beruf
    Gschdutierta Kompjutahein
    Beiträge
    1,960
    So isses auch hier. Ich weiss von jemanden, der musste dann 2 neue Bäume pflanzen - was er eh vor hatte.

    In meiner Zeit in USA hab ich das da gelernt:
    It is always easier to ask forgiveness than permission
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    wasweissich
    Gast
    mir ist (auch aus der zeit als baumschutzsatzungen noch ganz neu waren und fürs stutzen einer grösseren eiche bussgeldbescheide über 100 000 DM versand wurden) kein fall bekannt , wo eine fichte nicht gefällt werden durfte .

    j.p.

    ps
    für einige zeitgenossen machen die BSS durchaus sinn...
    zum glück ist USA weit weg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Altenberg
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    29
    Hi, ja die Gemeinde weiß dass genau und möchte natürlich mit der Ausnahmegenehmigung Geld verdienen wenn eine Satzung vorhanden ist.

    Bei uns gängige Praxis: warten bis der erste Herbststurm kommt und dann entweder in der Morgen- oder Abenddämmerung den Baum fällen und zerteilen: Baum war geschädigt und drohte umzustürzen; Gefahr in Verzug, um keine Menschenleben o.ä. zu gefährden wurde sofort gehandelt....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Mein...

    Großvater hat auf Kupfernägel geschworen
    Soll zwar dauern aber ergebnisorientiert zur Hinfälligkeit des Baumes führen.
    Sagte er
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    wasweissich
    Gast
    wegen einer 15m fichte wird kein mensch irgendwelche scherereien machen , noch nicht mal ein beamter....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Du...

    kennst meine Dresdner Rathausmitarbeiter nicht....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Gifhorn
    Beruf
    Dipl.-Bauingenieur
    Beiträge
    65
    Was ist günstiger, die Genehmigungsgebühr fürs Fällen oder die eventuelle Ordnungsstrafe nach dem Fällen ?

    Ich weiß von einem jährlich wiederkehrendem Fall in Sachsen-Anhalt.
    Jedes Jahr Anfang Dezember fällt dort ein Hotel eine 5-8m hohe Edeltanne auf seinem Grundstück, um Sie im Hotel aufzustellen.
    Jedes Jahr wird das Hotel dann beim zuständigen Bauordnungsamt vom gleichen Umweltschützer angezeigt.
    Jedes Jahr zahlt das Hotel kommentarlos die 60,- EUR Strafe.

    Die Fällerlaubnis kostet dort nämlich 90,- EUR.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen